Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Foto: Anna Yatskevich

Lust auf ein „John Coltrane-Vermächtnis“? Dann höre dir diese aufregende Schallplatte des sagenhaften Tenorsaxofonisten James Brandon Lewis an und staune. Was dieser Musiker und sein Red Lily Quintet abgeliefert hat, dürfte die Grundlage für kommende internationale Jazz-Preise sein. Weshalb, das versuche ich mit dieser Review deutlich zu machen.

 

James Brandon Lewis / Red Lily Quintet - Jesup Wagon (LP, 180g Vinyl)

Also ich sag mal, Kamasi Washington hat einen ernsthaften Mitbewerber um die Krone eines John Coltrane-Nachfolgers unserer Zeit. Zumindest ist James Brandon Lewis etwas früher als Washington in Erscheinung getreten, der erst 2015 mit „Epic“ in aller Munde war. Nach dem Abschluss seines Studiums im renommierten California Institute of the Arts (u.a. bei Charlie Haden und Joe LaBarbara!) veröffentlichte Lewis seine erste Platte im Jahr 2010. Mittlerweile kamen einige Alben hinzu, doch „Jesup Wagon“ ist seine zweite Vinyl-Veröffentlichung.

 

Die Traditionen kreativ verwandelt

James Brandon Lewis Jesup Wagon VinylIm Jazz ist immer wieder einmal die Rede von kreativen Musikern. In den meisten Fällen sicher zurecht, im Falle von James Brandon Lewis jedenfalls zu 100%! Lange habe ich keine Musik dieser Art auf dem Plattenteller zu liegen gehabt. Ohne die Qualität von so genialen Jazzern bei ECM oder Ozella oder vielen anderen schmälern zu wollen, diese vier Tracks sind anders. Zwei wesentliche Faktoren meine ich als wesentlich zu erkennen: 1. die Stücke haben eine unglaubliche Energie und Dynamik und 2. die Verbindung zu den ganz frühen Wurzeln des Jazz ist unüberhörbar. Und ein drittes Indiz dürfte wohl die Überlänge der sechs Kompositionen sein, bei denen so manche Wandlung innerhalb des Tracks stattfindet.

Bereits die erste Nummer, das Titelstück „Jesup Wagon“, ist eine Offenbarung. Es beginnt mit einem hinreissenden Saxofon-Solo, bei dem es schon auf der Haut zu kribbeln beginnt. Es folgt ein Marsch-Rhythmus, auf dem das Kornett von Kirk Knuffke parliert. Es gesellt sich das Saxofon dazu und nimmt den Takt auf, variiert ihn und verwandelt das Geschehen zu einem exzessiven Ausbruch, dem Drummer Chad Taylor mit Eifer zu folgen sucht. Cellist Chris Hoffman leitet „Lowlands Of Sorrow“ ein, das mit seinem Call-Responsive-Motiv und den rhythmischen Trommeln sehr archaische Züge aufgreift. Über diesen uralten Klängen legen Knuffke und Lewis eine keineswegs anklagende Melodie, man folgt ihr gerne, mit unglaublichen Staunen freilich. Atemlos geht es zu „Arachis“ („Erdnüsse“), wo es dann fast anarchistisch zugeht. Fast, denn insbesondere Taylor und Hoffman bilden ein stabiles Rhythmusgerüst, das schließlich in ein faszinierendes Duell ausartet.

James Brandon Lewis Jesup Wagon Vinyl Foto Diane AlfordFoto: Diane Alford

Nach derartigen Exzessen wirkt das „Fallen Flowers“ wie ein Durchatmen. Hier darf das Cello in seiner ganzen Pracht brillieren, die Sticks von Taylor rattern nur im Beat dazu. Auch die beiden Bläser haben hier einen entspannten Part. „Experiment Station“ wirkt zunächst wie ein Besuch in New Orleans bei einem Trauermarsch, der sich bekanntermaßen aus dem langsamen Rhythmus heraus in ein furioses Feiern wandelt - nur, dass Lewis eher eine kreative Wandlung des Eingangsthemas vornimmt und Knuffke das sehr inspiriert aufgreift. Das schwermütige, spirituelle „Seer“ lässt mich nicht nur wegen des Instrumentes Mbira (ein Lamellophon) an Afrika denken.

Wenig überraschend für mich: beim renommierten Down Beat Critics Poll 2020 wurde er Sieger in der Kategorie „Tenorsaxophon (Rising Star)“ - völlig zurecht! "Jesup Wagon" - ein Meisterwerk. Im übrigen klingt die Vinyl-Version dieses Albums sehr gut, nicht überbrillant, aber ausreichend präzise, um die feinen musikalischen Details und insbesondere die musikalische Dynamik auf packende Art und Weise erleben zu können. Die Pressung geht in Ordnung. Toll finde ich die Gestaltung des Covers mit einer Originalzeichnung eines Jesup Agricultural Wagon sowie die ausführlichen Linernotes auf den Innenseiten. Auf dem Download-Code befindet sich noch ein Bonustrack.

PS. Der Jesup Agricultural Wagon war eine Art mobiles Klassenzimmer, in dem der Wissenschaftler und Lehrer George Washington Carver den Bauern und Pächtern beibringen konnte, wie man Getreide wie Süßkartoffeln, Erdnüsse, Sojabohnen und Pekannüsse anbaut.

 

 

Fakten

Veröffentlichung 19. November 2021
Label: Tao Forms
Bestell-Nummer: TAO05LP
Pressung: GZ Media
Pressqualität*: 3-4
Inhalt: 180g Vinyl, Download-Code
Besonderheit: Klappcover
Aufnahmen: Ende 2020

 

Besetzung

James Brandon Lewis - tenor saxophone
Kirk Knuffke - cornet
William Parker - bass, gimbri (tracks 2 & 7)
Chris Hoffman - cello
Chad Taylor - drums, mbira (track 6)

 

Trackliste

Seite 1

1. Jesup Wagon 6:22
2. Lowlands Of Sorrow 7:02
3. Arachis 8:29

Seite 2

4. Fallen Flowers 6:48
5. Experiment Station 8:37
6. Seer 4:01

  

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt

 

Aktuell sind 192 Gäste und keine Mitglieder online