Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ein großartiges Live-Album der „Betty Bebop“ Carter

Eine wunderbare Überraschung ist auch anno 2019 möglich: eine bislang auf Vinyl unveröffentlichte Aufnahme von der legendären Betty Carter: die Session zu „The Music Never Stops“ entstand im Jahre 1992 bei Jazz at Lincoln Centers. Die Review zur Doppel-LP aus den USA.

 

Betty Carter - The Music Never Stops (2 LP, 180g Vinyl)

Betty Carter oder auch „Betty Bebop“ genannt, war bereits in den späten 40ern mit Lionel Hampton unterwegs. Ihr Weg führte sie zu alle möglichen Jazz-Stars in den 50er und 60er Jahren, von Miles Davis über Charlie Parker, Dizzy Gillespie, Thelonious Monk und Bluesern wie Muddy Waters und T-Bone Walker bis hin zu Superstars wie Sonny Rollins. Anders als einige andere Jazzsängerinnen war sie auch später präsent, eine ihrer Platten wurde 1979 sogar für den Grammy nominiert. Und dann war da diese Aufnahme vom 29. März 1992!

 

Ein genialer Abend auf Band festgehalten

Betty Carter The Music Never Stops Vinyl BEL0014The Music Never Stops“ ist ein Album aus der Reihe Jazz at Lincoln Centers bei Blue Engine Records. Der Start war 2015 mit „Jazz At Lincoln Center Orchestra“ mit Wynton Marsalis, der auch für die Produktion dieses hier nun vorliegenden Werkes mit Betty Carter verantwortlich war. Und nicht nur das, Marsalis ist Lehrer und musikalischer Direktor am New Yorker Lincoln Center, wo eben all diese Einspielungen entstanden. Dass hier ein Stück Musikgeschichte zuhause ist, macht diese Schallplatten-Serie um so attraktiver. Hinzu kommt, dass sie qualitativ exzellent produziert wurde, die Pressungen sind sehr gelungen und klanglich hat man einen hervorragenden Job gemacht. Ausserdem liegt dem Klappcover ein Booklet mit tollen Fotos und interessanten Infos bei.

Aber zurück zu dieser herrlichen Doppel-LP von Betty Carter. Vom ersten Takt an fasziniert die samtige bis rauchige Stimme der Sängerin aus Michigan/USA. Sie erzählt Geschichten, singt großartige Balladen, geht launig in Scat-Gesang und brilliert in allen möglichen Situationen mit Improvisationstalent und viel Einfühlungsvermögen.

Die 13 Stücke wurden in unterschiedlichen Besetzungen eingespielt, mal mit Big Band, mal mit Trio und dann tauchen auch Streicher auf. Erstaunlich ist, wie perfekt der Wechsel von wuchtigem Orchestersound zu intimer Stimmung gelang. Zu den Musikern gehörten neben den Pianisten Cyrus Chestnut und Jonny Hicks auch Drummer Kenny Washington, alles Talente, die von Betty Carter entdeckt und gefördert wurden!

Man hat immer wieder das Gefühl, mitten im Publikum zu sitzen und dieser so spannenden wie hinreissenden Atmosphäre zu lauschen. Es swingt und geht auch mal rassig zu, die Tempi variieren oft. Dies ist für mich auch ein Aspekt, der für die hohe Qualität dieses Konzertabends spricht. Die Platte ist ein ausgezeichnetes Tondokument der späten, aber um so anspruchsvolleren Karriere der Betty Carter, die uns 1998 für immer verlassen hat. Um so mehr freuen wir uns, nach so langer Zeit wieder etwas „Neues“ von der Grand Dame des Jazz zu hören!

 

Fakten

Erstveröffentlichung: 31. Mai 2019
Label: Blue Engine Records
Bestell-Nummer: BEL0014
Pressung: A to Z Media
Inhalt: 2x 180g Vinyl, Download Code
Besonderheit: Klappcover, 16-seitiges Booklet

 

Trackliste

Seite 1

1. Ms. B.C. 3:10
2. Make It Last 5:45
3. Tight! / Mr. Gentleman 4:32
4. Social Call 2:29

Seite 2

5. 30 Years 4:35
6. Why Him? / Where or When / What's New? 15:46
7. Frenesi 3:14

Seite 3

8. Moonlight in Vermont 4:37
9. The Good Life 5:47
10. Bridges 9:30

Seite 4

11. If I Should Lose You 6:47
12. Most Gentlemen Don't Like Love 4:27
13. Make Him Believe 5:26

 

Aktuell sind 85 Gäste und keine Mitglieder online