Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Foto: Claudia Fischbacher

Dieser Hinweis ist für Leser wichtig, falls sie diese Review erst viel später lesen sollten: diese Schallplatte ist auf lediglich 300 Stück limitiert und es gibt sie nur auf Vinyl! Dass „BeBop Sketches“ schnell vergriffen sein dürfte, könnte vielleicht auch damit zusammenhängen, wie die LP entstand und welche Musik sie enthält. Dem Axel Fischbacher Trio darf ich jedenfalls schon mal ein Kompliment dafür aussprechen!

 

Axel Fischbacher Trio - BeBop Sketches (LP, 180g Vinyl)

Was darf man sich unter „BeBop Sketches“ vorstellen? Ein Art Skizzenbuch unter Vorlage alter Bebop-Standards? Nun, so ganz liegt man da nicht verkehrt und doch ist das, was das Axel Fischbacher Trio mit den sieben Tracks ablieferte, ziemlich ungewöhnlich. Denn diese Standards entstanden in einer lockeren Session ohne vorgefertigte Schablone oder Vorgaben.

 

Die Erfahrung als Basis - die Improvisation als Momentum

Axel Fischbacher Trio BeBop Sketches VinylImpulse geben und Impulse aufnehmen - so steht es im 12-seitigem Booklet dieser Schallplatte unter dem Namen Tim Dudek. Ich verstehe dies allerdings als wesentlichen Bestandteil dieser Session und zwar das gesamte Trio betreffend. Axel Fischbacher (Gitarre), Nico Brandenburg (Kontrabass) und Tim Dudek (Schlagzeug) kennen sich natürlich schon lange. Sie müssen den Sound nicht lange diskutieren und vorgeben, sie spielen einfach drauf los und verstehen sich. Jeder von ihnen ist nicht nur Musiker mit mehreren Instrumenten, sondern auch Komponist und Produzent. Sie wissen also, wie der andere in gewissen Momenten tickt. Dies war eine Voraussetzung dafür, dass diese Einspielung so traumhaft klingt und so „eingespielt“ wirkt, als hätten sie aus 10 verschiedenen Takes den Besten genommen - hier jedoch war es lediglich Einer!

Der zweite Grund für das Gelingen waren die altbekannten Standards, die jeder von den Dreien im Schlaf spielt. Sie waren die Basis, auf denen die Session ablief. Das Trio spielte einfach los, das Tonband lief mit. Fischbacher & Co. mussten sich nicht absprechen, was passieren sollte, denn jeder kannte die Nummern. Dabei ist bemerkenswert, dass es nicht darum ging, eine möglich authentische Version oder im Gegenteil eine davon abstrahierende Variante zu schaffen, nein, sie spielten „mit“ den Originalen und machten daraus einfach ihre ganz eigene Sache. Das konnte mal weit entfernt von den altbekannten Melodien sein, aber auch durchaus nahe an den vertrauten Klängen von einst. Hier macht es einfach Freude, diesen Musiker zuzuhören, gleich welches Stück sie spielen. Mir gefällt die entspannte Atmosphäre der Session, der sehr angenehme Melodie-Fluss und die zugleich feinsinnige Darbietung. Keinerlei Hektik und vertraktes Geschwurbel, sondern pure harmonische Spielfreude mit dem sensitiven Gefühl für das gemeinsame Handeln.

Noch ein Schlusswort zur Tatsache, dass diese LP sehr wahrscheinlich schnell vergriffen ist: Axel Fischbacher hat dieses Projekt, das im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne entstand, als ein wertvolles Gegenstück zur schnelllebigen Streaming-Welt verstanden. Und ich meine, dass diese Schallplatte mit der guten Pressung, dem exzellenten Klang und dem schicken Klappcover sowie dem Booklet (in deutsch verfassten ausführlichen Texten und Noten) und sogar einer Bonus-CD jeden Cent wert ist! Ich sehe es auch als Wink an all diejenigen, die immer und zu jeder Zeit alles verfügbar haben möchten - diese LP ist nur wenigen Jazz-Fans vergönnt. Ähnlich einem Konzertabend, der ebenfalls etwas Einzigartiges und nicht beliebig wiederholbar ist.

 

 

Fakten

Veröffentlichung 3. Dezember 2021
Label: JazzSick Records
Bestell-Nummer: 5145JS/LP
Pressung: Discomat (über Agentur neophon)
Pressqualität*: 4
Inhalt: 180g Vinyl, Booklet, CD
Besonderheit: Klappcover, 12-seitiges Booklet mit Fotos, Texten zur Musik und Notenauszügen, auf 300 Stück limitiert
Aufnahmen: 2020 im Studio der Welt

 

Besetzung

Axel Fischbacher - Guitar
Nico Brandenburg - Upright Bass
Tim Dudek - Drums

 

Trackliste

Seite 1

1. Autumn Leaves (Johnny Mercer / Joseph Kosma) 4:57
2. Ladybird (Tadd Dameron) 5:30
3. Doxy (Sonny Rollins) 6:36
4. Days Of Wine And Roses (Henri Mancini / Johnny Mercer) 4:05

Seite 2

5. Turnaround (Ornette Coleman) 6:23
6. There Will Never Be Another You (Harry Warren / Mack Gordon) 5:39
7. Blue In Green (Miles Davis) 7:29

 

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt

 

Aktuell sind 232 Gäste und keine Mitglieder online