Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Hübsch anzusehen, praktisch im Umgang, aber mit gemischtem Ergebnis

Sie sieht mit ihrer Holzoptik hübsch aus, ist günstig und hat gleich einen Bügel zum Abstreifen des Staubes an Bord. Ob sich die DOS Carbonbürste 10469 auch im Feldversuch als erfolgreich erweist, könnt ihr hier bei Vinyl-Fan.de nachlesen.

 

Test DOS Carbonbürste Holzoptik

Beschreibung

Das Design ist weitgehend klassisch, durch die Holzoptik allerdings schon individuell. Dass es sich dabei trotzdem um ein Plastikgehäuse handelt, dürfte angesichts des Preises verständlich sein. Die beiden parallel laufenden Borstenreihen aus Kohle- (Karbon-) Fasern, die über die gesamte Rillenfläche reichen, sind jeweils ca. 0,9 cm hoch. Die Bürste selbst ist in einem Bügel drehbar aufgehängt, so dass man die Haare an einer innen liegenden Kante abstreifen kann. Am Bügel ist seitlich noch ein kleiner Griff angebracht, an der man die Bürste während des Reinigen festhalten kann. Recht nützlich sind kleine Nasen im Drehbereich der Halterung, sie fixieren die Bürste in den beiden Grundstellungen: Zur Reinigung aussen und in Ruheposition innen.

 

Handhabung

Während sich die Schallplatte auf dem Plattenspieler dreht, setzt man die Bürste leicht auf, lässt sie ca. drei Umdrehungen mitlaufen und bewegt sie dann langsam nach aussen. Danach streift man die verschmutzten Karbon-Fasern an der Innenkante des Bügels mehrfach ab (bitte nicht in der unmittelbaren Nähe zum Plattendreher), was ganz gut funktioniert.

 

Reinigungsergebnis

Besagte drei Umdrehungen genügen eigentlich, denn auch nach weiteren Durchläufen bleiben auf der Oberfläche kleine Staubkörner übrig, mit dem bloßen Auge als kleine weiße Punkte zu erkennen. Es gelingt also nur bedingt, das Vinyl sauber zu bekommen. Was dann aber verwundert: beim Probehören sind keine Störgeräusche wahrzunehmen. Durch die Grundreinigung mit der Plattenwaschmaschine sind also die Flanken sauber gemacht, unsere Verstaubung findet also offensichtlich eher auf der Oberfläche statt. Denn die Karbonfasern reichen durch ihre Dicke nicht in die Rillentiefe hinein, somit reinigt auch diese DOS Carbonbürste eher die oberste Region der Vinylplatte. Und das macht sie zumindest akzeptabel.

 

verschmutzte LP vor der Reinigung mit DOS Carbonbürste Holzoptik

Plattenbuersten Test

 

verschmutzte LP nach der Reinigung mit DOS Carbonbürste Holzoptik

Test DOS Carbonburste Holzoptik

 

Borsten unter dem Mikroskop

DOS Carbonbuerste Holzoptik Borsten

Am unteren Bildrand ist die Zentimeter-Markierung zu erkennen.

 

Fazit

Ganz klar ist dies eine Einsteigerbürste, die im netten Design daherkommt. In Zusammenarbeit mit einer Plattenwaschmaschine verwendbar, absolut gesehen aber kein perfektes Reinigungsergebnis.

 

Übersicht +/-

Handhabung | einfach
Einsatzmöglichkeit | Trockenreinigung
Reinigungswirkung | mäßig
Bürsten-Säuberung | sehr gut, da Bügel zum Abstreifen vorhanden.
Haarausfall | keiner

Preis 12,90 EUR

 

Lieferant

DOS
Rudolf-Diesel-Str. 1
D-53879 Euskirchen
Tel.: 02251 - 7749300
Fax: 02251 - 7749303
www.dos-hifi.de

 

Zur Übersicht des gesamten Plattenbürsten-Test bitte hier klicken.