Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Foto: Jordann Wood

Métamorphoses“ gehört zu den LPs mit verschiedenen Künstlern, die dennoch nicht als Sampler zu verstehen sind. Die in Leipzig lebende Sängerin, Songwriterin und Pianistin June Cocó versucht hier einen anderen Ansatz - heraus kam ein überaus reizvolles Album im Spannungsfeld zwischen akustischem Songwriter-Pop und clubtauglichen Electro-Pop.

 

June Cocó - Métamorphoses (LP, 180g Vinyl)

Unter Metamorphose verstehen wir die Verwandlung, die Umwandlung in etwas Neues. Nicht ganz weit entfernt verhält es sich in der Musikwelt mit Coverversionen: ein Künstler/Künstlerin nimmt sich einen Song vor und interpretiert ihn neu. Stefanie Stieglmaier alias June Cocó geht ihren eigenen Weg und bat befreundete Musiker darum, Songs aus ihrem letzten Album „Fantasies & Fine Lines“ zu verwandeln, den Inhalt eine neue Gestalt zu geben.

 

Neue Blickwinkel

June Coco Metamorphoses VinylWar „Fantasies & Fine Lines“ ein weitgehend auf das Piano ausgerichtetes, sanft mit Elektronik und Streicherarrangements ergänztes Werk, so ist „Métamorphoses“ stilistisch eindeutig weitläufiger. Im ersten Track, dem Titelstück „Métamorphoses“ selbst ist die Umwandlung hingegen in die andere Richtung vollzogen. June Cocó singt hier selbst und hat damit einen Song des französischen Duo Ravages zueigen gemacht. Sie singt stilgerecht in französisch, was diese wunderbare Pop-Ballade sehr authentisch und so ganz nebenbei auch zu einem klanglich sehr gelungenen Vergnügen macht.

Ready For Love“ wurde von Jake Nicks sehr gefühlvoll als akustisch geprägte Pop-Ballade dargeboten, Frauen dürften hier beim Zuhören dahinschmelzen. Anfangs nur mit Akustikgitarre begleitet, leitet Max AshnerLetter“ ein, ehe Synthesizer-Klänge diese Nummer stilvoll umgarnen. Mit dem Elektronik-Spezialisten Phonique nimmt die Platte dann den Weg in Richtung tanzbare Sounds auf. „Hope“ kommt mit verführerischen Gesang und animierenden Beat daher und ist dann auch schon mal der längste Track der Schallplatte.

Neptune’s Daughter“ wurde von der Sängerin Arden nahe am Cocó-Original interpretiert, sehr schön mit Harfe, weiträumigen und hellunterlegten Sound gestaltet. „Circles“ ist wieder eine verspielte Elektropop-Nummer, die in der großstädtischen Szene-Bar sicherlich zu Mitwippen animiert. Ravages widmete sich „Heavy Heart“ auf relaxte Weise mit coolem Pop und zum Schluss darf es auch noch etwas Techno sein: „Paradise“ wurde gegenüber dem verträumten Original klar in eine tanzbare Nummer verwandelt.

 

Fakten

Veröffentlichung: 12. März 2021
Label: Flashback Records
Bestell-Nummer: FBR011
Pressung: INTAKT!
Pressqualität*:
Inhalt: 180g Vinyl
Besonderheit: Cover hat eine Glanzfolienlaminierung

 

Trackliste

Seite 1

1. Métamorphoses / June Cocó
2. Ready For Love / Jake Nicks
3. Letter / Max Ashner
4. Hope / Phonique

Seite 2

5. Neptune’s Daughter / Arden
6. Circles / The Micronaut
7. Heavy Heart / Ravages
8. Paradise / Phonique x Fairplay

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt

 

Aktuell sind 84 Gäste und keine Mitglieder online