Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Andre Weiss am Piano, Ralph Moore am Saxofon

Zwei Generationen vereint Andre Weiss / Ralph Moore - Studio Konzert

Für die Anwesenden war es ein ganz besonderes Studio Konzert mit feinstem „Straight Ahead Jazz“: der junge Stuttgarter Pianist Andre Weiss mit seinem Trio begrüßte einen Saxofonisten, der bereits Musikgeschichte mitgeschrieben hat: Ralph Moore! Vinyl-Fan.de war bei der Aufnahme mit dabei und freut sich nun über die fertige Vinyl Schallplatte.

 

Andre Weiss / Ralph Moore - Studio Konzert (LP, 180g Vinyl)

Solche Gelegenheiten gibt es nicht so oft für ernsthafte Musikliebhaber, in den Bauer Studios hingegen ist es normal und gelebter Alltag. Zumindest fast, denn auch hier ist es immer wieder spannend, auf Tuchfühlung und einem persönlichen Gespräch mit Stars zu kommen. So geschehen beim Studio Konzert des jungen Pianisten Andre Weiss, der einen hochrangigen Gast präsentierte: Ralph Moore.

 

Back to the roots und doch vital

Andre Weiss Ralph Moore Studio Konzert VinylDer britisch-amerikanische Saxofonist Ralph Moore war seit den späten 70er ein gefragter Sideman bei vielen Top-Leuten der Jazzgeschichte: u.a. spielte er mit Horace Silver und J.J. Johnson, Freddie Hubbard, Kenny Barron, Roy Hargrove, Cedar Walton, McCoy Tyner, Ray Brown, Dizzy Gillespie, Roy Haynes und Oscar Peterson.

Letzterer ist auch für Andre Weiss von besonderer Bedeutung, zu seinen ersten Schallplatten gehören auch welche von diesem Piano-Genie. Eine gewisse stilistische Nähe ist im Verlauf des Konzertabends unverkennbar, doch Andre lässt sich in seinem Spiel überaus Freiheiten, eigene Ideen einfließen zu lassen. Dies bestätigte er mir auch bei einem Interview vor dem Auftritt. So kam es, dass die elf Stücke plus Zugabe (von denen fünf auf der LP landeten), zwar vom Publikum als Standards erkannt wurden, aber dennoch reizvolle Wendungen boten.

Daran hatte Ralph Moore natürlich wesentlichen Einfluss. Doch das Andre Weiss Trio mit dem wunderbar agierenden Bassisten Jean-Philippe Wadle (er spielte u.a. mit, Wolfgang Haffner, Scott Hamilton, Dee Dee Bridgewater, Patti Austin, Ack van Rooyen und der hr-Bigband) und dem nicht minder genial agierenden Schlagzeuger Dominik Raab (ebenfalls bereits bei renommierten Formationen wie dem Markus Harm Quartett, im Julian Bossert Trio, dem Sunday Night Orchestra oder dem Glenn Miller Orchestra) zeigt sich von vorzüglicher Güte.

So groovt und swingt es den ganzen Abend auf hohem Niveau, bei dem die alten Kompositionen von Hank Mobley, Cedar Walton, Roy Hargrove und Joe Henderson wunderbar zu neuem Leben erwachten. Beim Hören der LP fiel mir auf, dass dieses Live-Erlebnis von Tonmeister Philipp Heck und seinem Team äussert lebendig eingefangen wurde. Der Sound ist sehr natürlich, die Instrumente fein eingefangen und trotzdem der Raum im Studio 1 schön präsent. Im besten Sinne erinnert mich das an die genialen Schallplatten von Mosaic, die mich schon immer durch ihren faszinierenden, weil so natürlichen Klang begeisterten.

 

 

Fakten

Erstveröffentlichung: 23. Oktober 2020
Label: Neuklang
Bestell-Nummer: NLP 4238
Pressung: Pallas
Pressqualität*: 4-5
Inhalt: 180g Vinyl, Klappcover handnummeriert.
Besonderheit: rein analog produziert (2-Spur Studer A820), Erstauflage auf 500 Stück limitiert.

 

Technik

Rein analoges direct-to-2-track-recording
AMS Neve VXS Konsole 60-Channel Patchbay
Studer A 820 Bandmaschine

 

Besetzung

An­dré Weiß - Pia­no
Ralph Moo­re - Sa­xo­pho­ne
Jean-Phil­ip­pe Wad­le - Bass
Do­mi­nik Raab - Drums

 

Aufnahme 21. Januar 2020 in den Bauer Studios, Ludwigsburg.

 

Trackliste

Seite 1

1. Funk In Deep Freeze (Hank Mobley)
2. Ojos de Rojo (Cedar Walton)

Seite 2

3. Bolivia (Cedar Walton)
4. Public Eye (Roy Hargrove)
5. The Kicker (Joe Henderson)

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt

 

Aktuell sind 88 Gäste und keine Mitglieder online