Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Musik kann so schön sein | Foto: Emre Meydan

Seine Stimme ist wie guter alter Wein, der wunderbar die Kehle hinunter fließt. Der britische Singer/Songwriter Allan Taylor gehört zu den besten Sängern der Insel und zweifellos zu den Top-Acts bei Stockfisch Records. Das Album „In The Groove Vol. 2“ ist Genuss pur - in mehrfacher Hinsicht. Die Review zur Vinyl-Ausgabe.

 

Allan Taylor - In The Groove Vol. 2 (LP, 180g Vinyl)

Ich liebe Klappcover. Wenn es dann auch noch - wie bei der vorliegenden Schallplatte - im rauen, haptisch angenehmen Karton gefertigt wurde und zugleich die Songtexte enthält, dann finde ich das schon mal klasse. Bei Stockfisch Records darf man dann auch klanglich hochwertiges erwarten und genau diese Erwartungen sind hier mehr als erfüllt. Die LP klingt warm, detailreich und sehr präzise - typisch für das Northeimer Plattenlabel. Die Pressung von MY45 ist vorzüglich - beste Voraussetzungen also für die wunderschöne Musik von Allan Taylor.

 

Einfach nur genießen - Allan Taylors Stockfisch Vinyl Nr. 2

Allan Taylor In The Groove Vol 2 Vinyl SFR35780171Taylors angenehme, warme und dunkel timbrierte Stimme ist alleine eine wahre Sinnesfreude. Gepaart mit den akustischen Instrumenten, die bei den Aufnahmen verwendet wurden, kommen die Stärken einer analogen Schallplatte bestens zur Geltung. Der Gesang hat Körper und wirkt sehr natürlich, realistisch, fesselnd. Die Instrumente schließen sich da im Niveau an, sie wirken, als spielten sie live im Hörzimmer.

Die Songs entstanden während der vergangenen Jahre, die Allan in Northeim zu Besuch war. Für uns Vinyl-Fans ist diese Track-Auswahl teilweise neu, da einige Stücke davon nur auf CD-Alben zu finden waren. Und etwas brandneues ist auch dabei: „A Giant Red Balloon“. Eine Komposition, die dem Menschen Hoffnung geben soll und ein wenig die Phantasie beflügelt.

Zwei Songs stammen aus dem Album „There Was A Time“ (2016), das Allan mit dem Göttinger Symphonie Orchester eingespielt hat. Die Aufnahmen klingen sehr reizvoll, eine feine Verbindung zwischen Orchestersound und Gesang. Allerdings wirkt für mich die Stimme etwas isoliert vom Orchester - ob sie tatsächlich gleichzeitig aufgenommen wurde oder via Overdub eingefügt? Das aber ändert nichts daran, dass diese beiden Stücke eine tolle Atmosphäre vermitteln.

Auch ein Livemitschnitt ist auf der Platte enthalten: „Frenchtown“. Hier spielte Allan alleine mit der Gitarre, aufgenommen am 18. Mai 2016 im historischen Bürgersaal Northeim. Die Akustik ist schön eingefangen, das Lied puristisch und doch ausdrucksstark in der Performance. Eines der Höhepunkte der LP ist für mich „Scotty“ - Allans dunkler Sprechgesang wurde nur von Piano und Bass begleitet, eine äusserst stimmungsvolle Nummer!

Das sind knapp 39 Minuten feiner Musikgenuss, von einer Schallplatte, die in jeglicher Hinsicht Freude bereitet. Wer das Hören einer LP in erster Linie mit Entspannung und freudiger Hingabe verbindet, liegt bei „In The Groove Vol. 2“ genau richtig - zumindest mir geht es so!

 

Fakten

Erstveröffentlichung: 22. März 2019
Label: Stockfisch Records
Bestell-Nummer: SFR 357.8017.1
Pressung: MY45
Inhalt: 180g Vinyl
Besonderheit: Klappcover mit Songtexten, DMM-Mastering


Besetzung

Allan Taylor - vocals, guitar
Chris Jones - guitar
Martin Huch - dobro
Barnaby Taylor - piano
Lutz Möller - hammond B3, piano, keyboard
Beo Brockhausen - soprano saxophone, bowed psaltery
Hans-Jörg Maucksch - fretless bass
Grischka Zepf - electric bass
Christina Lux - backing vocals
Vlado Kreslin - vocal
Göttinger Symphonie Orchester


Trackliste

Seite 1

1. Let The Music Flow
2. A Road Too Long
3. A Giant Red Balloon
4. Down The Years I Travelled... (Orchestral)

Seite 2

5. I Followed Her Into The West
6. Frenchtown (Live)
7. Scotty
8. Win Or Lose (Orchestral)

 

Aktuell sind 98 Gäste und keine Mitglieder online