Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Lys - genau das Richtige für diese schweren Tage!

Wenn die Natur, die Bäume und klare Morgenluft die Musik prägten denkt man zunächst mal an Künstler aus dem hohen Norden, Skandinavien. „Lys“ hingegen ist das Werk eines Mannes aus Graal nähe Rostock: Christian Löffler! Was dahinter steckt und warum diese Doppel-LP so genial den Alltag versüßt, versucht diese Rezension deutlich zu machen.

 

Christian Löffler - Lys (2 LP, 150g)

Christian Loeffler Lys Vinyl Plattencover

Das Meer und die Wälder haben schon immer die Kompositionen von Künstlern beeinflusst. Das gibt es in der Klassik, im Jazz oder Blues und selbstverständlich auch in der elektronischen Musik. Exakt diese Inspirationsquelle ist auch der Unterschied von „Lys“ zur vorherigen LP „Graal (Prologe)“. „Graal“ entstand während der Tournee von Christian Löffler, zwischen Auftritt und Rückzug, zwischen Massen und Einsamkeit. „Lys“ hingegen ist das Ergebnis einer Produktion im heimischen Studio, mit einem geregelten Tagesablauf und entspannten bis konzentrierten Arbeiten.

Christian Loeffler Lys Vinyl MalereiHört man sich die zwölf Stücke dieser Doppel-LP durch, so nimmt man sofort wahr, dass hier ein Musiker mit großer Aufmerksamkeit seine Ideen entwickeln konnte. Die Ruhe und gelassene Ausstrahlung dieser Schallplatte ist enorm. Lys ist das dänische Wort für Licht und tatsächlich symptomatisch für diese Musik. Sie ist hell und klar, zugleich entspannt und ruhig dahinfließend. Selbst so clubtaugliche Nummern wie „Sun“ und „Roth“ fallen da nicht aus dem Rahmen, ebenso wenig die drei Stücke mit Gesang, die mich persönlich am meisten ansprechen: „The End“ (mit Josephine Philip), das Titelstück "Lys" (mit Sara Lund Menke) und besagtes „Roth“ (mit Mona Steinwidder) plus die eigene Stimme von Löffler in „Noah“.

Pulsierende Beats vermischen sich mit flächigen Sounds, irgendwo zwischen Melancholie und atmosphärischer Bildersprache, etwas Ambient und House. Besonders die fragilen bis zart-weichen Stimmen setzen hier schöne Akzente, ohne dabei das Gesamtbild zu zergliedern. Im übrigen ist das Bildhafte auch ein Teil des Konzeptes hinter „Lys“, denn Christian Löffler ist zugleich auch Maler, er gestaltete sein Plattencover selbst. Nett ist auch der beigefügte dicke Karton mit dem Hinweis, dass hier stattdessen die LP „Graal“ reingelegt werden kann - ich habe ausprobiert, passt! Und noch eins: diese beiden Schallplatten klingen ganz prima, es lohnt sich Dank der sehr guten Pressung, etwas lauter zu machen…

 

Fakten

Veröffentlichung 20. März 2020
Label: Ki-Records
Bestell-Nummer: 194491667436
Pressung: optimal media
Pressqualität*: 4-5
Inhalt: 2x150g Vinyl
Besonderheit: Tripel-Klappcover mit zwei Beilagen und einem „Platzhalter-Karton“ für die LP „Graal“
Aufnahmen: Home Studio Löffler

 

Trackliste

Seite 1

1. Farr
2. Versailles (Hold)
3. Weiß

Seite 2

4. The End (feat. Josephine Philip)
5. Bergen
6. Noah

Seite 3

7. Lys (feat. Menke)
8. Sun
9. Ballet (feat. Finn)

Seite 4

10. Roth (feat. Mohna)
11. Map
12. Für Immer

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt

 

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online