Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Landgren / Wollny / Danielsson / Haffner vor einer Bartrese

Landgren / Wollny / Danielsson / Haffner - eine Supergroup des europäischen Jazz mit einer neuen Platte | Foto: Daniel Breidt

Schon jeder einzelne Name dieses Quartetts steht für Top-Jazz - zusammen aber sind sie ein wahres Dream-Team! Nils Landgren, Michael Wollny, Lars Danielsson und Wolfgang Haffner auf einer LP vereint, das ist so etwas wie eine Jazz-Supergroup. Die Rezension zur neuen Schallplatte „4 Wheel Drive“.

 

Landgren / Wollny / Danielsson / Haffner - 4 Wheel Drive (LP, 180g Vinyl)

Sie sind schon in diversen Besetzungen aufeinander getroffen, doch bislang noch nie gemeinsam in dieser Konstellation. Landgren / Wollny / Danielsson / Haffner - vier Stars des europäischen Jazz haben im Nilento Studio in Göteborg eine Schallplatte aufgenommen, die ich euch im mehrfacher Hinsicht wärmstens empfehlen kann.

 

Hoher Mitwippfaktor - große Gänsehaut-Gefahr

Landgren Wollny Danielsson Haffner 4 Wheel Drive VinylBei dieser LP dürften die Füße beim Zuhören kaum stillstehen und andererseits immer wieder wohlige Schauer den Rücken runterlaufen. Aus verschiedenen Gründen. Denn zum Einen hat sich das Quartett auf bekannte Hits von Paul McCartney, Billy Joel, Phil Collins und Sting eingelassen - mit gebotenem Respekt vor dem Original und auf höchstem Niveau. Ganz entscheidend dürfte aber auch die hohe Klangqualität sein, welche die Wirkung der Musik ganz wesentlich unterstützt. Dazwischen beweisen auch die Eigenkompositionen von jedem der vier Protagonisten, dass deren Melodien sehr wohl im Reigen berühmter Songs gut dastehen.

Ich könnte nun gar nicht sagen, von welchem Stück ich am meisten begeistert bin. Wenn Nils Landgren bei „She's Always A Woman“ auf seine Stimme einen magischen Hauch legt, dann stehen die Haare schon mal zu Berge. Sehr sehr cool ist die rhythmisch ansteckende Nummer „Le chat sur toit“, bei der Landgrens Posaune feine Kreise zieht, angefeuert von Haffner und Danielson, Wollny spielt die Melodie am Piano wunderbar aus. Billy Joels Ballade „Just The Way You Are“ verleitet herrlich zum Träumen - hab ich da gerade mitgepfiffen? Oh ja, diese Platte packt mich emotional schon sehr!

Weniger gelungen finde ich „If You Love Somebody Set Them Free“, zumindest gesanglich. Rhythmisch und solistisch ist dieser Track dagegen durchaus gelungen, besonders Wollny hat hier einen starken Part. Die Genesis-Komposition „That’s All“ im Anschluss darf wohl als Highlight angesehen werden. Sie ist sehr geheimnisvoll gestaltet, die Musiker agieren reduziert und lassen dabei Bilder entstehen. Danielsson entlockt seinem Cello schauderhaft schöne Klänge, Wollny spielt schlichte Akkorde und unterstützt damit seine Partner ganz enorm. Hi-Hats von Haffner und die Posaune eher zurückhaltend - eine ganz starke Vorstellung. Aus diesem Traum wird man abrupt herausgerissen, wenn der Schlussakkord mit „4WD“ dynamisch eingeleitet wird. Hier geben die vier nochmal Gas und zeigen, dass ein „Allrad-Antrieb“ einfach mehr kann!

 

Fakten

Erstveröffentlichung: 15. März 2019
Label: Act Music
Bestell-Nummer: 9875-1 ACT
Pressung: optimal media
Inhalt: 180g Vinyl, Download Code
Besonderheit:


Besetzung

Nils Landgren - trombone & vocals
Michael Wollny - piano
Lars Danielsson - bass & cello
Wolfgang Haffner - drums

Aufnahmen 9.-11. Oktober 2018 im Nilento Studio, Göteborg/Schweden


Trackliste

Seite 1

1. Polygon (Michael Wollny) 3:44
2. Another Day In Paradise (Phil Collins) 4:33
3. Lady Madonna (Paul McCartney / John Lennon) 4:14
4. She's Always A Woman (Billy Joel) 5:42
5. Lobito (Wolfgang Haffner) 3:34
6. Maybe I'm Amazed (Paul Mccartney) 3:46

Seite 2

7. Shadows In The Rain (Sting) 3:53
8. Le chat sur toit (Nils Landgren) 5:28
9. Just The Way You Are (Billy Joel) 4:00
10. If You Love Somebody Set Them Free (Sting) 3:53
11. That's All (Phil Collins, Michael Rutherford & Anthony Banks) 4:25
12. 4WD (Lars Danielsson) 3:26

 

Konzerte

07.04. Lüneburg, Liebeskind Auditorium
08.04. Hamburg, Laeiszhalle
09.04. Bremen, Die Glocke
10.04. Dortmund, Konzerthaus
11.04. Kaiserslautern, Kammgarn
12.04. Frankfurt, Alte Oper
13.04. München, Prinzregententheater
14.04. Zürich, Kaufleuten
17.04. Berlin, Philharmonie
18.04. Düsseldorf, Tonhalle
19.04. Stuttgart, Theaterhaus