Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Dominik Wania lehnt an einer grauen Wand

Das ECM-Debüt des genialen polnischen Pianisten Dominik Wania: "Lonely Shadows"

Und wieder hat ECM Records ein sicheres Händchen bewiesen: mit Dominik Wania haben sie einen Spitzen-Pianisten unter Vertrag genommen, der keinen Vergleich scheuen muss. Mit „Lonely Shadows“ erleben wir nicht nur das ECM-Debüt, sondern auch eine hochklassige Schallplatte - künstlerisch wie klanglich! Die Review.

 

Dominik Wania - Lonely Shadows (LP, 180g Vinyl)

Schon mit drei Jahren hatte Dominik Wania klassischen Klavierunterricht, mit der Folge, die anschließende Ausbildung als klassischer Konzertpianist mit Auszeichnung abzuschließen. Aber auch der Jazz holte ihn ein: das Master-Studium am New England Conservatory in Boston führte den polnischen Pianisten (geb. 24. November 1981 in Sanok) zu bedeutenden Musiker und erarbeitete dort die Verbindung von klassischer Musik zum Jazz. Einige Preise und Auszeichnungen waren da nur noch eine logische Folge. Und nun gehört seine erste LP bei ECM zum ohnehin schon erstklassigen Bestand an Solo-Piano-Aufnahmen des Münchner Labels.

Improvisation als Konzept

Dominik Wania Lonely Shadows VinylAls die Aufnahmen November 2019 im berühmten Auditorio Stelio Molo RSI in Lugano entstehen sollten, hat Wania keinerlei Vorbereitungen getroffen, weder Formen oder melodische Skizzen noch besondere Harmonien. Es sollte eine vollständig improvisierte Musik werden, die einerseits im Einfluss von Komponisten wie Satie, Webern, Skrjabin, Prokofjew und vor allem Ravel und Messiaen stand, andererseits die Kunst der Improvisation des Jazz in vollen Zügen präsentierte. Anders als bei anderen Jazzalben, stand aber nicht die Idee (und damit meist auch der Song-Titel) zuerst da, sondern hier war es die Musik, welche die Titel erst im Nachhinein bekam.

Den Angaben zufolge entstand die Musik im Zusammenspiel mit dem Klang des Flügels Auditorio Stelio und dessen Klang in diesem wunderbaren Aufnahmeraum. Dominik Wania liess sich ganz offensichtlich davon tragen, wie sein Spiel auf ihn selbst wirkte. Der holzvertäfelte Raum hat eine kurze Nachhallzeit, der Musiker konnte also sehr schnell seine Klänge am Piano reflektieren. Mit Instinkt und hoher Kompetenz entwickelte er faszinierende Stücke, von denen elf auf dieser Schalplatte zu hören sind.

Als ich diese LP das erste Mal in Händen hielt, dachte ich mir nur: meine Güte, schon wieder eine Solo-Piano-Platte. Als sich dann doch die Nadel auf die Eingangsrille von Seite 1 absenkte, entstand vom ersten Moment an eine fesselnde Magie, die mich sofort an die großen Werke eines anderen Genies am Piano erinnerte: Keith Jarrett! Da Wania aus Polen stammt, gingen meine Assoziationen auch zu seinem Landsmann Marcin Wasilewski, der mich ebenso begeistert.

Die Stücke dieser LP zeigen ebenso lyrische Passagen wie emotional stark entwickelte Dissonanzen, deren Wirkung sich wie oben beschrieben sich im Raumklang zu reizvollen akustischen Ereignissen entfalten. So können sich innerhalb einer Nummer sanfte Töne in wild ineinander laufende Akkorde verändern. Zwischen Laut und Leise dauert es bei Dominik Wanias Spiel oft nicht sonderlich lange. Genau dies macht den Reiz dieser Musik aus, sie ist spannend bis zum Schluss. Von großer Bedeutung ist dabei die absolute Präzision der Aufnahme, die dynamisch bis explosiv das künstlerische Ereignis perfekt ausleuchtet. Und mit schillernden Klangfarben deutlich macht, wie schön ein Piano klingen kann.

 

 

Fakten

Veröffentlichung 18. September 2020
Label: ECM Records
Bestell-Nummer: ECM 2686
Pressung: Record Industry
Pressqualität*: 4
Inhalt: 180g Vinyl
Besonderheit:
Aufnahmen: November 2019 im Auditorio Stelio Molo RSI, Lugano, Schweiz

 

Besetzung

Dominik Wania - piano

 

Trackliste

Seite 1

1. Lonely Shadows 5:59
2. New Life Experience 3:50
3. Melting Spirit 3:47
4. Towards The Light 6:27
5. Relativity 3:36

Seite 2

6. Liquid Fluid 4:29
7. Think Twice 3:35
8. AG76 6:13
9. Subjective Objectivity 2:33
10. Indifferent Attitude 2:20
11. All What Remains 5:56

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt

 

Aktuell sind 40 Gäste und keine Mitglieder online