Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

v.l.n.r. Scott Colley, Brian Blade, Wolfgang Muthspiel | Foto: ECM Records

Schon bei der 2016er Doppel-LP „Rising Grace“ konnte ich mich von den großartigen Qualitäten des österreichischen Gitarristen Wolfgang Muthspiel überzeugen. Das extrem hohe Klang-Niveau lässt die Feinheiten dieser neuen ECM-Schallplatte "Angular Blues" wie mit einer Lupe deutlich werden, die Rezension möchte da einen Einblick geben.

 

Wolfgang Muthspiel - Angular Blues (LP, 180g Vinyl)

Laut Wikipedia ist Wolfgang Muthspiel seit 2005 Professor für Jazzgitarre an der Hochschule für Musik Basel. Hört man sein Spiel auf „Angular Blues“ oder eben auch „Rising Grace“, so kann man diese renommierte Qualifikation überaus nachvollziehen. Und auch die Tatsache, dass dies bereits seine vierte Platte bei ECM Records ist. Das ist mehr als nur Vertrauen bei Manfred Eicher & Co., sondern die Überzeugung, dass der Erfolg dieses Musikers das Ergebnis seiner Talente darstellt.

 

Die lebendige Tradition der Jazzgitarre

Wolfgang Muthspiel Angular Blues Vinyl ECM 2655Wie bereits sein ECM-Debüt „Driftwood“ (2016) ist „Angular Blues“ im Trio-Format eingespielt. Mit dabei ist Muthspiels langjähriger Mitstreiter Brian Blade am Schlagzeug und statt Larry Grenadier am Bass ist es nun Scott Colley, der bei seinem warmen und melodischen Spiel Wesentliches zu dieser Schallplatte beigetragen hat. Die Aufnahmen entstanden im Studio Dede in Tokyo, im Nachklang von drei Abenden im dortigen Cotton Club. Muthspiel verwendete für die neun Tracks dieser LP sowohl die akustische als auch elektrische Gitarre. Faszinierend ist dabei, wie seine beiden Mitspieler auf die unterschiedlichen Saiteninstrumente reagiert haben.

Schon die Eröffnungsnummer „Wondering“ lässt die Magie dieses Zusammenspiels erwachen. Der melodischen Spielweise Muthspiels an der Akustischen antworten Blade und Grenadier mit einer subtilen Art. Blade hält sich dezent zurück, tupft dennoch dynamische Breaks hinein. Colley hält elegant den Groove, ist dann auch mit einem ebenso melodiösen Solo präsent - sieben Minuten feinste Trio-Konversation. Der Titelsong „Angular Blues“ gab mit seinen „rhythmischen Modulationen und seltsamen Brüchen“ der LP den Namen, er unterscheidet sich schon deutlich zum vorherigen Stück. Es wirkt verspielter und variabler, näher an der Improvisation, bei der die Interaktionen der Protagonisten voll zum Tragen kommen (für mich bereits der Höhepunkt der Platte!). Sowohl hier als auch im anschließenden „Hüttengriffe“ verwendet Muthspiel noch die akustische Gitarre. „Hüttengriffe“ verzaubert mit einer wunderschönen Balladen-Melodie - zurücklehnen und genießen heißt hier die Devise.

Die restlichen Stücke der Schallplatte spielt Muthspiel an der Elektrischen, wodurch sich der Charakter etwas ändert, nicht aber die Wirkung. Nämlich die fesselnde Ausstrahlung, welche durch den exzellenten Klang einer Livedarbietung sehr nahe kommt. „Camino“ ist einfach nur glanzvoll und trotz oder gerade wegen dem reduzierten Tempo extrem berührend. Mit „Ride“ folgt ein Track, der mich durch den traditionell anmutenden Bop im positiven Sinne an alte Blue Note-LPs erinnert. Mit „Everything I Love“ (einer Cole Porter Komposition) sowie „I’ll Remember April“ werden auch mal Coverversionen präsentiert, die von diesem Trio überaus offen interpretiert werden und doch viel an traditionellen Jazzweisen festhalten. Mit „Solo Kanon in 5/4“ ist auch ein bewegendes Solo von Muthspiel mit spannenden Delays zu hören.

Damit zeigt uns Wolfgang Muthspiel, wie viel lebendig die Jazzgitarre anno 2020 klingen kann. Spielweisen, wie sie vor 50 Jahren Verödung fanden, sind auf entspannte Weise integriert und doch ist der Österreicher weit davon entfernt, sie schlicht zu kopieren. Aus der Tradition weiterentwickelt und in eine eigene Idee eingebunden, so soll es sein!

 

 

Fakten

Veröffentlichung 20. März 2020
Label: ECM Records
Bestell-Nummer: ECM 2655
Pressung: Record Industry
Pressqualität*: 5
Inhalt: 180g Vinyl
Besonderheit:
Aufnahmen: August 2018 im Studio Dede in Tokyo, Japan.

 

Besetzung

Wolfgang Muthspiel - guitar
Scott Colley - double bass
Brian Blade - drums

 

Trackliste

Seite 1

1. Wondering 7:20
2. Angular Blues 5:55
3. Hüttengriffe 5:15
4. Camino 7:42

Seite 2

5. Ride 3:50
6. Everything I Love 6:52
7. Kanon in 6/8 7:41
8. Solo Kanon in 5/4 3:34
9. I’ll Remember April 5:40

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt