Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Foto: Mascha Photography

Er ist schon ein cooler Sack, dieser Robben Ford. Mit fast 70 legt der US-amerikanische Gitarrist eine genialeSchallplatte hin, als müsse er trotz seiner unzähligen Rock-Monumente noch einen drauf setzen. Und zwar eine reine Instrumentalplatte, die nur so vor Kraft und Intensität strotzt: "Pure". Da passt die erstklassig klingende Vinyl-Ausgabe genau richtig ins Konzept. Die Review.

 

Robben Ford - Pure (LP, 180g Vinyl)

Die Liste der berühmten Musiker, mit denen Robben Ford zusammenarbeitete, ist lang: er brachte schon bei Joni Mitchell, Bob Dylan, John Mayall, George Harrison, Greg Allman und vielen mehr die Saiten zum Schwingen. Obwohl ihn heute viele in erster Linie in der Rockmusik verorten, war er früher auch mit dem Jazz und insbesondere dem Blues verbunden. Wichtige Eckpfeiler seiner Biografie waren wohl die Tournee mit Jimmy Witherspoon und die Einladung von Miles Davis zu Aufnahmen. Seine nun neue LP „Pure“ ist ein Schritt zum „puren Robben Ford“ - ein spannender Schritt in seiner langen und erfolgreichen Karriere.

 

Highlight des Jahres 2021

Robben Ford Pure Vinyl 0216932EMUIm Plattencover ist zu lesen, was Ford mit Pure meinte. In seinen bisherigen Arbeiten ging er ganz traditionell vor: mit einer Band ins Studio ziehen, dort ein paar Tage aufnehmen und dann das Ganze noch fertig mischen und das Mastering erstellen. Für „Pure“ aber wollte er nicht den ganz natürlichen Einfluss anderer Musiker haben, sondern lediglich zusammen mit Toningenieur und Co-Produzent Casey Wasner das richtige Feeling ganz alleine herausholen. Beide jammten und spielten die Grund-Takes ein. Aus diesem Gerüst entstand dann mit Gastmusikern wie Nate Smith, Toss Panos, Shannon Forest, Bill Evans, Jeff Coffin die Musik, welche wir nun mit dieser Schallplatte erleben dürfen.

Und ich meine wirklich erleben! Denn mit der gewissen Grundlautstärke bei der Hifi-Anlage kommt ein ganz großartiger Sound aus den Lautsprechern - erdig, kräftig und präzise. Es macht vom ersten Ton an Spaß, diese Vinyl zu hören. Und bereits das einleitende „Prelude“ macht klar, dass diese neun Songs etwas besonderes sind. Ein wuchtiges Schlagzeug, eine Oud und ein genialer Gitarre-Part eröffnen das Spektakel, welches so einige musikalische Spielarten präsentiert.

White Rock Beer... 8 cents“ etwa ist ein großartiger, launiger Bluesrock, der durch die beiden Saxofonisten Jeff Coffin und Bill Evans brillante Soli erfuhr. Die Ballade „Balafon“ zeigt reizvolle instrumentelle Akzente, was sich im anschließenden „Milam Palmo“ verträumt und spielerisch leichtfüßig fortsetzt. In „Go“ hören wir wieder die beiden Saxofonisten, stilistisch ist das ein sehr cooler funky Jazzrock. Sehr, sehr geil ist der langsame Blues „Blues For Lonnie Johnson“, bei dem Ford einen extrem klasse Gitarrenpart spielt. Auch hier wieder Saxofone, jetzt als Bläser-Background im Einsatz. Mit viel Hall unterlegt wirkt das groovige „A Dragon’s Tail“ schon sehr sexy, von diesem Vibe wird man unweigerlich angesteckt. Knarzig und rauh kommt dann der Titelsong „Pure“, der durch die Oud und das Tabla klasse orientalische Züge aufweist. Die letzte Nummer der Platte - „If You Want Me To“ - hat leichte jazzige Einflüsse der 70er, der Akustik-Bass von Brian Allen ist in jedem Fall ein Hochgenuss.

Für mich ist „Pure“ ein Highlight des Jahres 2021. Der Gitarrenmeister Robben Ford präsentiert uns hier eine Platte, die so unmittelbar seine ganz eigene Handschrift zeigt. Sein Kommentar dazu: „Es war sehr schön, meine eigenen Kompositionen so gründlich zu formen und etwas zu erschaffen, was komplett mir gehört“.

 

 

Fakten

Veröffentlichung 27. August 2021
Label: earMUSIC
Bestell-Nummer: 0216932EMU
Pressung: optimal media
Pressqualität*: 4
Inhalt: 180g Vinyl
Besonderheit: Klappcover
Aufnahmen: The Purple House

 

Besetzung

Robben Ford - Guitars
Russell Ferrante - Wurlitzer Piano
Jeff Coffin / Bill Evans - Saxophone
Dave Row / Brian Allen / Steve Mackey / Anton Nasbitt - Bass
Patrick Ford / Shannon Forest / Toss Panos / Keith Carlock / Casey Wasner / Nate Smith - Drums

 

Trackliste

Seite 1

1. Pure (Prelude) 1:36
2. White Rock Beer... 8 cents 5:52
3. Balafon 3:30
4. Milam Palmo 4:11
5. Go 5:21

Seite 2

6. Blues For Lonnie Johnson 4:50
7. A Dragon’s Tail 4:51
8. Pure 4:13
9. If You Want Me To 5:08

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt

 

Aktuell sind 158 Gäste und keine Mitglieder online