Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
rein analoge Aufnahme von Dirk Sommer

Live im Mojo Club - die Session von Shantel als audiophile AAA Vinyl | Foto: Horst A. Friedrich

Glaub mir, diese LP wird einen tiefen Eindruck hinterlassen. Denn die rein analog aufgenommene und im anschließenden Herstellungsprozess auch weiter pur der AAA-Philosophie folgenden Schallplatte ist so anders als das, was man von den meisten zeitgenössischen Live-Recordings kennt. Denn schon alleine der Musiker und der Aufnahmeort sind unvergleichlich: Shantel und sein Bucovina Club Orkestar spielten die „The Mojo Club Session“ - die Platte der Woche 36 bei Vinyl-Fan.de. Nur als Schallplatte erhältlich!

 

Shantel / Bucovina Club Orkestar - The Mojo Club Session

Shantel Horst A Friedrich 1Da unten im Keller der Reeperbahn 1 in Sankt Pauli, Hamburg befindet sich einer der wohl wichtigsten Musikbühnen in Deutschland: der Mojo Club. In den 90er Jahren waren die dortigen Auftritte von Gilles Peterson, Massive Attack, Moloko und anderen Größen der modernen Dancefloor-Szene ein wesentlicher Schritt für den Acid Jazz, Electro-Jazz und Dancefloor-Jazz. Die daraus entstandene Sampler-Reihe „Mojo Club Presents Dancefloor Jazz“ entwickelte sich zu einem Riesenerfolg und gab dem Club noch weiteren Auftrieb.

Als der Frankfurter Stefan Hantel alias Shantel von dem Projekt erfuhr, eine Liveplatte in reiner Analogtechnik im Mojo Club aufzunehmen, war er natürlich sofort Feuer und Flamme. Längst hat er jenseits von DJ-Pult und Electronic den Charme des Analogen für sich entdeckt: „In den letzten Jahren habe ich mich intensiv mit alten Vintage-Gitarren, Röhrenverstärkern und röhrenverstärkten Mikros beschäftigt“. Und zum Ort des Geschehens meinte Shantel: „Es gibt für mich keinen perfekteren Ort als die Reeperbahn, dieser Kiez atmet Musikgeschichte und urbanes Leben: Nachtbars, Clubs, Bordelle, Stripclubs und um die Ecke (Große Freiheit) war auch noch das Indra, der Grünspan und der legendäre Star Club – ein kulturelles Milieu, das bald nach dem 2. Weltkrieg für Weltläufigkeit, Freiheitsdrang, Freude am Experiment, Kampf gegen bigotte Sexualmoral stand.“

Und nun also konnte er mit seinem Bucovina Club Orkestar dort auftreten, am 26. November 2013 fand das Ereignis statt. Das DJ Pult brauchte er an diesem Abend nicht, sondern nur eine Gitarre und ein Schweißtuch! Wer je die Musik dieses Ensembles gehört hat, der weiß, dass diese moderne und doch traditionsbewusste Variante osteuropäischer Tanzmusik ein euphorisches Publikum kennt. Und das war bei diesem Konzert bis auf den letzten Platz dabei - am Eingang des Clubs hing das Schild „Ausverkauft“.

Zu hören sind 13 Stücke, welche Shantel erstmals aufgenommen hat. Bläser bestimmten natürlich das Geschehen genauso wie die leidenschaftliche Rhythmusgruppe, die das Publikum zum heißen Tanz animierten. Wer da mit dabei war, wird wissen, was damit gemeint ist. Und nun das wirklich Beeindruckende an dieser Doppel-LP:

Shantel-The Mojo Session VinylDer warme und satte Sound kommt besonders bei wilden und Schlagzeug-dominierten Stücken wie zum Beispiel in „Planet Paprika - Bucovina Medley“ und „Electro Cabaret“ zur Geltung. Da staunt man einfach nur, was der Subwoofer der Lautsprecher gerade für imposante Hübe veranstalten! Ansonsten gilt einfach nur: sagenhafter Analogsound, rund, fein - ein Genuss für Liebhaber des analogen Vinyl-Klanges! Dirk Sommer und Birgit Hammer-Sommer haben hier exzellente Arbeit geleistet. Wer sich dieser grandiosen Live-Aufnahme hingeben will, kommt um den Erwerb der Platte nicht herum. Auch wenn das Preisschild so seine Hürden aufstellt - es lohnt sich jeder Cent!


Edel Content | 0209517CTT | weitere Detail-Informationen zur LP gibt es hier.

 

Dieser Video zeigt zwar nicht dieses Konzert, verschafft aber einen Eindruck, was da passiert ist- sehr kurz, aber eindrucksvoll:

 

Aktuell sind 161 Gäste und keine Mitglieder online