Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Nicht nur für Neil Young-Fans ein besonderes Schmuckstück in der Plattensammlung

Dies ist die wohl beste Neil Young-Platte, die nicht von Neil Young stammt: „Traces“! Der Maler und Musiker Christoph Bouet geht damit in die vierte Runde der Stockroom Recordings-Serie und dürfte nicht nur wegen der fantastischen Klangqualität ein noch breiteres Publikum erreichen. Wie lange wohl die limitierte Auflage verfügbar ist?

 

Christoph Bouet - Traces (LP, 180g Vinyl)

Eine Rezension zu LPs wie dieser zu schreiben, ist ein pures Vergnügen! Nicht nur, weil ich den entspannten (West Coast) 70er-Jahre Rock Marke Neil Young, Crosby, Stills & Nash, The Band, The Allman Brothers Band oder Jackson Browne mag. Dazu kommt erst mal der ausgezeichnete Klang der Schallplatte und dann das gesamte Konzept dieser Vinyl-only-Serie der Stockroom Recordings. Christoph Bouet ist sowohl Musiker als auch Künstler, mit dieser hochwertigen Fortsetzung seiner Plattenreihe unterstreicht er seinen Anspruch.

 

Western-Romantik trifft auf den Alltag

Christoph Bouet Traces VinylDie LP startet mit akustischer Gitarre und Mundharmonika, der Rhythmus ist bedächtig - Lagerfeuerromantik macht sich breit. Die dunkel timbrierte Stimme von Christoph Bouet tut ihr übriges, um dem Hörer ein wohliges Gefühl zu vermitteln. Dazu kommt dann noch der eingestreute Background-Chorus, der doch sehr an CSN&Y erinnert. Dieses Feeling zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Album, der „amerikanische Faktor“ ist sehr hoch. Bouet hat als Multi-Instrumentalist alle Instrumente und den Gesang komplett alleine eingespielt, lediglich das Schlagzeug stammt von Hausfreund Semanski.

Dieses Verfahren, mehrere Instrumente selbst einzuspielen und zu einem stimmigen Song zu verbinden, ist dem Künstler überaus gut gelungen. Westerngitarre, Piano, Wurlitzer, Pedal-Steel Guitar und Mundharmonika sowie die Drums sind die Zutaten zu diesem vergnüglich Mahl, das uns diese Platte bietet. Entstanden ist das Ganze im “TANK”, einer ehemaligen Panzerwerkstatt in Magdeburg zwischen September 2019 und Mai 2020, also final im Lockdown des Frühjahres. Dennoch ist die Melancholie der zehn Songs weniger ein Produkt der Corona-Pandemie als das Ergebnis persönlicher Erlebnisse, dem Festhalten und Loslassen, von Zweisamkeit und Verlassenheit.

So wirken die Lieder berührend und charaktervoll, trotz allem aber nicht schwermütig, sondern teils gar leichtfüßig und schwebend. Ich mache das an der Abstimmung der Gitarre fest und am Rhythmus, der keineswegs schwerfällig wirkt. Eher hat man den Eindruck, mit Bouet am Lagerfeuer oder einer Veranda irgendwo am Rande der Wüste zu sitzen, den Liedern zu lauschen und sich in den Gedanken zu verlieren. Dass dabei Western-Romantik aufkommt, ist offensichtlich gewollt.

Christoph Bouet Traces Zeichnung

Im 72 Seiten starken Booklet finden wir neben den 77 Polaroid-Bildern, die Gebäude, Plätze und immer wieder alte Autos in Amerika zeigen, auch Zeichnungen zu Westernfilmen und eindrucksvolle Portraits von Menschen aus längst vergangenen Tagen der USA. Vielleicht ist es dieser Blick auf Menschen und Häuser, auf fiktive und reale Personen, deren Spuren ebenso lebendig sind wie die Tatsache, dass Probleme wie Trennung und Verluste damals wie heute ein Teil unseres Daseins sind.

Noch ein Wort zur akustischen Seite dieser Schallplatte. Mit dieser vierten LP unterstreicht Christoph Bouet den Aspekt, dass für erstklassige Aufnahmen nicht zwangsläufig teueres Equipment und aufwändige Produktionen nötig sind. Wichtig ist nur ein solides Handwerkszeug von guter Qualität und etwas davon war bei Bouet im Einsatz: Universal Audio Röhrenpreamps, Lynx-Wandler, eine Martin D28 und 57er Gibson V.O.S., ein original Rhodes, Fender 57er Tweed Deluxe oder der Fender Federhall. Und, weil ein gutes Songmaterial auch eine professionelle Überarbeitung für das Mastering benötigt, übernahm das kein geringerer als Rainer Maillard in den Emil Berliner Studios! Das Ergebnis ist frappierend und macht teuere Aufnahmen in Luxusstudio fragwürdig - es geht auch auf diese Weise: das Klangbild ist präzise, detailreich und besticht durch seine Natürlichkeit. Im Übrigen ist dies nur auf Schallplatte zu erleben - keine CD, keine MP3 und keinen Stream.

Und zu guter Letzt der Blick auf den Maler Christoph Bouet: seine Bilder hängen nicht nur in vielen Galerien und bei Kunstliebhabern weltweit, sie erzielen auch ordentliche Preise. So wundert es nicht, dass zum Zeitpunkt dieser Review bereits 11 von 13 Custom Gold Edition verkauft sind, die immerhin rund 360 EUR kosten. Bedenkt man, dass sich unter den verschiedenen Beilagen zur LP auch zwei Originale befinden, ist das überaus verständlich. Für frühere Ausgaben (Teil 1-3) werden auf Online-Plattformen erstaunlich hohe Preise aufgerufen. Viel wichtiger aber erscheint mir, dass solche Vinyl-Veröffentlichungen eines ganz besonders repräsentieren: die Verbindung zwischen Musik und Kunst, die Faszination der Haptik und der kunstvollen Gestaltung von Cover und Beilagen. Weder CD noch MP3 noch Stream können dies in solcher Güte erreichen!

 

Fakten

Erstveröffentlichung: 23. Oktober 2020
Label: 1301 Media
Bestell-Nummer: 1301-04
Pressung: Pallas
Pressqualität*: 4
Inhalt: 180g Vinyl, Hochglanz-Klappcover, Beilagen siehe unter Varianten
Besonderheit: 4 verschiedene Auflagen, limitierte Auflage 500 Stück
Aufnahmen: zwischen September 2019 und Mai 2020 im „Tank“

Auflage-Varianten:

- White Edition: 333x 72 Seiten Booklet, Print, Sticker, Poster A3 (nur bei Bestellung auf 1301MEDIA.COM)

- Black Edition: 77x 72 Seiten Booklet, Print, jeweils ein original Polaroid aus der Serie "American Polaroids", Sticker, Poster A3 (nur bei Bestellung auf 1301MEDIA.COM), Cover signiert & numeriert.

- Gold Edition: 33x 72 Seiten Booklet, Print, jeweils ein original Polaroid aus der Serie "American Polaroids", original Tuschezeichnung zu Westernfilmen, Sticker, Poster A3 (nur bei Bestellung auf 1301MEDIA.COM), Cover signiert & numeriert.

- Custom Gold Edition (nur auf 1301MEDIA.COM): 13x 72 Seiten Booklet, Print, jeweils ein original Polaroid aus der Serie "American Polaroids", original Tuschezeichnung zu Westernfilmen, Bleistift oder Kohlezeichnung mit Portraits aus Westernfilmen, Sticker, Poster A3, Cover Widmung, Cover signiert & numeriert.


Besetzung

Christoph Bouet - vocals, acustic & electric guitar, pedal steel guitar, bass, wurlitzer, piano, rhodes
Hausfreund Semanski - drums percussion

 

Trackliste

Seite 1

1. On The shore
2. Traces
3. Here For You
4. Direction Home
5. You & Him

Seite 2

6. Black Crow
7. Gran Torino
8. Glad
9. Back In Your Arms
10. Direction Home ll

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt

 

Aktuell sind 145 Gäste und keine Mitglieder online