Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Wald in grau Foto Caoimhín Ó Raghallaigh

Entspannung pur - wunderschön! | Foto Credit: Caoimhín Ó Raghallaigh

Wenn in Peter Gabriels Real World Studios eine Schallplatte eingespielt wird, dann hören Kenner genau hin. Aufnahmen aus Box in der Grafschaft Wiltshire haben einen exzellenten Ruf. So dürfen der irische Violinist Caoimhín Ó Raghallaigh und der amerikanische Pianist Thomas Bartlett sich der Aufmerksamkeit sicher sein - sie haben sie mehr als verdient. Diese Review berichtet über ein musikalisches Juwel.

 

Caoimhín Ó Raghallaigh & Thomas Bartlett - dto. (2 LP, 45rpm, Vinyl)

Die Menschen haben heute keine Zeit mehr. Sie hetzen von einem Termin zum nächsten, immer das Handy im Blick. Da ist kein Platz mehr für Ruhe oder zum innehalten. Und wenn doch einmal ein solcher Impuls von Aussen kommt, der einem zum Halt auffordert, dann begegnet man dem mit einer inneren Unruhe. Wie gut ist es dann, doch in einem solchen Moment des Relaxens sich zu finden, runterzufahren und den Punkt zu finden, wo die Hektik des Alltags weit entfernt ist. Die Platte von Caoimhín Ó Raghallaigh & Thomas Bartlett bietet diese Phase des Luftholens und entspannen.

 

Irisch und doch universell

Caoimhin O Raghallaigh Thomas Bartlett VinylSie spielen in der Band The Gloaming bereits seit 2011, allerdings erst im März 2015 fanden Caoimhín Ó Raghallaigh und Thomas Bartlett bei einer zufälligen Session in Mexiko die besondere Magie ihres gemeinsamen Wirkens heraus. Draußen brannte die Sonne Mexikos, doch in der Stille im Studio entdeckten die Beiden, wie der Tag einfach verschwand. Die Verbindung zweier Musiker, im Flug von Stunden entstanden, ließen Momente großer Freude entstehen. Diese Begegnung damals öffnete ihnen die Augen, dies in eine eigene Aufnahme münden zu lassen - diese nun veröffentlichte, gleichnamige Doppel-LP ist das Ergebnis.

Und damit wären wir bei dieser so wunderbaren Platte. Fern jeder Hektik vermögen diese beiden Künstler eine derart intensive und doch Ruhe ausstrahlende Musik zu präsentieren, wie es heute nur noch selten zu erleben ist. Faszinierend dabei ist die unglaublich berührende Interaktion der Beiden, sich auf den Anderen einstellen und mit ihm eine (musikalische) Symbiose einzugehen. Auch wenn so manche der Melodien eine deutliche Melancholie ausstrahlen, so wirken sie zuweilen erstaunlich heiter und dann wieder friedvoll besinnlich. Man berauscht sich am knarzigen Ton der Hardangerfiedel (Viola d’amore), schwelgt im Klang des Klavierflügels.

Um sich nur ein wenig vorstellen zu können, welche künstlerische Qualitäten diese neun Kompositionen zu bieten haben, hier ein Versuch, den ersten Song im Ohr des Lesers entstehen zu lassen: „Kestrel“ - der Turmfalke. Für Caoimhín ist der Turmfalke einer seiner Lieblingsvögel. Die Art und Weise, wie er schwebt, ist für ihn magisch und genauso lässt er seine Geige klingen: schwebend, von tragender Leichtigkeit. Das schwache Flattern der Flügel und das Zucken des Schwanzes wurde mit den Instrumenten aufgenommen - herrlich!

Manche Nummer hat einen überaus jazzigen Charakter, so etwa „Open Shelter“, bei der Thomas Bartlett in der Manier eines Keith Jarrett aufspielt. Andere Stücke dagegen sind durchaus dem Folk zugeneigt, dies jedoch in eher improvisierter Form. Eine Melodie entsteht, dann wird sie aufgelöst und abstrahiert - Raghallaigh und Bartlett machen dies auf kunstvolle Weise.

Ich meine, der irische Touch ist bei diesem Album unverkennbar. Jedoch trägt er eine universelle Sprache, eine natürliche, die Grenzen überwindet und an keinen Ort gebunden ist. So passt es, dass einige der Songs auch in Mexiko und New York aufgenommen wurden. Es ist vielmehr die innige Verbindung der beiden Musiker, welche diesen globalen Dialog so verständlich werden lassen. Nicht USA, Mexiko oder Irland, sondern das Innere des Menschen ist hier zu hören. Das gute Gefühl, das nach dem Erleben dieser Musik entstanden ist.

PS. Nicht nur die Pressung ist hier ausserordentlich gut, sondern auch die klangliche Seite. Der audiophile Faktor ist hier hoch, sehr hoch!

 

Fakten

Erstveröffentlichung: 11. Oktober 2019
Label: Real World Records
Kat. Nr.: LPRW226
Pressung: GZ Media
Inhalt: 2x 140g Vinyl
Besonderheit: 45rpm, Download-Code

 

Besetzung

Coaimhin O Raghallaigh - hardanger fiddle
Thomas Bartlett - piano

Aufnahmen im Estudio Vincente Fernandez in Mexico City, Real World Studios in Box / UK und Reservoir Studios in New York / USA


Trackliste

Seite 1

1. Kestrel
2. Strange Vessels

Seite 2

3. All Good Things
4. Zona Rosa
5. Wanderer

Seite 3

6. Open Shelter
7. We Thought We Knew

Seite 4

8. My Darling Asleep
9. Further Than Memory

 

Aktuell sind 230 Gäste und keine Mitglieder online