Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
AËR im Auditorio Stelio Molo RSI

Die "Lugano Session" von AËR im Auditorio Stelio Molo RSI

Du glaubst, bereits alles zu kennen? Dann könnte diese Schallplatte doch eine Neuentdeckung für dich sein. Das Schweizer Trio AËR wartet mit Instrumenten auf, die selbst erfahrene Musiker noch nie erlebt haben. Von dem höchst ungewöhnlichen Xala gibt es zur Zeit weltweit nur drei Exemplare! Mehr zu dieser spannenden Schallplatte in der Review.

 

AËR - The Lugano Session (LP, Vinyl)

Xala? Eine Google-Suche hilft da auf den ersten Blick erst mal nichts, nur mit dem Zusatz Instrument bekommt man ein Ergebnis, welches auf die Musikerin Ania Losinger verweist. Mit Flamenco-Schuhen und zwei menschenhohen Stöcken bewegt sich die Schweizerin auf diesem so einzigartigen, neugeschaffenen Instrument, das eigentlich erst mal aussieht wie ein Podest mit Brettern. Tatsächlich aber schafft die Künstlerin damit einen faszinierenden Sound, der wie eine Mischung aus Perkussion und Xylophon klingt. Doch noch mehr als der Ton steht damit auch der Tanz im Mittelpunkt - die Xala ist damit ein visuelles und eben akustisches Highlight. Sie wurde 1999 erstmals fertiggestellt, die hier gespielte 2. Version entstand 2005 und hat einen breiteren Tonumfang.
Die „The Lugano Session“ bieten aber noch mehr Ungewöhnliches!

 

Tanz und aussergewöhnliche Klänge vereint

AER The Lugano Session VinylNeben der Xala erleben wir auf dieser Schallplatte ein sogenanntes Stahlcello sowie eine 5-Oktaven-Marimba. Während das Marimba eher durch die Spielweise von Mats Eser auffällt, richten sich die Blicke insbesondere auf das Stahlcello: zwei in einem Halbbogen geschmiedete Arme sind Träger von in vier Oktaven gestimmten Stahlstäben, die mit einem oder zwei Bögen gestrichen werden. Als Resonanzkörper dient ein in die Halbrundung eingespanntes Stahlblech. Die sich daraus ergebenden Klänge wirken fragil und wunderschön zugleich. Jan Heinke lässt dabei auch noch seine Stimme im Ober- oder Unterton-Gesang einfließen (besonders beeindruckend zu hören in „Synchrony“), was die Faszination noch einmal unterstreicht.

Um den dezenten Klang des Stahlcello mit den durchaus dominanten Tönen der Xala und dem Marimba nicht zu erdrücken, war eine Spielweise im Pianissimo nötig. Die daraus entstandene Symbiose mündete somit in die unglaublich reizvolle Musik der Lugano Sessions. Deren Name wurde gewählt, weil die Aufnahmen im großartigen Auditorio Stelio Molo in Lugano stattfanden, einem Holzsaal mit warmer Akustik, die wir bereits von mehreren ECM-LPs her kennen (hier im Blog).

Schon von Beginn der Schallplatte an, verbreitet sich ein angenehmes Gefühl, welches durch die sanften Töne des Trios im über zwölf Minuten langen Stück „Arrow“ entsteht. Die Klänge werden von dem Raum im Auditorio aufgenommen und warm wiedergegeben. Die exzellente Aufnahme-Qualität unterstreicht dabei die künstlerische Darbietung im hohen Maße. Der dabei entstehende harmonische, meditative Charakter ist ein wesentliches Merkmal dieser LP. Wie gebannt hört man diesen ruhig dahinfliessenden Klängen zu und bemerkt bei sich ein wohliges Gefühl der Entspannung, was in unseren heutigen Zeiten ein seltenes Gut ist.

 

Fakten

Veröffentlichung: 7. Dezember 2019 (Schweiz)
Label: Tonus Music Records
Bestell-Nummer: TON 055
Pressung: MPO
Pressqualität*: 3-4
Inhalt: 140g Vinyl
Besonderheit:
Aufnahmen: 2. - 4. April 2019 im Auditorio Stelio Molo RSI in Lugano, Schweiz

 

Besetzung

Ania Losinger - Xala
Jan Heinke - Stahlcello / Stimme
Mats Eser - Marimba

 

Trackliste

Seite 1

1. Arrow 12:43
2. Synchrony 9:34

Seite 2

3. Leap 6:32
4. Pace 6:20
5. Still 9:37

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt

 

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online