Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Pro-Ject Vinyl Cleaner VC-S im Test - eine sehr preiswerte Waschmaschine mit überraschendem Ergebnis

Ich wage zu behaupten, dass diese neue Plattenwaschmaschine von Pro-Ject eine sehr gute Ausgangsstellung hat, am Markt gut anzukommen. Sie bietet durchdachte Details, reinigt unglaublich schnell und ist somit sogar für Profis eine Alternative. Die wirkliche Überraschung aber ist der aufgerufene Preis, damit hat der Vinyl Cleaner VC-S sehr gute Chancen, künftig in vielen Vinyl-Fan-Haushalten fester Bestandteil der Sammlung zu sein.

 

Die Plattenwaschmaschine Pro-Ject Vinyl Cleaner VC S im Test

 

Auspacken und Aufstellen

Den Karton aufgemacht und mit wenigen Handgriffen die Maschine aufgestellt - die VC-S steht schnell da. Doch man wundert sich erst einmal über die ungewöhnliche Kombination aus zwei Alu-Metallscheiben und einem kugelförmigen Kunststoffknauf mit Gewinde. Eine der beiden Scheiben ist an der Achse befestigt und stellt den kleinen Plattenteller (Durchmesser 11,8 cm) dar. Die andere ist zur Befestigung der Schallplatte nötig, beide besitzen eine eingelassene Gummidichtung und sorgen dafür, dass das Plattenlabel komplett abgedeckt ist und somit nicht durch die Reinigungsflüssigkeit benetzt werden kann. Um diese Scheibe (in der Bedienungsanleitung als Teil der Plattenklemmvorrichtung bezeichnet) auf der bereits aufgelegten LP festzuklemmen, benutzt man den Kunststoffknauf (Feststellmutter). Aus meiner Sicht etwas fummelig klein, in der Praxis aber vermutlich kein Problem. Sehr positiv dagegen: mit dieser Art der Befestigung wird das Plattenlabel der Vinyl-Schallplatte sehr geschont, es gibt keinerlei Spuren bei einer Drehbewegung der Klemme wie teils bei anderen Maschinen.

Edit 15.2.2016: Vom Vertrieb kommt die Info, dass der aktuelle Kunststoffknauf gegen eine neue Variante getauscht wird, der Termin dafür steht allerdings noch nicht fest.

So sieht sie dann aus:

Feststellschraube neu

 

Die Bedienung

Pro-Ject VC-S RechtsNachdem man sich mit den Einzelteilen der Maschine vertraut gemacht hat, kann es losgehen. Rechts sind die Schalter für den Motor (Kippschalter Rechts-/Linkslauf) und das Vakuum. Eine kurze Probe der beiden Schalter zeigen sofort zwei Vor- und Nachteile: Der Antriebsmotor ist schnell, mehr zu diesem Vorteil später. Der Vakuummotor aber ist sehr laut, allerdings gibt es dafür auch einen Grund, den ich anschließend erkläre.

Nun also die LP auf den kleinen Plattenteller legen, mit der Scheibe (mit der Dichtlippe nach unten) und dem Kunststoffknauf festklemmen (sachte und mit Gefühl), so dass sich die LP nicht mehr drehen lässt. Nun den Motor für die Drehung der LP betätigen (ich empfehle bei Rechtshändern auch die Rechts-Drehrichtung), in die linke Hand die Bürste (sie ist etwas breiter als die Rillenfläche) nehmen und mit der rechten Hand das Fläschchen. Man sollte vorsichtig die Menge ausloten, die nötig ist, um einen gleichmäßigen Flüssigkeitsfilm auf der Oberfläche der LP zu erzeugen. Dies ist erstmal nicht ganz einfach, meine Frau als ungeübte Testperson hat dies auf Anhieb nicht erkennen können. Sobald nun die Oberfläche gleichmäßig (und keineswegs zu viel!) benetzt wurde und die Flüssigkeit ca. eine halbe Minute auf der Platte blieb, schwenkt man den Absaugarm (der zwei Raststellungen besitzt) über die Platte und stellt die Absaugung (Schalter Vakuum) an. Dank der schnellen Drehgeschwindigkeit sind tatsächlich gerade mal eine bis maximal zwei Umdrehungen pro Drehrichtung nötig (man sollte also während des Absaugen die Drehrichtung umschalten). Jetzt das Vakuum ausschalten, den Teller kurz weiterdrehen lassen und dann auch den Antriebsmotor ausschalten. Den Absaugarm wieder in die Ruheposition zurückführen - fertig.

Nach Lösen der Klemmvorrichtung die LP herumdrehen, den Waschvorgang wiederholen.

 

Pro-Ject VC-S LinksHat man sehr viele Schallplatten zu waschen, wird man um ein Feature dieser Pro-Ject Waschmaschine sehr dankbar sein: sie hat links eine Füllstandsanzeige im Schmutzwassertank. Um diesen zu leeren, muss man den Gittereinsatz darüber abnehmen (er ist nur aufgesteckt, es ist dazu kein Werkzeug nötig) und den Ausgussschnabel aufsetzen. Das Gerät linksbündig an die Tischkante stellen und so lange kippen (schön vorsichtig und das Gerät gut festhalten!), bis keine Flüssigkeit in den bereitgestellten Auffangbehälter (Glas, Becher etc.) mehr ausläuft. Laut Info von Pro-Ject ist der Tank vor unbeabsichtigtem Flüssigkeitsaustritt geschützt.

Ein paar kleine Tipps von mir:

- Um die Umdrehungen der LP beim Absaugen zu erkennen, habe ich mir eine Markierung auf der Klemmplatte gemacht.
- Etwas Öl oder Fett auf die Aufnahme des Absaugarmes macht die Drehung geschmeidiger.
- Beim Festdrehen, wie auch Lösen der Feststellmutter, sollte man anfangs vorsichtig sein, damit sie nicht auf dem Rillenbereich herumkugelt und Kratzer verursacht.
- Das Gleiche gilt beim Lösen der Klemmscheibe, da ist richtiges Fingerspitzengefühl angesagt. Recht leicht macht man an dieser Stelle Fingertapser auf den Bereich der Auslaufrille. Empfehlung: mit den Fingern (Nagel nach unten) unter die Scheibe greifen und diese abheben.
- bitte vermeide, die Reinigungsflüssigkeit bis zur Klemmscheibe laufen zu lassen, denn sonst bleiben leichte Feuchtigkeitsreste nach dem Absaugen am Rand der Scheibe.
- ältere LPs brauchen manchmal etwas längere Einwirkzeit und Absaugzeit, eventuell sogar eine zweite Reinigung. Trotzdem reichen auch da i.d.R. 2-3 Umdrehungen beim Absaugen.
- die gewaschene LP nie sofort auflegen, auch wenn sie trocken ist. Durch den Alkohol ist die Oberfläche abgekühlt (kann man vorsichtig mit dem Handrücken fühlen), einfach ein paar Minuten warten, bis die Platte Zimmertemperatur hat.

 

Reinigungsergebnis

Wäscht man die LP, wie es in der Anleitung beschrieben ist, darf man staunen, die LP ist tatsächlich bereits nach einer, höchstens zwei Umdrehungen, top trocken! Damit erklärt es sich auch, warum der Absaugmotor so laut ist, die Saugkraft ist sehr hoch.
Wie aber reinigt sie nun tatsächlich? Fingertapser einer älteren LP ließen sich mit der beigelegten Flüssigkeit sehr gut entfernen, selbst extra von mir aufgebrachte Fettflecken und der Staub einer mehrerer Tage offen liegen gebliebener LP gingen nach der normalen Reinigungs-Prozedur sauber weg. Besagte Scheibe zeigte bei gehobener Lautstärke so gut wie kein Knistern. Weitere Test-Reinigungen anderer Schallplatten zeigten ähnliche Ergebnisse, man kann die hohe Qualität der Wäsche durchaus konstatieren.

 

Besonderheiten

Die optionale Abdeckhaube sowie auch die Ersatz-Samtlippen sind sehr günstig. Die Bohrungen für die Scharniere der Haube sind hinten am Gerät bereits vorgebohrt, die Abdeckhaube ist dann also fest mit dem Gerät verbunden. Das Reinigungs-Konzentrat Wash It gibt es in verschiedenen Größen (von 18,00 für 100ml bis 52,00 EUR für 1000ml / ein ml Konzentrat plus fünf ml Wasser reichen für eine LP) und in Planung ist sogar ein Saft speziell für Schellackplatten (dann ohne Alkohol).

 

Zusammenfassung

Die VC-S ist ein durchdachtes Gerät zur Wäsche von wertvollen Vinyl-Schallplatten. Insbesondere durch den schnellen Reinigungsvorgang hat diese Plattenwaschmaschine Vorteile gegenüber den Mitbewerbern. Kommt man mit den Mankos klar, hat man eine prima Maschine zu einem sehr günstigen Preis!

 

Plus

+ Schnelle Drehgeschwindigkeit des Drehtellers
+ Sehr schnelle Absaugung
+ wegen des kleinen Plattenteller muss man die noch nicht gewaschenen LP-Seite nicht vorreinigen
+ 1 Paar Ersatz-Samtlippen anbei
+ Klemmscheibe deckt Plattenlabel vollständig ab und verhindert Beschädigungen
+ robustes Absaugrohr und dessen Aufnahme aus Aluminium
+ optionale Abdeckhaube (29,90 EUR) sowie auch die Ersatz-Samtlippen (3,90 EUR) sind sehr günstig
+ Füllstandsanzeige im Schmutzwassertank
+ Schmutzwassertank fässt 2,5 Liter
+ Beiliegende Reinigungsflüssigkeit Wash It enthält Antistatikmittel
+ sehr günstiges Preis-Leistungsverhältnis
 

Minus

- umständliche Befestigung der LP mit der Klemmscheibe und des kleinen Kunststoffknauf (Feststellmutter)
- Markierung auf der Klemmscheibe fehlt zur Orientierung
- Klemmscheibe recht dünn (3mm), muss etwas umständlich von der LP gehoben werden (Fingerabdrücke möglich)
- Absaugung sehr laut
- recht großes Gehäuse
- keine Statikableitung
- Reinigungsflüssigkeit nur als Konzentrat dabei (muss mit destilliertem Wasser gemischt werden, welches nicht im Lieferumfang enthalten ist)
- nur für 12" LPs geeignet, 7" oder 10" können nicht gewaschen werden (ausser, man trickst mit einer Abdeckung am Absaugrohr)
- Samtlippen lösen sich recht leicht
- Bürste etwas zu breit, ausserdem ist das Holz nicht beschichtet und quillt daher durch die Feuchtigkeit auf.

 

Lieferumfang

- VC S Maschine
- Absaugrohr mit Samtlippen
- Plattenklemmvorrichtung inkl. Feststellmutter
- Kunststoffflasche mit 100ml Reinigungs-Konzentrat Wash It (mit Isopropyl-Alkohol)
- Ziegenhaar-Bürste in Holzausführung
- Ersatz-Samtlippen, selbstklebend
- Netzkabel mit Kaltgerätestecker
- Ausgussschnabel
- Bedienungsanleitung

 

Technische Daten

Netzanschluss: 110/120 oder 230/240 Volt / 50 oder 60 Hz
Leistungsaufnahme: 800 Watt max.
Abmessungen (BxHxT): 435 x 335 x 280mm
Gewicht: 10,5 kg netto

 

empf. Preis im Handel (inkl. 19% MwSt.): 472,50 EUR

 

Kontakt / Vertrieb

ATR - Audio Trade
Schenkendorfstraße 29
45472 Mülheim an der Ruhr
Tel.: +49 208-88266-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Zur Übersicht des Platten-Waschmaschinen Test

 


Aktuell sind 110 Gäste und keine Mitglieder online