Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Trotz leichtem Rückgang: Vinyl ist gefragt!

Man konnte es ahnen: die Vinyl-Verkäufe sind 2018 wieder leicht geringer ausgefallen. Der BVMI (Bundesverband Musikindustrie) veröffentlichte nun die Jahreszahlen 2018, in denen die Schallplatte dennoch besser wegkommt als andere physikalische Tonträger.

 

Vinyl-Verkäufe 2018 leicht gesunken und doch besser als CD

Die Vinyl-Umsätze sind weltweit (insbesondere in den wichtigen Märkten USA und UK) zwar gestiegen, in Deutschland jedoch haben die Verkäufe im Jahre 2018 ein wenig geschwächelt. Im Gesamtumsatz aller physikalischer Tonträger (LP, CD, MC, DVD etc.) weisen die guten alten (neuen) Schallplatten dennoch die beste Bilanz aus. Und das beweist, dass die Musikfreude weiterhin der Schallplatte die Treue halten.

 

Vinyl Sales USA & UK

In den USA sind laut Nielsen Report im Jahre 2018 insgesamt 16,8 Millionen Vinyl-Alben verkauft worden. Das sind 14,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Andere Zahlen weist der BuzzAngle Music U.S. Report 2018 aus, nach dem 9,7 Millionen Alben verkauft wurden und der Zuwachs 11,9% ausmacht. Beide Quellen scheinen sich jedoch einig darin zu sein, dass die LP weiterhin ein gefragtes Medium im schrumpfenden Gesamtmarkt darstellt. Gegenüber den sinkenden Album-Verkäufen (digital und physikalisch) zeigt die Kurve bei Vinyl immer noch nach oben. Bestverkauftes Werk war „Guardians Of The Galaxy: Awesome Mix Vol.1“.

Ähnliches gilt für den viertgrößten Musikmarkt der Welt: Großbritannien. Die 4,2 Millionen gekauften LPs entsprechen einem Anstieg von 1,6 Prozent. Wohingegen die Nachfrage nach CDs im gleichen Zeitraum um mehr als ein Fünftel sank. Ganz oben in den Charts stand „Tranquility Base Hotel + Casino“ von den Arctic Monkeys.

Weltweit gibt der Nielson Report einen Zuwachs bei Vinyl von 22,3% an, was einen Anteil von 3,7% am Gesamtmarkt ausmachen soll. Einen ganz wesentlichen Anteil haben erstaunlicherweise LP-Klassiker von Künstlern wie The Beatles, Pink Floyd, Queen, Led Zeppelin, Michael Jackson, Jimi Hendrix oder auch Metallica. Ein Großereignis jedoch bringt einen wichtigen Schub, der Record Store Day! In den Plattenläden weltweit werden an diesem „Vinyl-Feiertag“ oft ein ganz bedeutender Anteil am Jahresumsatz gemacht. Laut Billboard machen die Independent-Plattenläden rund 41% der Gesamtverkäufe aus, somit hat der RSD einen wichtigen Anteil daran.

Das weltweite Musikmarkt-Ranking (laut Nielsen)

1. USA
2. Japan
3. Deutschland
4. Großbritannien
5. Frankreich
6. Südkorea
7. Kanada
8. Australien
9. Brasilien
10. China

 

Und hier noch ein kleiner Blick auf die fünf erstplazierten, bestverkauften LPs aus Großbritannien, um einmal das Gefühl für Stückzahlen zu bekommen (sofern die von mir ermittelten Angaben stimmen):

1. Arctic Monkeys - Tranquility Base Hotel And Casino (38,000 copies)
2. Various Artists - The Greatest Showman (32,000 copies)
3. Fleetwood Mac - Rumours (32,000 copies)
4. Queen - Greatest Hits (31,500 copies)
5. Pink Floyd - Dark Side Of The Moon (26,000 copies)

 

 

Die LP-Umsätze 2018 in Deutschland

Und nun komme ich endlich zu unserem eigenen Markt - den Verkaufszahlen in Deutschland von 2018 (Quelle aller folgenden Zahlen: BVMI). Und da stehen die Gesamtumsätze der physikalische Tonträger nicht gut da. Der Rückgang über alle Formate hinweg beträgt satte 19,2 Prozent und da steht die Vinyl Schallplatte noch gut da:

Entwicklung 2018 zu 2017

CD -19,9%
LP -5,2%
MC -11,1%
Single -40,7 %
Video -29,6%

Die LP ging mit einem Gesamtumsatz von 70 Millionen Euro auf dem gleichen Niveau wie 2016 über die Ladentheke, der Anteil am Gesamtmarkt 2018 liegt mit 4,4 Prozent ähnlich stabil wie 2017 (4,6 Prozent). Das entspricht etwa 3,1 Millionen Schallplatten (gegenüber 3,3 Mio in 2017).
Gestiegen sind hingegen nur die Audio-Streaming-Umsätze, die ein Plus von 33,5% erreichten. Der Anteil am gesamten Kuchen liegt demnach im Streaming bei 77%, während die Downloads interessanterweise nur noch 3% ausmachen und die physikalischen Tonträger bei gerade mal 20% liegen.

Die LP hat vermutlich aktuell einen Höchststand erreicht bzw. überschritten. Ob sich dies noch einmal ändert, liegt sicherlich an vielen Faktoren, zu denen auch die gesellschaftliche Entwicklung und weltweite Konsum-Veränderungen eine Rolle spielen werden. Zumindest sehe ich eines recht positiv: trotz unglaublich vieler neuer Alben ist die Nachfrage nach den großen Klassikern der Musikgeschichte ungebrochen! Zeitlose Werke haben also nach wie vor Konjunktur und das ist gut so!

 

Ein Blick auf eine aktuelle Quartalsauswertung* zeigt uns da spannende Details:

Top 20 Vinyl Charts 1. Quartal 2019

1. Dendemann - da nich für!
2. Soundtrack - Bohemian Rhapsody (Music By Queen)
3. Die Ärzte - They've Given Me Schrott! - Die Outtakes
4. Queen - Greatest Hits
5. Avantasia - Moonglow
6. AnnenMayKantereit - Schlagschatten
7. Dream Theater - Distance Over Time
8. Queen - Greatest Hits II
9. Alphaville - Forever Young
10. Böhse Onkelz - Kneipenterroristen (30 Jahre Kneipenterroristen)
11. The Beatles - The Beatles (The White Album)
12. Tua - Tua
13. Schiller - Morgenstund
14. Döll - Nie oder jetzt.
15. Yassin - YPSILON
16. Bruce Springsteen - Springsteen On Broadway
17. Udo Lindenberg - MTV Unplugged 2 - Live vom Atlantik
18. Pink Floyd - The Dark Side Of The Moon
19. Foals - Everything Not Saved Will Be Lost Part 1
20. Eagles - Hell Freezes Over

 

*Quelle: BVMI - Bundesverband Musikindustrie
Basis sind die monatlichen Hitlisten sowie die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern.

 

Aktuell sind 93 Gäste und keine Mitglieder online