Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Foto: Jennifer McCord

Kaum ein klassisches Werk ist bekannter und beliebter als Vivaldis Vier Jahreszeiten. Entsprechend unzählige Einspielungen und Interpretationen gibt es davon. Auch vom deutschen Komponisten Max Richter kam 2012 eine Aufnahme auf den Markt, die in 22 Ländern die Klassikcharts eroberte! Nun folgt eine Neufassung für historische Instrumente, mit Darmsaiten und Vintage-Synthesizern, die selbst Nicht-Klassik-Fans aufhorchen lässt.

 

Max Richter - The New Four Seasons: Vivaldi Recomposed (LP, 180g Vinyl)

Als Max Richter den berühmten vierteiligen Violinkonzerten einen komplett neuen Anstrich verpasste und das zusammen mit Daniel Hope und Mitgliedern des Konzerthausorchesters Berlin einspielte, hat er sofort weltweit Türen bei Klassikliebhabern und auch Kritikern aufgestoßen - die Begeisterung war groß. Warum aber nun eine neue Variante? Der große Unterschied zur Ausgabe von 2012 ist vor allem die Art der Instrumente, die für die Aufnahme genutzt wurden. Historische Streichinstrumente aus Vivaldis Zeit mit Darmsaiten und 70er-Jahre Vintage-Moog-Synthesizer. Und die Musiker!

 

Mit Leidenschaft durch das Jahreszeiten-Portrait

Max Richter The New Four Seasons Vinyl 2022Das britische Chineke! Orchestra besteht aus MusikerInnen, die durch ihre ethnische Herkunft eine multikulturelle Vielfalt mitbringen. Die amerikanische Geigerin Elena Urioste passt da perfekt dazu, stammt ihr Vater aus einer baskisch-mexikanischen Familie und die Mutter hat wiederum Wurzeln in Ungarn, Sizilien und Russland. Welchen Einfluss die Abstammung hat, sei dahingestellt, doch sie scheint auf den ersten Blick sehr sympathisch. Was für mich jedoch zählt, ist das, was sie mit ihren Instrumenten vermitteln. Im Fall dieser Schallplatte darf ich euch sagen, ist das etwas sehr sinnliches, die Gefühle werden unmittelbar angesprochen.

Ich bin kein Klassikexperte und demnach nicht in der Lage, die künstlerische Qualität in ihrer Güte zu beurteilen. Was jedoch auch einem Laien sofort auffällt: sobald die ersten Takte erklingen, erkennt man, dass hier etwas anderes als erwartet passiert. Zunächst hören wir einen Auftakt mit pulsierenden Klängen, genannt „Spring 0“, bei dem der Moog Synthesizer sich erstmals meldet. Und wenn er dann wenige Takte später in „Spring 1“ mit dunklem Ton die flirrenden Geigen untermalt, taucht zum ersten Mal Gänsehaut auf. Angesichts der klanglich sehr guten Einspielung fällt der Fokus zwar auch auf die sehr präzise abgebildeten Instrumente, schnell jedoch auf die künstlerische Darbietung.

Die liebliche Violine von Elena Urioste findet in „Spring 2“ bereits eine herrliche Darstellung des zweiten Satzes von „Der Frühling“, bereits hier schmilzt man förmlich dahin. Der Sommer kündigt sich sanft an, das Orchester baut dabei eine Spannung auf. Aus der schwülen Hitze folgt ein immer stärker aufbrausender Wind, der musikalisch eine gewisse Dramatik einhergeht. In dem schleppenden „Summer 2“ bildet die Solo-Violine den faszinierenden Mittelpunkt des Geschehens, für mich einer der schönsten Momente dieser Platte! Max Richter unterstreicht hier nur ganz sanft mit dunklen Tönen die famose Hingabe der Geigerin, ehe dann in „Summer 3“ das Gewitter losgeht - eines der prägnantesten Stellen der Vier Jahreszeiten.

Autumn 1“ scheint mir zunächst recht nahe am bekannten Schema üblicher Aufnahmen, ehe es dann doch recht deutlich variiert und dabei neue Reize schafft, die sich wiederum in der Solistin Elena Urioste manifestiert. Die unbändige Spielfreude zeigt sich auch im aufwühlenden „Winter 1“, es ist eine Freude, diesen Musikern zuhören zu dürfen! Und wer hören möchte, wie es klingt, wenn draußen klirrende Kälte herrscht, man selbst jedoch am behaglichen Kamin sitzt, der höre die Umsetzung von Max Richter in „Winter 2“.

Ihr seht, diese LP zieht einen tief in das Werk von Antonio Vivaldi, lässt die Natur erklingen und Musiker bewundern, die mit hörbarer Leidenschaft das Jahreszeiten-Portrait intonierten. Genial!

 

Fakten

Erstveröffentlichung: 10. Juni 2022
Label: Deutsche Grammophon
Bestell-Nummer: 4862468
Pressung: optimal media
Pressqualität*: 4
Inhalt: 180g Vinyl
Besonderheit: Klappcover, vierseitiges Beiblatt
Aufnahmen: 29. & 30. November 2021 im Studio Richter Mahr, Oxfordshire, England

 

Besetzung

Max Richter - Moog synthesizer
Elena Urioste - solo violin
Chineke! Orchestra

 

Trackliste

Seite 1

1. Spring 0 - 0:42
2. Spring 1 - 2:32
3. Spring 2 - 3:20
4. Spring 3 - 3:03
5. Summer 1 - 3:52
6. Summer 2 - 3:42
7. Summer 3 - 3:18

Seite 2

8. Autumn 1 - 5:25
9. Autumn 2 - 2:58
10. Autumn 3 - 1:32
11. Winter 1 - 2:56
12. Winter 2 - 2:36
13. Winter 3 - 4:06

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt

 

Aktuell sind 118 Gäste und keine Mitglieder online