Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Rezension zu vier LPs Vinyl Schallplatten von Paco de Lucia

Paco de Lucia - Vier neue 180g LPs des Flamenco-Großmeisters

Am 25. Februar 2014 starb einer der bedeutendsten Gitarristen aller Zeiten und Großmeister der Flamenco-Gitarre: Paco de Lucia. In seiner spanischen Heimat widmete man sich nun seinem Œuvre mit vier LPs, von denen drei als Reissue kommen und eine erstmals als Vinyl erhältlich ist. Die Klangqualität ist, wie man es von LPs des Gitarrenvirtuosen erwartet, hervorragend, die 180g Vinyl-Pressung geht völlig in Ordnung. Hier die Rezensionen dazu.

 

Ein Meister-gitarrist

Für viele Musikfreunde wurde Paco de Lucia erst 1980 mit der legendären LP „Friday Night In San Francisco" bekannt, die er mit Al di Meola und John McLaughlin, zwei weiteren Gitarrenhelden, einspielte. Auch wenn diese sich eher den Gitarre-Improvisationen widmeten, so eroberten die Drei mit dieser Schallplatte ein Millionenpublikum. Dabei hat Paco de Lucia schon zuvor eine große Zahl an LPs aufgenommen, viele davon mit berühmten Flamencosänger Camarón de la Isla. Die große Tradition des Flamenco lebte bei ihm auf viele Art und Weisen auf, immer wieder traten auch klassische Elemente hinzu.

Zum Zeitpunkt der hier vorgestellten LPs war Paco bereits ein Weltstar und jede seiner Schallplatten war etwas Besonderes auf der Bühne der so genannten Weltmusik!

 

Paco de Lucia - Siroco

(Reissue 2014, Erstveröffentlichung 1987)

Paco de Lucia-Siroco VinylEr kommt aus der Sahara und bläst mit heißem Atem in Richtung Mittelmeer: Sirocco, der heiße Wüstenwind. Angesichts der Hitze möchte man meinen, dass sich die Menschen an einem kühlen Ort verkriechen und sich möglichst wenig bewegen wollen. Ein Gitarrist dagegen liess seine flinken Finger über die Saiten huschen, dass man schon beim Zusehen ins Schwitzen kommt. Allerdings darf man auf seiner Platte „Siroco" nicht nur viele rasante Nummern, sondern auch solche in gemäßigterem Tempo erleben. Er spielt vier der Stücke solo, bei „La Cañada" begleitet ihn Rubén Dantas (Cajón, Guitar), in „La Barrosa" erleben wir den Tänzer Juan Ramírez, den Rumba „Caña De Azucar" machen sein Bruder Pepe (Talegon Claps) und Gitarrist Jose Maria Bandera zum Erlebnis und „Casilda" wird ebenfalls durch Rubén Dantas und R. de Aleciras an der zweiten Gitarre unterstützt. Ein rassiges Werk!

 

 

Paco de Lucia - Zyryab

(Reissue 2014, Erstveröffentlichung 1990)

Paco de Lucia-Zyryab VinylZyryab alias Abu l-Hasan 'Ali Ibn Nafi' (789-857) hat den geschichtlichen Angaben zufolge als arabischer Sänger und Oudspieler wesentlich die Musik im vorderen Orient und Nordafrika beeinflusst. Auch soll er der Laute eine fünfte Saite hinzugefügt haben und zum Spielen dieses Instrumentes eine Adlerkralle als Plektrum verwendet haben. Zyryabs Wirken reichte auch auf die iberischen Halbinsel und wirkte bis in die Neuzeit hinein, wo sich ein gewisser Paco de Lucia diesem Musiker widmete. Zusammen mit Chick Corea, Manolo Sanlúcar, Carles Benavent, Jorge Pardo, Rubem Dantas, Ramón de Algeciras, Pepe de Lucía und dem junge Sänger El Potito spielte er acht Nummern ein, die ein deutlichen orientalischen Flair vermitteln. Und dabei integrierte Paco diese Elemente raffiniert in die Welt des Flamenco, natürlich inklusive seiner explosiven und virtuosen Gitarren-Spieltechnik!

 

 

Paco de Lucia - Concierto De Aranjuez

(Reissue 2014, Erstveröffentlichung 1991)

Paco de Lucia-Concierto De Aranjuez VinylDas „Concierto De Aranjuez" von Joaquín Rodrigo (1901–1999) ist wohl eines der berühmtesten und zugleich beliebtesten klassischen Werke der Neuzeit. Und es ist auch ein großer Erfolg für Paco de Lucia gewesen, der damit seine Vorliebe zu dieser Musik mit der Leidenschaft des Flamenco verbinden konnte. Eingespielt wurde diese LP mit dem La Orquesta De Cadaqués unter der Leitung von Edmon Colomer. Das wunderschöne Adagio mit der berühmten Melodie darf man wohl zu den ergreifendsten Versionen zählen, die es von diesem Musikstück gibt! Auf Seite 2 dieser LP steht ebenfalls ein echter Klassiker auf dem Programm: „Iberia" von Isaac Albéniz. Lucia spielte dieses Stück im Trio mit Jose Maria Bandera und Juan Manuel Cañizares ein. Ein Erlebnis!

 

 

Paco de Lucia - Cositas Buenas

(2014)

Paco de Lucia-Cositas Buenas VinylIm Jahre 2004 erschien die CD „Cositas Buenas", es sollte das vorletzte Studioalbum von Paco de Lucia werden. Zehn Jahre später dürfen wir Vinyl-Fans endlich auch die Schallplatte auf den Plattenteller legen. Und dass sich dies lohnt, muss ich nun eigentlich nicht mehr besonders erwähnen, tu ich aber. Denn wie die drei vorangegangenen LPs ist auch diese LP klanglich vorzüglich. Dabei wendete diese Produktion durchaus moderne Mittel ein - so etwa hören wir in „Que Venga El Alba" die Vocals des Sängers Camarón de la Isla, der 1992 bereits verstarb, via Overdub. Desweiteren erweitert er das Instrumentarium um Bouzouki, Laute, Mandoline und Trompete, eine wahrlich gelungene Option. Eine Reihe an Sängern runden das Flamenco-Feuerwerk ab.

 

 

Bleibt zum Schluss noch zu erwähnen, dass diese vier LPs jeweils in einem sehr schön produziertem Cover und einer kartonierten (festen) Innenhülle mit spanischen Linernotes stecken. Eine gelungene Veröffentlichung, von der zu hoffen bleibt, dass sie nicht zu schnell vergriffen sind. Denn dies sind zweifellos auch kulturell wertvolle Schallplatten!

Aktuell sind 122 Gäste und keine Mitglieder online