Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Kjell Öhman spielt auf der Hammond B3 und Mads Vinding schaut ihm über die Schulter

Kjell Öhman und Mads Vinding arbeiten an einer grandiosen Aufnahme

Röhren-Stereomikrofon, Analogband, analoge Produktion - Vinyl-Gourmets werden jetzt bereits einen wässrigen Mund bekommen. Wer sich diese LP von den schwedischen Klangspezialisten OPUS 3 auf den Plattenteller legt, erlebt also mit Kjell Öhman und Arne Domnérus nicht nur zwei geniale Jazzmusiker, sondern eine seeehr feine Schallplatte!

 

Kjell Öhman feat. Arne Domnérus - The Hammond B-3 Connection (LP, 180g Vinyl)

Kjell Oehman Hammond B 3 Connection Vinyl 19402Auch wenn Kjell Öhman hierzulande gar nicht so bekannt ist, hat er nicht nur in seiner Heimat Schweden einen ausgezeichneten Ruf und ist auf sagend und schreibe über 3000 Alben anzutreffen! Mal als Pianist und mal an einem Instrument, das unter Liebhabern leidenschaftlich gefeiert wird: die Hammond B-3! Auf dieser Einspielung aus dem Jahre 1994, die nun erstmals auf Vinyl erschienen ist, trifft Öhman auf den schwedischen Saxophon-Star Arne Domnérus und drei weiteren erstklassigen Musikern.

 

 

In eine Welt des Klang eintauchen

Arne Domnerus Vinyl OPUS3 19402X

Wohl jeder Jazzfan wird LPs im Plattenschrank haben, bei denen Musiker an der Hammond B-3 für den besonderen Kick gesorgt haben. Ich denke da nur mal an Barbara Dennerlein oder Tommy Schneider, an Larry Goldings oder Big John Patton. Es gibt in der Geschichte dieser so berühmten Orgel-Variante so viele berühmte Namen und ebenso jede Menge legendärer Schallplatten. Eines aber haben sie gemeinsam: einen unverwechselbaren Sound, der den Jazz durchaus stark geprägt hat.

Vor allem mit dem zusätzlichen Leslie-Lautsprechersystem können Klänge erzielt werden, die durch ihre knarzige Art einen Raum in Schwingungen versetzen kann wie kaum ein anderes Instrument. Je hochwertiger eine Aufnahme gelungen ist, desto mehr kann man diesen eigenwilligen Ton auf der heimischen Anlage erleben - im wahrsten Sinne des Wortes! Bei „The Hammond B-3 Connection“ ist dies allerdings nicht die einzige akustische Besonderheit.

OPUS 3 ist vor allem durch seine legendären LPs aus den 70er Jahren bekannt dafür, einen exemplarischen Raumklang zu bieten. Diese Schallplatten konnten den Zuhörer auf sagenhafte Weise in den Aufnahmeraum entführen, man hatte das Gefühl die Musiker livehaftig vor sich zu haben und jedes Instrument perfekt orten zu können. Hinzu kam bei diesen Platten, dass sie unglaublich natürlich klangen. Das Ganze war das Ergebnis einer einzigartigen Mikrofonierung, bei der meist nur ein einziges Stereomikrofon verwendet wurde. Klang-Mastermind und OPUS 3-Gründer Jan-Eric Persson hat hier wunderbare Schätze der Analogtechnik geschaffen und was soll ich sagen, „The Hammond B-3 Connection“ hat sehr viel von diesen frühen Genen dieses schwedischen Plattenlabels!

 

Als der Jazz noch gute Unterhaltung war

Leif Gus Dahlberg Vinyl OPUS3 19402X

Die vorliegende Einspielung aus dem Jahre 1994 enthält erstaunlicherweise keine eigenen Werke von Kjell Öhman, war er doch eigentlich auch selbst Komponist. So hören wir hier Nummern von Duke Ellington, Benny Carter, Gerry Mulligan, Quincy Jones und anderen Stückeschreibern. Nach meiner Empfindung stammen sie alle aus einer Zeit, als Jazz noch nicht kompliziert war und den Menschen als schöne Unterhaltung diente. Sie swingte, groovte und verbreitete einfach nur gute Laune. Die Füße wippten unaufhörlich mit, die Musik dieses Quintetts war wahrlich ansteckend.

Dabei erweisen sich neben den beiden Hauptprotagonisten Kjell Öhman und Arne Domnérus der Gitarrist Rune Gustafsson, der dänische Bass-König Mads Vinding und ganz besonders der Schlagzeuger Leif „Gus“ Dahlberg als veritable Partner. In dieser Truppe steckte nicht nur enorm viel spieltechnisches Potential, sondern auch jede Menge Spielfreude, die in vielen Stücken zum Ausdruck kommt. Selbst in einer Ballade wie dem berühmten „Stardust“ erkennt man die Leidenschaft und Hingabe, dieser alten Kompositionen mit einer feinen Interpretation gerecht zu werden.

Mads Vinding Vinyl OPUS3 19402X

Es hat den Angaben zufolge rund fünf Jahre gedauert, bis man die Bänder dieser Einspielung überarbeitet hat. Gegenüber der ursprünglich veröffentlichten CD wurde die Schallplatte um 4 Titel gekürzt, was sicherlich einerseits schade ist, andererseits steht sie durch ein herrlich frisches Klangbild um so glänzender da. Ich muss nicht als Prophet auftreten, um dieser LP einen großen Erfolg vorauszusagen. Sie ist nicht weniger als ein weiterer Glanzpunkt in der OPUS3-Diskografie!

 

Fakten

Veröffentlichung Reissue: 26. April 2019
Erstveröffentlichung: 1994 als CD
Label: OPUS 3
Bestell-Nummer: 19402 X
Pressung: optimal media
Inhalt: 180g Vinyl
Besonderheit: Klappcover

 

Besetzung

Kjell Öhman - organ
Arne Domnérus - alto saxophone
Rune Gustafsson - guitar
Mads Vinding - double bass
Leif „Gus“ Dahlberg - drums

Aufnahmen März 1994

 

Trackliste
 

Seite 1
 
1. Summerwind (Henry Mayer) 4:33

2. The Favour Of The Fool (Benny Carter) 5:01

3. 9.20 Special (Earl Warren) 5:09

4 Stardust (Hoagy Carmichael) 5:43

5. I Let a Song Go Out Of My Heart (Duke Ellington) 3:40
 


Seite 2


6. Crazy Rhythm (Meyer – Kahn – Ceasar) 4:02
7. Swing House (Gerry Mulligan) 4:33

8. Secret Love (Sammy Fain) 4:55

9. Blues OPUS 3 (Öhman - Gustafsson – Vinding – Dahlberg) 4:40

10. Stockholm Sweetnin´ (Quincy Jones) 4:40
 
 

Aktuell sind 121 Gäste und keine Mitglieder online