Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Amber Rubarth

Ihre siebte Platte ist ein Genuss - dreifach! | Foto: Nicholas Prout

Mit der heute 37-jährigen Sängerin und Songwriterin Amber Rubarth hat das amerikanische Plattenlabel Chesky Records ein wahres Juwel unter Vertrag. Amber verkörpert längst vergangene musikalische Traditionen und erinnert mit ihrer tollen Stimme an Katie Melua, Norah Jones oder auch Joni Mitchell. Ihre siebte Veröffentlichung „Sessions From The 17th Ward“ gibt es nun auch als Schallplatte. Die Review zu einer Top-LP!

 

Amber Rubarth - Sessions From The 17th Ward (LP, 180g Vinyl)

Die Songs sind so erstaunlich schlicht und üben dabei eine unglaubliche Faszination aus. Die Ausstrahlung dieser jungen Sängerin ist verblüffend, doch woher kommt sie? Amber Kristine Rubarth stammt aus Kalifornien, sie tauschte erst spät das Klavier mit der Gitarre und wurde damit Berufsmusikerin. Mittlerweile spielt sie als Support von Leuten wie Emmylou Harris, Richie Havens, Kenny Loggins oder Marc Cohn. Mit Emily Barker war sie in Südafrika auf Tour und in der berühmten Carnegie Hall war sie zusammen mit Jason Mraz auf der Bühne.

 

Die Musik strahlt Ruhe und Friedfertigkeit aus

Amber Rubarth Sessions From The 17th Ward VinylÜberhaupt scheint diese Musikerin für Livekonzerte wie geschaffen zu sein, auch wenn sie angeblich als Kind extrem schüchtern war. Mir scheint, wenn ich „Sessions From The 17th Ward“ höre, dass sie ihre Lieder in diesem Moment der Performance auch tatsächlich lebt. Musik aus dem Inneren! Bedeutsam sind bei ihr nicht die perfekt gesungenen Noten, sondern das, was zwischen den Noten zu hören ist. Besondere Betonungen, Schwingungen, das Ausklingen der Instrumente und letztendlich auch die Atmosphäre, die in dem Aufnahmeraum entstand. Der Hirsch Center in Brooklyn, New York, war also Schauplatz dieser musikalischen und technisch erstklassigen Performance.

Ich kenne mich nun mit der hier verwendeten Technik der Aufnahme nicht aus, kann aber eindeutig sagen, dass das klangliche Ergebnis sensationell klingt. Chesky verwendete hier ein Theoretica Applied Physics’ BACCH-BM Pro In-Ear Binaural Mikrofon, wohl in Verwendung für Kunstkopf-Aufnahmen mit Dummy. Das Ziel scheint wohl, die Aufnahme der Musik so zu realisieren, wie sie das menschliche Ohr wahrnimmt. Wie auch immer, diese LP hat einerseits eine beeindruckende räumliche Abbildung als auch eine faszinierend natürliche Wiedergabe der Instrumente und der Stimme.

Von der technischen Seite hingerissen ist man zunächst geneigt, sich nur den akustischen Genüssen dieser Schallplatte hinzugeben. Tatsächlich aber sind die musikalischen Leistungen der vier Protagonisten weit spannender. Es ergibt sich ein spannendes Zusammenspiel, bei der sich die Trommeln von Chuck Palmer als dominant erweisen, im Kontrast dazu aber von der Geige und dem natürlich im Mittelpunkt stehenden Gesang im Zaum gehalten werden. Dieses Wechselspiel ist einer der Reize dieser Einspielung. Wie in „Washing Day“ bekommt auch das Cello einen prägnanten Part, was im Duett mit der Violine zu einen der schönsten Songs dieser LP avanciert. Und wer ein Cello in seiner ganzen Pracht hören möchte, der darf in „Sneak (Interlude)“ genau hinhören - großartig!

Die Fertigung der farbigen LP bei Quality Record Pressing (USA) ist makellos. Dies passt zu dieser Klang-Güte auf höchstem Niveau ebenso wie zu dieser wunderschönen Songwriter-Musik, weswegen ich dieser LP einen Must-Have-Status geben möchte. Top-Empfehlung!

 

Fakten

Erstveröffentlichung Vinyl: 18. Oktober 2019 (VÖ. CD 2012)
Label: Chesky Records
Bestell-Nummer: LP356
Pressung: Quality Record Pressing
Inhalt: 180g Vinyl
Besonderheit: Orange-durchsichtiges Vinyl, hochwertige Innenhülle

 

Besetzung

Amber Rubarth - guitar, vocals
Dave Eggar - cello
Tim Snider - violin
Chuck Palmer - percussion

Aufnahmen März 2012 im Hirsch Center in Brooklyn, New York / USA

 

Trackliste

Seite 1

1. Hold On 5:41
2. Don't You 2:12
3. Strive (Interlude) 1:17
4. A Kiss To Build A Dream On 2:46
5. Down Home (Interlude) 2:05
6. Novacaine 4:57
7. Darkest Dark, Brightest Light 1:47

Seite 2

8. Tundra (Interlude) 2:16
9. Good Mystery 3:20
10. Washing Day 5:05
11. Sneak (Interlude) 2:16
12. Full Moon In Paris 3:26
13. Just Like A Woman 3:57
14. Storms Are On The Ocean 3:39

 

Aktuell sind 266 Gäste und keine Mitglieder online