Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Gunnar Halle mit einem Transport-Fahrrad

Die hatten Spaß am Strand und wir mit ihrer klasse LP | Foto: Ozella Music

Zwei Schlagzeuger auf einer Jazz-Platte, das verspricht Power. Jazzrock? Ja und doch ist „Halle’s Planet“ mehr als das. Gunnar Halle hat seinen persönlichen Klangkosmos geschaffen, der Dank raffiniert eingesetzter Synthesizer einen spacigen Touch bekam. Die Review verrät noch eine reizvolle Besonderheit.

 

Gunnar Halle - Halle’s Planet (LP, 180g Vinyl)

Der Norweger Gunnar Halle hat mit seiner zweiten Solo-LP „Halle’s Planet“ ein Werk von zweigeteilter Stimmung geschaffen. Da sind auf der einen Seite vorwärts treibende Jazzrock-Nummern und auf der anderen Seite ruhige, zurückgenommen Balladen. Seine Trompete und der teils fulminante Stil weckte Erinnerungen an „Bitches Brew“, die lyrischen Passagen hingegen sprechen eine andere Sprache.

 

Halle’s Spacerock

Gunnar Halle Halles Planet Vinyl OZ1094LPMit „Black Matter“ geht die Band gleich mal in die Vollen: zwei Schlagzeuge wuchten zusammen mit einem rockigen Bass einen ordentlichen Sound aus den Lautsprechern. Wobei der Grundrhythmus gar nicht mal sonderlich schnell ist, Tempo kommt erst durch das vertrakte Spiel der Trompete und der Gitarre auf. Die weiteren drei Songs sind deutlich Tempo-reduzierter, insbesondere „Blue And Green“ wirkt sehr lyrisch bis melancholisch.

Auch die zweite Seite hat einen eher nachdenklichen und rhythmisch ruhigeren Charakter. In „The Bright Side Of The Moon“ vermitteln die Synthis einen spacigen Eindruck, die Nummer ist quirlig und unbestimmt in seinem Beat. Der ist in „Rommet Er Ikke Rundt“ deutlich grooviger und nimmt den Hörer mit. Mit seiner Trompete kreiert Halle hier allerdings sehr eigenwillige und reizvolle Klänge, das kommt zusammen mit dem Schlagzeugen und dem grummelnden Bass schon richtig gut.

Und da wäre ich auch schon bei einer Besonderheit dieser Aufnahme: sie wurde auf Analogband festgehalten! Und das hört man bestens, der Klang ist rund und dynamisch, detailreich und macht richtig an. Gunnar Halle hat das Album zusammen mit Wetle Holte produziert und ganz offensichtlich mit dem Schritt zum analogen Sound genau richtig gelegen. Geerdete Technik und Jazzrock aus dem Halleschen Kosmos - das hat was!

 

Fakten

Erstveröffentlichung: 6. September 2019
Label: Ozella Music
Bestell-Nummer: OZ1094LP
Pressung: Pallas
Inhalt:180g Vinyl
Besonderheit:

 

Besetzung

Gunnar Halle - Trumpet, Synthesizer
Stephan Sieben - Guitar
Putte Johander - Bass
Knut Finsrud - drums (right channel)
Wetle Holte - drums (left channel)

Aufnahmen 7. - 10. Dezember 2017 von Marcus Forsgren in den Engfeldt & Forsgren Studios in Oslo, Norwegen

 

Trackliste

Seite 1

1. Black Matter 5:08
2. Early Morning At Kepler 62f 5:29
3. Støl 5:21
4. Blue And Green 2:46

Seite 2

5. The Bright Side Of The Moon 4:56
6. Rommet Er Ikke Rundt 5:44
7. Stjernestøv På Teipen 2:20
8. Yellow Dwarf Waltz 1:20

 

Aktuell sind 241 Gäste und keine Mitglieder online