Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Thorbjorn Risager mit Gitarre in einen Wohnraum

Foto: Søren Rønholt

Möchte man einen Musiker kennenlernen, dann eignen sich Best Of-Alben meist schon prima. Für Bluesfreunde ist diese vorliegende Doppel-LP von Thorbjorn Risager jedoch mehr als eine bloße Song-Kollektion: sie wirkt wie eine Reise in den Süden der USA, tief ins Mississippi-Delta, aber auch nach Chicago, Memphis und Louisville. Dabei ist sie zugleich eine Retrospektive von fast 20 Jahren.

 

Thorbjorn Risager & The Black Tornado - Best Of (2 LP, 180g Vinyl)

Ich bin kein Freund von Best Of-Platten. Interessiert man sich für einen Musiker oder eine Band, dann hat man meist bereits eine deren LPs im Plattenschrank und kauft somit manche Songs doppelt. Im Falle von Thorbjorn Risager ist es „Come On In“ von 2020, welche ich hier bereits vorgestellt habe. Dass mir diese Best Of trotzdem richtig gut gefallen hat, liegt nicht nur an dem feinen Vintage-Look des Plattencovers.

 

Zwei Dekaden durch die Blues-Historie

Thorbjorn Risager Best Of VinylThorbjorn Risager ist Däne, also kein Blueser aus dem heißen Süden der USA. Und trotzdem klingt sein Sound mindestens genauso packend und authentisch wie der jener Einheimischen aus St. Louis, Memphis oder New Orleans. Nicht nur sein Gesang, sondern die Bläser seiner Band The Black Tornado lassen die Zeiträume zwischen den 50ern und heute auf einen kleinen Abschnitt schrumpfen. Bei Thorbjorn Risager & The Black Tornado beginnt die Zeitrechnung 2003 mit dem Start dieser Formation und ein Jahr zuvor dem Septett Thorbjørn Risager Blue7. Dass sich ihre Musik im Kern mit dem Blues auseinandersetzt, ist klar. Doch es gibt einen höchst reizvollen Faden, der sich durch den R&B, Soul, Jazz, Boogie und natürlich Rock’n’Roll zieht.

Dieses Doppel-Album ist in zwei Parts (jeweils eine LP) aufgeteilt: First Decade und Second Decade. Die erste Scheibe widmet sich 13 Tracks aus den Alben der früheren Jahre: „Track Record“ (2010), „Live At Victoria“ (2009), „Dust & Scratches“ (2012), „Here I Am“ (2007) und „From The Heart“ (2006). Wobei keineswegs chronologisch vorgegangen wurde, sondern der Groove, der zusammenpassende Stil und zugleich die Abwechslung im Vordergrund standen und eine feine Songauswahl, die auch emotional packt. Mir gefielen dabei jedenfalls die Livetracks sehr gut oder auch das swingende „You Better Pay Attention“. In „In The Back Of My Mind“ kommt so etwas wie Slowhand-Feeling auf, Clapton-Fans wissen, was ich meine - ein klasse Stück! Sehr schön ist auch die Ballade „Heart Of The Night“ oder „Ain't Ever Gonna Leave No More“, das tief im alten Delta Blues verwurzelt ist.

Thorbjorn Risager Best Of Vinyl Review Foto Robert Lemm

Die zweite LP enthält Songs der LPs „Too Many Roads“ (2014), „Come On In“ (2020), „Songs From The Road“ (2019), „Change My Game“ (2017) sowie dem brandneuen, zweiteiligen Stück „Same Old Lies“. Die Scheibe beginnt mit dem unwiderstehlichen Lokomotiven-Groove von „If You Wanna Leave“, bringt weitere Livetracks mit dem funky „Paradise“ und einer großartige Variante des Big Joe Williams’ Hit „Baby Please Don’t Go“. Das rockige „Hold My Lover Tight“ könnte fast schon auf einer Deep Purple Platte Platz finden, wohingegen das anschließende schlichte, schleppende „China Gate“ eher an die sehnsüchtigen Ufer des Mississippi führt (großartig inszeniert, ein Highlight!).
Auch wenn das tanzbare „Maybe It's Alright“ fast schon poppig daherkommt, wirken der Rhythmus und die üppigen Arrangements schon wirklich packend. Das traurige „Through The Tears“ ist nicht minder berührend, nur eben in seiner Balladenform anders. Im J.J. Cale-Stil kommt auch der „Long Forgotten Track“ richtig lässig-cool, ehe dann mit dem zweiteilige „Same Old Lies“ nochmal ein Höhepunkt folgt: Teil 1 mit einer melancholischen Slide-Gitarre inklusive Grillenzirpen und dann der üppiger instrumentierte Teil 2 mit Bläsern und Perkussion.

Thorbjorn Risager Best Of Vinyl Cover RueckseiteCover Rückseite

Alles in allem ein echt hörenswertes und sehr abwechslungsreiches Album, das als Vinyl teils auch ganz guten Klang bietet. Und eines zum Cover: bitte versucht nicht, den vermeintlichen Schmutz wegzuwischen, hier wurde ein echt authentisches Feeling in die Gestaltung eingebaut! Übrigens sind auf dem beiliegenden Download-Code insgesamt 33 Tracks enthalten!

 

 

Fakten

Erstveröffentlichung: 22. Oktober 2021
Label: Ruf Records
Bestell-Nummer: RUF 2075
Pressung: Pallas
Pressqualität*: 4
Inhalt: 2x 180g Vinyl
Besonderheit: Klappcover, Download-Code
Aufnahmen:

 

Besetzung

Thorbjørn Risager - vocals, guitar
Emil Balsgaard - piano, organ, Wurlitzer, synthesizer
Joachim Svensmark - guitar, synthesizer, backing vocal
Kasper Wagner - alto saxophone, tenor saxophone, baritone saxophone
Hans Nybo - tenor saxophone
Peter Kehl - trumpet, flugelhorn, trombone, sousaphone
Søren Bøjgaard - bass, moog bass, synthesizer
Martin Seidelin - drums, percussion

 

Trackliste

LP1
Seite 1

1. Rock n Roll Ride
2. Rhythms Of The Night
3. You Can Have it Your Way
4. Burning Up
5. Stand Beside Me
6. Eyes That Turned Away

Seite 2

7. On My Way
8. You Better Pay Attention
9. You Walked Right In To My Heart
10. In The Back Of My Mind
11. Heart Of The Night
12. All I Want
13. Ain't Ever Gonna Leave No More

LP2
Seite 3

14. If You Wanna Leave
15. Last Train
16. Paradise
17. Hold My Lover Tight
18. China Gate
19. Baby Please Don't Go

Seite 4

20. Maybe It's Alright
21. Through The Tears
22. Come On In
23. Long Forgotten Track
24. Same Old Lies – part un
25. Same Old Lies – part deux

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt

 

Aktuell sind 173 Gäste und keine Mitglieder online