Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
The Elephant Circus unplugged bei ArtPhönix zum RSD 2014

The Elephant Circus unplugged bei ArtPhönix

Der Record Store Day 2014 ist Geschichte

Am Ostersamstag pilgerten die Vinyl-Fans (und auch andere!) in die Plattenläden weltweit. Der 19. April war als „Feiertag" für alle Anhänger des schwarzen und manchmal auch bunten Goldes ausgerufen worden. Fast 500 Titel gab es exklusiv zum RSD, alleine in Deutschland nahmen rund 150 Läden daran teil. Als „Schirmherr" hat man 2014 Jan Delay gewonnen. Das mediale Interesse war dieses Jahr so groß wie noch nie, kaum eine Zeitschrift oder Tages- / Wochenzeitung, die nicht darüber berichtet hätten.

Was für die Einen ein Freudentag war, war für die Anderen eher ein Ärgernis. Wie so oft im Leben war also Lust und Frust eng beisammen. Plattensammler und Musikfreunde konnten sich mit Scheiben eindecken, die man später vielleicht nie wieder oder nur teuer bekommen kann. Auch wenn die Preise beim RSD nicht gerade als günstig zu bezeichnen sind, sind einige Titel bereits am Record Store Day zur Rarität geworden. Und da setzt dann auch schon die Kritik vieler Plattenkäufer an.

Nicht nur, weil sie manche Platten im Laden nicht vorgefunden haben, sondern auch wegen der Geschäftemacherei rund um die RSD-Titel. So etwa die R.E.M. - Unplugged, die schon am Samstag bei Ebay zwischen 150 und 200 EUR gehandelt wurde - der Ladenpreis lag gerade mal bei rund 50 EUR. Bei ArtPhönix wie auch in vielen andern Läden in Deutschland konnte man sie zum normalen Kurs bekommen, das war aber leider nicht überall so. Das Thema Ebay und Spekulanten soll aber nicht darüber darüber hinwegtäuschen, dass diese Veranstaltung tausenden Vinyl-Fans richtig Spaß gemacht hat. Wer bei ArtPhönix im Laden war, konnte sich davon ein Bild machen.

Der Prüfplatz

Als Ergänzung zum Angebot der Schallplatten gab es einen sogenannten „Prüfplatz". Dort konnte man seinen Plattenspieler und/oder den Tonabnehmer von einem Fachmann in seinem Gebiet überprüfen lassen und zwar kostenlos! Harald Pensel von MuSiCa NoVa hatte extra für den RSD einen Platz eingerichtet, mit Messgerät und allerlei Hilfsmittel, das war schon beeindruckend. Und es wurde gut angenommen!

The Elephant Circus - Unplugged

Gegen 13 Uhr, na ja, knapp danach begann dann endlich auch die Live-Mucke: The Elephant Circus spielten, reduziert auf ein Duo, aber mit gehörigen Lautstärke und viel Elan. Sowohl den beiden Musikern als auch den anwesenden Leuten machte das richtig Laune, das Set dauerte länger als erwartet, der Uli Tsitsos (Vocals, Gitarre) war jedenfalls mächtig durchgeschwitzt! Und was er mir anschließend sagte, erstaunte mich dann schon: der Raum wäre akustisch für ihn und Michael Szilovics am Schlagzeug so gut, dass er sich sogar als Aufnahmeraum eignen würde.

Die RSD Aftershow-Party

Mittelweile war es bereits Nachmittag und immer noch gab es ein ständiges Kommen und Gehen, die Vinyl-Fans und zogen von Plattenladen zu Plattenladen. Am Abend, der Laden hatte seine Pforten geschlossen, ging es dann noch in die Bar ohne Namen zur Aftershow-Party - nur eine Adresse genügt hier, um den Schuppen voll zu kriegen: Untere Schmiedgasse 6! Erst lange nach Mitternacht hatte der Record Store Day 2014 in Nürnberg sein Ende gefunden - es war kein schlechter, wahrlich nicht!

Aktuell sind 120 Gäste und keine Mitglieder online