Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit Subshine bekommt die Synthie-Pop-Szene einen neuen interessanten Namen hinzu

Beim ersten Hören denkt man noch nicht an Norwegen und seine unglaublichen Landschaften. Assoziiert man dann doch Bilder von Gletschern, Bergen und Wasserfällen, dann wirken sie zusammen mit der Musik von Subshine um so intensiver! Die LP „Easy Window“ ist ein starkes Debüt des Musikers und Songwriters Ole Gunnar Gunderson alias Subshine! Die Review zur Vinyl-Ausgabe.

 

Subshine - Easy Window (LP, Vinyl)

Ein Norweger also. Ole Gunnar Gunderson scheint die Gene der unzähligen musikalischen Talente seiner Heimat in die Wiege gelegt bekommen zu haben. Die stilistische Richtung, die er nun mit seinem ersten eigenen Album eingeschlagen hat, ist bereits eine sehr lange Straße, die schon Jahrzehnte zurückreicht. Und doch gelang es ihm mit diesen acht Kompositionen, sie mit einer erstaunlichen Frische zu präsentieren.

 

Fein geschliffener Indie-Pop

Subshine Easy Window VinylAuch wenn man die Arrangements eindeutig in unserer Zeit finden kann, so haben sie starke Bezüge zu den 80ern. Die Synthesizer lassen an Bands wie Ultravox, Icehouse, Pet Shop Boys oder OMD denken. Auch der sanfte Gesang von Ole Gunnar Gunderson passt ausgezeichnet in diese musikalische Richtung. Hymnische und mal opulente Melodien, mal im Tempo reduziert und dann wieder etwas forscher. Gunderson macht das wahrlich elegant, es macht Spaß, dieser Musik zuzuhören. Er schafft teilweise wie in „Shadows“ mit mehrstimmigen Background-Gesang eine besondere Atmosphäre zu schaffen, die eine große Band vermuten lässt. Dabei hat er das meiste Material im Alleingang arrangiert und eingespielt.

Trotzdem sind auch einige Mitwirkende dabei: William Hut (der das Album auch mitproduziert hat) an der Gitarre und Backvocals, Jens Kristian Rimau am Synthesizer, Piano und ebenfalls Gitarre sowie Jorgen Landhaug am Schlagzeug. Ausserdem verwendete er in „Stones“ einen Chor-Sample aus Jan Garbareks berühmter LP „Offizium“, was dem Song einen leicht sakralen Charakter verlieh. Die Arbeiten an dem Album dauerten insgesamt rund drei Jahre, eine erstaunliche lange Zeit - für heutige Verhältnisse schon ungewöhnlich.

Die Einflüsse stammen nach Angaben von Ole u.a. von Jonathan Wilson, Vangelis und Depeche Mode. Durch die Zusammenarbeit mit William Hut bekam sein Songwriting einen wunderbaren Schliff, der auch Sinn für feine Details offenbart. Dazu gehört z.B. „Where Does It Go“, welches bei schleppenden Beat und ansonsten üppigen Arrangements am Ende mit Mandolinenklängen verabschiedet. Ein Song strahlt für mich besonders hell, vermutlich dürfte diese Ballade bei Konzerten für leuchtende Feuerzeuge im Publikum sorgen: „Body“. Nur mit Gitarre und Gesang, wie bei einer seiner Tourneen. Mit Subshine erlaubt sich Ole die Freiheiten, die er zuvor bei der Band Lorraine nur bedingt hatte. Und diese Freiheit hört man in „Easy Window“ - auch wenn die Verbindung zur Vergangenheit stets präsent ist.

PS. Die Pressung der LP ist übrigens top!

 

Fakten

Erstveröffentlichung: 19. Juli 2019
Label: Apollon Records
Bestell-Nummer: APO47LP
Pressung:
Inhalt: 150g Vinyl
Besonderheiten: Beiblatt mit Songtexten

 

Trackliste

Seite 1

1. Florence
2. Your Love
3. Trust
4. Shadows

Seite 2

5. Stones
6. Easy
7. Body
8. Where Does It Go

 

Aktuell sind 113 Gäste und keine Mitglieder online