Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 
Mike Westbrook am Piano in schwarzweiß

Pianist Mike Westbrook komponierte mit "Citadel/Room 315 Sweden '74" ein großartiges Werk - hier erstmals als Liveaufnahme zu hören | Foto: Kate Westbrook

Es ist doch gut zu wissen, dass es immer wieder Überraschungen für Vinyl-Fans gibt. Ein junges Plattenlabel aus London ist allerdings genau darauf spezialisiert und gönnt uns nun eine Aufnahme aus dem Jahr 1974, die es bislang nicht auf Schallplatte gab: „Love and Understanding: Citadel/Room 315 Sweden '74“. Hier begegnen wir nicht nur den britischen Pianisten Mike Westbrook, sondern auch ECM-Star John Surman und der Swedish Radio Jazz Group mit weiteren uns sehr bekannten Jazzern!

 

Mike Westbrook - Love and Understanding: Citadel/Room 315 Sweden '74 (2 LP, 180g Vinyl)

Mike Westbrook Love And Understanding Vinyl Cover

Bislang erschienen bei My Only Desire Records die LPs „Harry Beckett - Still Happy“ (2016, Review hier im Blog) und „Dave Gold Big Band - Heaven On Their Minds“ (2017), die nun vorliegende Schallplatte ist aus meiner Sicht jedenfalls ein Schatz für Jazzliebhaber. Denn es ist mir unerklärlich, warum eine musikalisch so fantastische Einspielung in den 70ern nicht veröffentlicht wurde und in den Archiven verschwand. „Love and Understanding“ unterscheidet sich von der bei RCA im Jahre 1975 erschienenen LP „Mike Westbrook Orchestra Featuring John Surman ‎– Citadel / Room 315“.

 

Meisterwerk des 70er Brit-Jazz

Mike Westbrook Love And Understanding Vinyl MOD003Die über eine Stunde dauernde Suite „Citadel/Room 315 Sweden“ wurde 28. März 1974 im Folkets Hus Södertälje in Schweden aufgenommen. Mike Westbrook wurde von Sveriges Radio beauftragt, die Arbeit mit dem späteren ECM-Star John Surman als Lead-Solist zu schreiben. Anschließend reiste er nach Schweden, um es zum ersten Mal live im Konzert aufzuführen und zu dirigieren. Dabei traf er auf ein Orchester, welches von Arne Domnérus geleitet wurde, den viele von seinen legendären Proprius-LPs her kennen und schätzen. Dass diese Einspielung vor Publikum entstand, kann man erst am Ende auf Seite 4 am großem Applaus erkennen - bis dahin wurde es wohl aus künstlerischen Gründen ausgeblendet, um so den Fokus auf das musikalische Geschehen zu richten.

Musikalisch greift diese Darbietung verschiedenste Musikstile auf, vom Jazzrock über funky Grooves hin zu traditionellen Swing- und Bop-Themen sowie Balladen. Dazwischen tauchen immer wieder avantgardistische Einschübe auf, doch die Sahnestücke dieser vier Schallplatten-Seiten sind die großartigen Soli. Allen voran natürlich die von John Surman, der sehr variabel am Sopran- oder Baritonsaxofon bzw. der Bassklarinette agiert. Zu erleben ist gleich beim ersten Stück „Construction“ auch ein Gitarrist, der auf der späteren Studio-LP nicht beteiligt war: Rune Gustafsson, bekannt von seiner Zusammenarbeit mit Arne Domnérus, aber auch der Mitwirkung auf einer OPUS3 LP (Review). Auch der Pianist Bengt Hallberg, der in „Pistache“ ein wunderschönes, wenn auch kurzes Solo bietet, war auf der Studio-Aufnahme nicht vertreten.

Love and Understanding: Citadel/Room 315 Sweden '74“ ist eine spannende Aufführung mit vielen kleinen Highlights, die aus dem Konstrukt einer Big Band herausselektiert wurden. Wo hier dem Hörer noch die volle Wucht der Bläser entgegenwuchtet, so tauchen daraus die Solisten mit fesselnden Beiträgen auf. Aber auch innerhalb des Orchesters entstanden attaraktive Interaktionen wie beispielsweise in „View From The Drawbridge“ oder im über neun Minuten dauernden „Love And Understanding“. Es ließen sich dutzende weitere großartige Belege für die fruchtbare Zusammenarbeit von Westbrook, Surman und dem schwedischen Ensemble finden. In der Summe jedoch ergibt es eine Doppel-LP, die ich jedem ernsthaften Jazzfan wärmstens ans Herz legen kann.

Das Klappcover enthält ausführliche Linernotes von Daniel Spicer, der u.a. für The Wire and Jazzwise Magazines schreibt. Die Pressung ist sehr gut, klanglich geht die LP in Ordnung, sollte aber nicht zu laut gehört werden, da geht das Mastering an seine Grenzen. Musikalisch aber ist das ein Meisterwerk des britischen Jazz der 70er Jahre!

 

 

Fakten

Veröffentlichung 3. April 2020
Label: My Only Desire Records
Bestell-Nummer: MOD003
Pressung: optimal media
Pressqualität*: 4
Inhalt: 2x 180g Vinyl
Besonderheit: Klappcover, auf 500 Stück weltweit limitiert
Aufnahmen: Live am 28. März 1974 im Folkets Hus Södertälje, Schweden

 

Besetzung

Mike Westbrook - conductor, electric piano
John Surman - baritone and soprano saxes, bass clarinet

The Swedish Radio Jazz Group:
Arne Domnérus - alto saxophone, clarinet
Claes Rosendahl - tenor saxophone, flute
Lennart Åberg - tenor and soprano saxophone, flute
Erik Nilsson - baritone saxophone, bass clarinet, flute
Americo Bellotto - trumpet
Bertil Lövgren - trumpet, flugel horn
Jan Allan - trumpet, alto horn
Håkan Nyquist - trumpet, flugel horn, French horn
Lars Olofsson - trombone
Sven Larsson - bass trombone, tuba
Rune Gustafsson - guitar
Bengt Hallberg - piano
Georg Riedel - bass
Stefan Brolund - bass guitar
Egil Johansen - drums
Jan Bandel - drums, vibraphone, percussion

 

Trackliste

Seite 1
 
1. Overture 1:42
 
2. Construction 8:01
Guitar solo Rune Gustafsson
Soprano saxophone solo John Surman

3 Pistache 2:35
Piano solo Bengt Hallberg
 
4. View From The Drawbridge 6:46
bass clarinet solo John Surman
alto horn solo Jan Allan
 
Seite 2
 
5. Love And Understanding 9:11
Baritone saxophone solo John Surman
Trombone solo Lars Olofsson
Drum solo Egil Johansen
soprano saxophone solo Lennart Åberg
Trumpet solo Jan Allan

6. Tender Love 2:57
Soprano saxophone solo John Surman
 
Seite 3
 
7. Bebop de Rigueur 3:53
bass clarinet solo John Surman
bass solo Georg Riedel

8. Pastorale 14:40
Piano solo Bengt Hallberg
flugel horn solo Bertil Lövgren
soprano saxophone solo Lennart Åberg
 
Seite 4
 
9. Sleepwalker Awaking in Sunlight 6:50
Clarinet solo Arne Domnérus
bass clarinet solos John Surman, Erik Nilsson
Guitar solo Rune Gustafsson
Baritone saxophone solo John Surman
 
10. Outgoing Song 3:04
Baritone saxophone solo John Surman

11. Finale 1:11

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt

 

Aktuell sind 88 Gäste und keine Mitglieder online