Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Robot Koch kann trotz düsterer Wolken optimistisch in die Zukunft blicken | Foto: Siiri Kumari

Wenn synthetische und analoge Klänge miteinander verweben, kann ein Robot Koch nicht weit sein. Seine neue Doppel-LP „The Next Billion Years“ lässt Bilder entstehen, kraftvoll und intensiv. Wer diese Musik laut hören kann, der wird Szenen eines imaginären Filmes vor Augen haben. Die Rezension versucht, die emotionale Kraft dieses Albums zu vermitteln.

 

Robot Koch - The Next Billion Years (2LP, 180g Vinyl)

Das Cello schnurrt sonor, die Streicher legen sanft den Teppich um das Geschehen, welches von den Synthie-Klängen beeindruckend kraftvoll aus den Lautsprechern kommt. Von der ersten Sekunde an ist man von dem Geschehen gefangen. Zusammen mit dem estnischen Dirigenten Kristjan Järvi und dem Nordic Pulse Orchestra hat der Elektronik-Spezialist Robot Koch ein Werk geschaffen, das durch seine emotionale Tiefe und Ausdruckskraft enorm bewegt.

 

The Next Billion Years - ein imaginärer Future-Soundtrack

Robot Koch The Next Billion Years VinylNach der EP „Otherwhere“ (2019), bei dem Koch ebenfalls mit einem Orchester zusammengearbeitet hat, erleben wir nun nicht nur eine kongeniale Fortsetzung, sondern eine konsequente Umsetzung der Thematik „Bilder in den Köpfen der Musiker“. Doch noch etwas Wesentliches steht hier im Mittelpunkt: „die Idee eines globalen Bewusstseins“ und „die Menschheit vor einer totalen Katastrophe zu retten“. Nicht nur ähnliche universelle und philosophische Gedanken sind es, die Robot Koch mit Kristjan Järvi vereinen, sondern auch Kochs Verbindung zur klassischen Musik. Er tut dies allerdings mit einer hier klar erkennbaren filmischen Herangehensweise - „The Next Billion Years“ könnte genauso gut ein Soundtrack sein.

Mit einer Anekdote zur Entstehung dieses Werkes kann man etwas leichter verstehen, was hinter „The Next Billion Years“ steckt: in einem Second-Hand-Laden in Los Angeles entdeckte Koch eine Kassette, auf der mit Bleistift das Wort „Cousteau“ notiert war. Eigentlich wollte er sie nur zum Bearbeiten seiner Samples verwenden, entdeckte darauf aber einen Vortrag von 1973, in dem Jacques-Yves Cousteau über die Zukunft unserer Spezies und unseres Planeten berichtet. Der berühmte Pionier in der Meeresforschung sprach bereits 1973 über noch heute aktuelle Themen wie Klimawandel, Ausbeutung der Natur, Überbevölkerung und gab einen Ausblick auf das Überleben unserer Spezies und wie es von den Entscheidungen abhängt, die wir heute treffen. Koch war fasziniert davon, wie sehr Cousteau bereits damals in die Zukunft blickte. Und er sinniert darüber, dass die Aussicht in die Zukunft viel weiter gehen kann, nicht nur wenige Jahre oder Jahrzehnte, sondern möglicherweise Milliarden von Jahren!

Robot Koch The Next Billion Years Vinyl Natur Foto Siiri KumariFoto: Siiri Kumari

Vielleicht wird uns bei solchen Gedankenspielen bewusst, wie wichtig unser Handeln heute für das sein wird, was sehr viel später passiert. Und umgekehrt, wie bedeutungslos wir Menschen im Fluss des Universums sind: der Erde ist es egal, was die Menschen mit ihr machen. Wenn sie für den Menschen unbewohnbar geworden und dieser ausgestorben ist, wird es die Erde noch immer geben! Vielleicht denken Menschen heute mal daran, wenn sie Umverschmutzungen durch eigenen Egoismus ignorieren und statt einem nachhaltigem Leben lieber auf wirtschaftlich-geprägtes Höher-Schneller-Weiter-Denken setzen.

Aber zurück zu dieser grandiosen Musik. Man darf sich hier eine Synergie von Orchestermusik und elektronischen Klängen vorstellen, die mal wuchtig aufbraust, meist aber sanft dahingleitet. Und wer sich darauf ganz einlässt und genau hinhört, bemerkt etwas ganz Besonderes: die Musik entwickelt Emotionen! Koch erzählt davon, wie sehr Kristjan Järvi seine Musiker führt und somit ganz ähnlich wie Koch denkt: Kristjan gibt seinem Ensemble verbale Bilder mit denen sie arbeiten sollen, wie zum Beispiel: „Stell dir vor, du läufst in Honig“. Es geht darum, nicht nur die Noten zu spielen, sondern im Inneren zu fühlen, wohin sie das gespielte Stück führt. Die Visualisierungen, sich vorzustellen, worum es bei der Komposition geht, ist also ein Kern von „The Next Billion Years“. Und das ist, wie ich meine, großartig gelungen.

 

 

Fakten

Erstveröffentlichung: 3. Juli 2020
Label: Modern Recordings
Bestell-Nummer: 538559811
Pressung: optimal media
Pressqualität*: 4
Inhalt: 2x 180g Vinyl
Besonderheit: Klappcover
Aufnahmen: Estonian Public Studio in Tallinn, Estland.

 

Trackliste

Seite 1

1. Manipura
2. Liquid
3. All Forms Are Unstable

Seite 2

4. Stars As Eyes
5. Nebula
6. Dragonfly

Seite 3

7. Hawk
8. Glow
9. Post String Theory

Seite 4

10. Cousteau
11. Particle Dance
12. Kassel

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt

 

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online