Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Ali Farke Toure lässig im Rattansessel

Die wohl beste Schallplatte von Ali Farke Toure: "Savane" | Foto: Jonass Karlsson

Es gibt einen guten Grund, sich an den legendären Sänger und Gitarristen Ali Farke Toure zu erinnern und der heißt „Savane“! Diese Platte, seine letzte Solowerk, ist jetzt erstmals als Vinyl-Ausgabe erhältlich. Dieses Meisterwerk des afrikanischen Blues ist Thema dieser Rezension.

 

Ali Farke Toure - Savane (2LP, 180g Vinyl)

Er gewann drei Grammy und wurde zeitlebens immer wieder von Fachmagazinen und Kulturpreisen ausgezeichnet: Ali Farka Touré! Der „König des Wüsten-Blues“ (so auch der Untertitel dieser Schallplatte) hat seiner Heimat Mali weltweit Beachtung geschenkt und somit viel für die Völkerverständigung beigetragen. Für uns Musikfreunde aber ist sein künstlerisches Vermächtnis im Mittelpunkt und dazu zählt natürlich die berühmte Zusammenarbeit mit Ry Cooder („Talking Timbuktu“). Diese Review widmet sich einer Platte, die in der letzten Phase vor seinem Tode entstand: „Savane“.

 

Intensiv und kraftvoll - der Savane-Blues

Ali Farke Toure Savane Vinyl WCV075Bereits von Krebs gezeichnet, wollte Ali Farke Toure in Mali bleiben, um eine seiner intensivsten und kraftvollsten Aufnahmen einzuspielen. In einem eigens für ihn zum Studio umfunktionierten Hotel Mandé in Bamako (Mali) entstanden wunderschöne Songs, von denen Toure selbst von seinen Besten aller Zeiten sprach. Dem kann ich nur beipflichten. Sie strahlen eine unglaubliche Ruhe, Würde und Anmut aus, zugleich erlebt man exzellente Musiker, die Toure für diese Sessions einlud. Der Gesang ist dabei fast schon nebensächlich, die Instrumente sprechen hier für sich. Sie entfalten die Schönheit afrikanischer Melodien, die sich als Ursprung des Blues erwiesen haben.

Ein wesentliches Instrument war bei dieser Einspielung die westafrikanische Spießlaute Ngoni. Mit Mama Sissoko und Bassekou Kouyate hatte Toure gleich zwei der wichtigsten Vertreter im Hotel begrüßen können, sie sind bei fast allen Tracks zu hören. Neben einigen weiteren typisch afrikanischen Musikinstrumenten erleben wir in drei Nummern auch einen Tenorsaxofonisten, den wir eigentlich eher aus der US-Jazz-Welt kennen: Pee Wee Ellis! Er integrierte auf sehr feine Weise seinen, ansonsten eher funky, Stil in die entspannten Rhythmen dieser Aufnahmesession. Ebenfalls in drei Songs sorgt Little George Sueref mit seiner Mundharmonika für typische Blues-Atmosphäre. In „Hanana“ kommt der eigenwillige Klang einer Violine zutage, bei der ich vermute, dass es sich um die einsaitige Njarka handelt. Der Rhythmus ist schneller und tanzbar, ein weiteres Merkmal für die vielfältige künstlerische Qualität dieses Albums.

Ali Farke Toure Savane Vinyl Kritik Foto Christina Jaspars

Die Doppel-LP ist dreiseitig bespielt, die vierte Seite ist blank. Klanglich ist sie überaus gelungen, die Pressung ist sehr sauber. Sehr schön ist nicht nur das Klappcover gefertigt, sondern auch das LP-große Booklet, welches zu jedem Stück Informationen (in englisch und französisch) enthält. Produziert wurde „Savane“ übrigens wieder vom Grammy-Gewinner Nick Gold, der bereits viele LPs von Ali Farke Toure betreute.

 

Fakten

Erstveröffentlichung Vinyl: 6. September 2019 (CD-Veröffentlichung 2006)
Label: World Circuit / BMG
Bestell-Nummer: WCV075
Pressung: optimal media
Inhalt: 2x 180g Vinyl, 16-seitiges Booklet
Besonderheit: Klappcover, OBI-Bandarole, 4. Seite unbespielt

 

Besetzung

Ali Farka Touré - guitar, vocals, percussion
Pee Wee Ellis - tenor sax (1, 3, 13)
Mama Sissoko - ngoni
Bassekou Kouyate - ngoni
Dassy Sarré - ngoni
Alou Coulibaly - water calabash (7)
Ramata Diakite - backing vocals (3)
Massambou Wele Diallo - bolon (9)
Fanga Diawara - njarka, violin (1, 7, 9)
Souleye Kané - backing vocals (2, 6, 7, 10), calabash (3, 5, 11, 12)
Ali Magassa - backing vocals (2, 6, 7, 10), guitar (5)
Oumar Touré - backing vocals (2, 6, 7, 10), congas (3)
Yacouba Moumouni - flute (12)
Little George Sueref - harmonica (1, 6, 8)
Yves Wernert - bass (1)
Etienne Mbappé - bass (6)
Sonny - bass (10)
Oumar Diallo - bass (13)
Fain Dueñas - percussion (1, 3, 6, 9, 13)
Afel Bocoum - backing vocals (tracks 6, 7, 13)
Hammer Sankare - backing vocals (2, 5, 6, 7, 13)
Brehima Toure - backing vocals (10)
Marriame Tounkara - backing vocals (12)
Mamadou Kelli - voice (11)

Aufnahmen Juni - Juli 2004 im Hotel Mandé und Bogolan Studios, Bamako / Mali.


Trackliste

Seite 1

1 Erdi 4:42
2 Yer Bounda Fara 4:18
3 Beto 4:49
4 Savane 7:43

Seite 2

5 Soya 4:38
6 Penda Yoro 5:25
7 Machengoidi 3:35
8 Ledi Coumbe 3:16
9 Hanana 2:34

Seite 3

10 Soko Yhinka 5:05
11 Gambari Didi 3:49
12 Banga 3:48
13 N'Jarou 4:55

Gesamt-Spieldauer 54:13 min.

 

Aktuell sind 147 Gäste und keine Mitglieder online