Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Sie liebt ihre Musik: Charlotte Eriksson live in Nürnberg

Einen Musiker in intimer Atmosphäre hautnah erleben und das auch noch zuhause - so etwas bietet nur ein Wohnzimmerkonzert. Und genau darauf ist eine Künstlerin wie Charlotte Eriksson alias The Glass Child spezialisiert. Das Home Concert am 15. Juli 2016 in Nürnberg bei einem ihrer Fans zeigte, dass die junge Schwedin eine großartige, wenn auch ganz spezielle junge Musikerin ist. Ein Bericht von Vinyl-Fan.de.

 

The Glass Child - Home Concert Nürnberg

The Glass Child KonzertSie liebt ihre Musik und sie fühlt sich in einem kleinen Rahmen wohler als bei einem Konzert vor großem Publikum, bei dem der persönliche Kontakt nicht möglich ist. Bei einem Wohnzimmerkonzert dagegen kann Charlotte Eriksson die Besucher kennenlernen, mit ihnen sprechen und sie dann bei ihrem Auftritt verzaubern. Dass ihr das mühelos gelingt, konnte man sich am jenem Freitagabend überzeugen. Man erfuhr, dass sie nicht nur eine äusserst charmante und liebenswerte junge Frau ist, sondern auch eine bemerkenswerte Künstlerin und insbesondere beeindruckende Sängerin ist.

Auf ihrer Webseite bezeichnet sie sich als Songwriterin, Recording Artist, Wanderer, Dreamer, Writer und Author. Einiges davon erwähnte sie bei dem Konzert, es ist aber auch in ihrem eigenen Buch nachzulesen, von ihrer Wanderschaft und dem Leben als Künstler.

 

Charlotte Eriksson live

Da sitzt sie also, solo mit Akustikgitarre und nichts weiter als ihrer Stimme. Wer an diesem Sommerabend mit dabei war, verstand recht schnell, warum Charlotte einen so großen Fankreis hat und immer neue Anhänger dazu gewinnen kann. Denn ihr Gesang ist der Grund dafür, dass ein solches Event auch ohne Begleitung weiterer Musiker auskommt und dabei immer wieder für wohlige Schauer bei den Zuhörern sorgt. Magische Momente, eingebettet in feine Melodien und sinnliche Lyrics.

Der Gastgeber Ralph Walther sorgte dafür, dass die Rahmenbedingungen bis ins Detail stimmten. Es gab verschiedene Weine und Biersorten, nichtalkoholische Getränke und genug zu Essen, um einen ganzen Saal auszuhalten. Bis das Konzert begann, entstand bereits eine angeregte Party-Atmosphäre und entspannte Stimmung - perfekt für Misses Eriksson!
Als es so weit war, sammelten sich alle im Wohnzimmer, dichtgedrängt füllten sich die Sitzreihen, die Session konnte beginnen. Es war mittlerweile bereits 21:39 Uhr.

 

Das Konzert von The Glass Child

Die Musikerin begann den Auftritt sanft, ohne großes Show-Gehabe. Wie eine Liedermacherin saß sie da, mit der Gitarre und ihrer so herrlichen Stimme: weich, wandlungsfähig mit verschiedenen Stimmlagen, die durchaus mal dynamisch und energisch sein konnten. Die Songs waren kurz und prägnant, sie erzählten Geschichten und waren meist in Balladen-Form gestaltet. Darunter sind neben ihren Eigenkompositionen auch bekannte Nummern wie „Chasing Cars" von Snow Patrol, wobei gerade dieses Stück sehr einfühlsam interpretiert wurde.
Eine gewisse anfängliche Nervosität wich schließlich ihrer intensiv dargebotenen Leidenschaft. Man merkt in der Art, wie sie sang und spielte, dass dies ihr Leben ist. Musikerin mit Plattenaufnahmen, Wanderin, Träumerin, Texterin und Autorin - alles dreht sich bei Charlotte Eriksson um die Musik, egal wo sie gerade unterwegs ist.

Charlotte Eriksson InterviewIn einem kleinen Interview erklärt sie, dass sie natürlich schon immer wieder Heimweh nach Schweden hat. Zumal sie, seitdem sie 18 Jahre ist, die Welt erkundet und dabei Stationen wie London und Berlin hinter sich hat. Sieht man sich den Tournee-Plan an, so fällt auf, dass die Home Concerts tatsächlich den vorwiegenden Teil der Auftritte ausmachen. Da dazwischen auch immer wieder Plattenaufnahmen entstanden, brachte mich auf die Frage, ob dies im Gegensatz zu der von ihr geliebten Livemusik eher Arbeit und weniger geschätzte Termine sind, antwortete sie sehr professionell: Beides hat seinen Stellenwert und Bedeutung. Eine Aufnahme hat ihren eigenen Charakter und gehört einfach dazu. Bislang spielte sie neben EPs drei CDs ein, die neueste davon nennt sich „Under Northern Skies". Liebend gerne würde sie auch eine Vinyl veröffentlichen, es scheiterte bislang allerdings an den hohen Kosten dafür. Aber wer weiß, vielleicht gibt es unter ihren vielen Fans einen Sponsor, der dies irgendwann ermöglicht und uns Vinyl-Fans in den Genuss ihrer Musik bringt?

Zu wünschen wäre ein solcher Erfolg dieser jungen Lady allemal. Mich hat sie an diesem Abend voll überzeugt und anhand des langen und intensiven Applaus der Besucher dieses Wohnzimmerkonzertes wohl auch alle anderen Anwesenden! Entsprechend standen anschließend die meisten an, um eine signierte CD zu ergattern und das eine oder andere Wort mit ihr zu wechseln. In einem großen Konzert vor hunderten oder tausenden Fans gibt es so etwas nur sehr selten bis gar nicht. Damit jedenfalls ging ein wunderbarer Musikabend zu Ende, wenngleich die Party trotzdem weiterging.

 

Hier einige musikalische Eindrücke - die Kurz-Videos:

 

 

 

 

Aktuell sind 200 Gäste und keine Mitglieder online