Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Ein Plattentipp für Freunde guter Sängerinnen und raffiniertes Popmusik | Foto: Sandra Ludewig

Wer glaubt, innovative Popmusik komme zumeist aus England oder Skandinavien, der möge sich das Debütalbum „Human Touch“ des Duos I Want Poetry anhören. Herkunft: Dresden! Wer sich auf diese Schallplatte einlässt, erlebt spannende und ungewöhnliche Hörmomente.

 

I Want Poetry - Human Touch (LP, 180g Vinyl)

Kannst du dir folgende Beschreibung vorstellen: feinsinnige musikalische Ideen, mit einer akustischen Lupe betrachtet, treffen auf großflächige Soundlandschaften. Eine steter Wandel zwischen weitläufigen, üppigen Klängen und sensiblen, intimen Momenten kennzeichnen die Musik von „Human Touch“. Dazwischen der berührende Gesang von Tine von Bergen, der sich erstaunlich wandlungsfähig zeigt und schon alleine auf diese Weise der LP viele Gesichter verleiht.

Große Gesten, große Gefühle

I Want Poetry Human Touch VinylEs ist immer etwas schwierig, einen neuen Musiker-Act, auch wenn er extrem vielversprechend ist wie I Want Poetry, mit großen, bedeutenden Namen der internationalen Popszene zu vergleichen. Dennoch tauchen da Assoziationen auf: Lana Del Ray, Björk, Kate Bush, Emilíana Torrini…
Denn eines ist gewiss: diese Schallplatte hat trotz Erstlingswerk Qualitäten, in die Welt der etablierten MusikerInnen einzutauchen.

Das Duo Till Moritz Moll und Tine von Bergen verstand, zusammen mit einigen weiteren Mitspielern ein abwechslungsreiches Geschehen zu schaffen, bei dem neben dem exzellenten Gesang das Piano und elektronische Sounds eine wichtige Rolle spielen. Dazu kommen Streicher, Schlagzeug und auch eine akustische Gitarre.

Die elf Songs handeln alle von Kontakte, Berührungen und menschlicher Nähe. Und je mehr man sich mit dem Album befasst, desto deutlicher wird, wie sehr die musikalische Umsetzung gelungen ist. Es entstehen hier enorme Emotionsschwankungen, hervorgerufen durch das bidirektionale Empfinden von Kälte und Wärme. Die Sounds vermitteln mitunter beides gleichzeitig innerhalb eines Songs.

Man hat beim Hören der mitunter dramatischen und opulenten Klänge mal den Eindruck, völlig kontroverse Gefühle zu durchleben: in einem mollig warmen Zug durch eine eiskalte Winter-Landschaft zu reisen. Oder barfuss auf kalten Boden zu stehen und doch gleichzeitig in wenigen Metern Entfernung einen offenen Ofen mit knisternden Holzscheiten zu sehen. Gegensätzlich erfährt hier eine Symbiose und das macht die Songs so spannend.

Wo die meisten Nummern eher üppig gestaltet daherkommen, gibt es auch wie in dem instrumentalen „The World Within“ auch eine ruhigere Pianoballade. Auch das anschließende „Chandler“ ist dezent und sehr atmosphärisch gestaltet, hier leuchtet die Stimme von Tine glänzend auf. Wem hier die Gänsehaut aufsteigt, ist in bester Gesellschaft. Mit pochenden Beats, dunklen Basslinien und Drums wartet das aufregend gestaltete „For The Night“ kontrastreich zu den vorhergehenden Songs auf. Erstaunlich ist bei all diesem Wechsel, dass dies so verblüffend harmonisch abläuft und vielmehr stets das Bedürfnis hervorruft, neugierig die nächste musikalische Wendung zu erwarten.

Human Touch“ ist eines der interessantesten Pop-Schallplatten dieser Tage, vielschichtig und überwältigend, mit schlicht schönen Piano-Akkorden versehen und einer famosen Stimme, die berührt. Sehr gelungen ist übrigens auch das Klappcover, dessen Oberfläche eine edle Anfassqualität aufweist.

 

Fakten

Veröffentlichung 20. November 2020
Label: 1000 Ocean Records
Bestell-Nummer:
Pressung: 8Merch, Polen
Pressqualität*: 4
Inhalt: 180g Vinyl
Besonderheit: Klappcover mit Songtexten
Aufnahmen:

 

Besetzung

Tine von Bergen - vocals
Till Moritz Moll - piano, synthesizer

Johannes Ziemann - drums (Tracks 1, 2, 3, 8)
Stephan Salewski - drums (Tracks 6)
Elliot Kempton - strings (Tracks 6 und 11)
Christoph Uschner - cello (Tracks 1,7)
Filip Sommer - viola (Tracks 1,7)
Christopher William Molina - acoustic guitar (Track 6)
Michael Vajna - drum programming, additional synthesizers (Tracks 1, 2, 3, 6, 7, 8)
Kieron Menzies - drum programming, additional synthesizers (Track 10)

 

Trackliste

Seite 1

1. Growing Pains
2. Water
3. Adrenaline
4. The World Within
5. Chandler
6. For The Night

Seite 2

7. Bolts Of Lightning
8. Islanders
9. The sensual
10. Aurora
11. Under The Radar

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt

 

Aktuell sind 190 Gäste und keine Mitglieder online