Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Foto: Stephan Talneau

Ist das retro? Die neun Tracks dieser Schallplatte von Meschiya Lake & The New Movement sind nicht nur eine Zeitreise in die 20er/30er Jahre des letzten Jahrhunderts. Sie vermitteln uns ein Lebensgefühl einer längst vergangenen Ära der Musikgeschichte. „Looking The World Over“ ist ein heißer Tipp für Fans von Billie Holiday, Bessie Smith & Co., auch wenn die Review auf eine etwas andere musikalische Richtung verweist.

 

Meschiya Lake & The New Movement - Looking The World Over (LP, Vinyl)

Bereits mit neun Jahren gewann Meschiya Lake einen Gesangswettbewerb und es sollte nicht die letzte Preisauszeichnung sein. Anfang 20 genoss sie das Nomadenleben einer Zirkuscombo, deren Weg sie schließlich nach New Orleans führte, genauer gesagt in das legendäre French Quarter - einem musikalischen Schmelztiegel. Ihre neue Leidenschaft war geweckt. Über New York kam sie schließlich nach Europa und gründete dort die Little Big Horns Jazz Band, internationale Auftritte brachten ihr großes Ansehen. Für die LP „Looking The World Over“, bei der sie erstmals als alleinig ausführende Produzentin agierte, reist sie nach Berlin, um dort ein internationales Jazz-Ensemble zu formieren: The New Movement.

 

Nicht retro, sondern Lebensgefühl

Meschiya Lake Looking The World Over Vinyl 2022Dass die noch junge Sängerin mit ihrer so eindrucksvollen Stimme dieses Album ausgerechnet mit einem berühmten Jazz-Standard eröffnet, zeugt von ihrem Selbstbewusstsein: die Duke Ellington-Kompsition „I Got It Bad (And That Ain't Good)“ haben einst Nina Simone, Ella Fitzgerald oder Etta Jones zum Besten gegeben. In der hier präsentierten Version leitet eine Gitarre und ein Klavier diese Ballade ein, ehe der dunkle, volle Gesang von Meschiya Lake einsetzt. Dieses 1941 erstmals vorgestellte Stück wird auch durch diese neue Variante wunderbar lebendig, man fühlt sich in eine der damaligen Bars zurückversetzt. Schon der nächste Track „The Lonesome Road“ geht viel weiter in die Geschichte des Jazz zurück, das Original stammt von 1921. Dazu klingt die Stimme von Meschiya auch so, als stamme diese Aufnahme aus jener Ära. Dieser Bläser-bestimmte Song ist im New Orleans-Stil gehalten, während das anschließende „Enjoy Yourself“ als Rocksteady eine andere Richtung einnimmt. Dies ist vielleicht der Ausdruck dessen, was sich Meschiya Lake unter „Looking The World Over“ (Die Welt im Blick) vorstellte.

In der intimen Barjazz-Nummer „The One Rose That‘s Left In My Heart“ kann man sich förmlich vorstellen, wie sie das männliche Publikum mit verführerischen Blicken in ihren Bann schlägt. An dieser Stelle darf man auch die klasse Instrumentalisten hervorheben, wie hier den Gitarristen Leo Forde und den Saxofonisten Eldar Tsalikov. Auch die beiden Pianisten Declan Forde und Samuel Petit sorgen immer wieder dafür, dass man sich im Gefühl des Oldtimer Jazz wohlfühlt. Kontrabassist James Banner hat sowohl im Eröffnungstrack als auch besonders eindrucksvoll in „The One Rose That‘s Left In My Heart“ einen gelungenen Auftritt, die Bläsersection passt ebenfalls perfekt in das Feeling alter Jazzsongs, die mit „Looking The World Over“ frisch aufpoliert wurden und das damalige Lebensgefühl wiedererwachen lassen.

 

 

Fakten

Veröffentlichung 6. Mai 2022
Label: Sungroove Records & Syncopation Society
Bestell-Nummer: SG0013
Pressung: 8Merch in Polen
Pressqualität*: 3
Inhalt: 140g Vinyl
Besonderheit:
Aufnahmen: März 2019 in den Nadanadi Studios in Berlin

 

Besetzung

Meschiya Lake - Vocals
Eldar Tsalikov - Alt- und C-Melody-Saxofon, Klarinette, Backing Vocals
Laurent Humeau - Trompete, Backing Vocals
Carlos Santana - Posaune, Backing Vocals
Leo Forde - Gitarre
James Banner - Kontrabass
Ugo Aluni - Schlagzeug
Declan Forde - Klavier (Stücke 1, 6, 7)
Samuel Petit - Klavier (Stück 3)

 

Trackliste

Seite 1

1. I Got It Bad (And That Ain't Good) 4:04
2. The Lonesome Road 2:37
3. Enjoy Yourself 4:26
4. The One Rose That‘s Left In My Heart 2:23
5. My Sweet Little Girl From New Orleans 4:15

Seite 2

6. Right Or Wrong 3:14
7. Looking The World Over 6:00
8. The Reefer Man 2:15
9. The Place I Call Home 4:42

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt