Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Robben Ford mit der Gitarre auf der Veranda des Lila Haus

Sein 2018er Album "Purple House" ist bemerkenswert - Robben Ford in Bestform | Foto: Mascha Thompson

Er ist ein Gitarrenvirtuose ersten Ranges, fünf Grammy-Nominierungen und die Zusammenarbeit mit vielen berühmten Musikern kennzeichnen seine fast 50-jährige Karriere: Robben Ford! „Purple House" markiert ein neues Highlight - ein Fest, nicht nur für Blues-Fans. Die Review offenbart noch weitere Facetten!

 

Robben Ford - Purple House (LP, 180g Vinyl)

Blueser - auch die besten Vertreter dieses Genre - haben nicht selten das Problem, in einem gewissen Zirkel hängen zu bleiben und nur bedingt auch ausserhalb dieser Musikgattung Erfolge zu haben. Robben Ford hingegen hat da in seinem langen Musikerleben so manche andere Pfade beschritten: neben Blues, Rock und Pop steht da auch Jazz auf seiner Visitenkarte.

 

Das Lila Haus mit seinen vielen Seiten

Robben Ford-Purple House VinylSo traf er dabei auf niemand geringeren als Miles Davis und Dizzy Gillespie, aber auch Philippe Saisse, Marcus Miller und Tom Scott. Weitere berühmte Namen wie Rickie Lee Jones, George Harrison, Steely Dan, Joni Mitchell, Georgie Fame und sogar Kiss sowie der legendäre Jimmy Witherspoon waren bereits für seine Saitenkunst dankbar. Robben Ford war und ist ein begehrter Mitspieler. Aber eben auch ein wichtiger Solo-Künstler. In „Purple House" begrüßt er seinerseits interessante Gäste, die dem Album einen besonderen Anstrich verpasst haben.

Dazu gehört insbesondere die großartige US-amerikanische Blues-Sängerin Shemekia Copeland, die wir bei einem kraftstrotzenden Duett mit Ford in "Break In The Chain" hören. Der Saxofonist Tyler Summers ist in mehreren Songs vertreten, Gitarrist Drew Smithers (Bishop Gunn) zeigt in „Willing To Wait" sein Talent, im gleichen Track ist auch Dane Farnesworth an der Hammondorgel zu erleben. Travis McCready (ebenfalls Bishop Gunn) übernahm in „Somebody's Fool" den Gesangspart, der zusätzlich von mehrere Background-Vocals ergänzt wird.

Das absolute Highlight für mich auf dieser Schallplatte: „Empty Handed" - eine gefühlvolle Ballade, die zwar stark mit Hall unterlegt ist, aber gerade deshalb sehr atmosphärisch wirkt. Der Bass ist üppig und sorgt bei dieser recht Country-haften Nummer für ein tolles Feeling (denkt man da an Neil Young?).

Ich finde das Album erstaunlich abwechslungsreich arrangiert. Das lässige „Wild Honey" hat prima Westcoast-Einflüsse und zeigt sich sehr gelungen in seiner Ausgestaltung. Das anschließende „Cotton Candy" ist hingegen funky - Tyler Summers Saxofon ist hier ebenso prägnant wie das trockene Schlagzeug und die immer wieder locker eingestreuten Gitarrensoli. Eine exzellente Komposition! „Purple House" bietet so manche akustische Überraschung und saugute Gitarrenriffs, die auch langjährige Fans von Robben Ford begeistern dürften.

 

Fakten

Erstveröffentlichung: 26. Oktober 2018
Label: earMUSIC
Bestell-Nummer: 0213170EMU
Pressung: optimal media
Inhalt: 180g Vinyl, Download-Code
Besonderheit: Innenhülle mit Songtexten

 

Trackliste

Seite 1

1. Tangle With Ya (3:46)
2. What I Haven't Done (4:13)
3. Empty Handed (4:29)
4. Bound For Glory (3:23)
5. Break In The Chain (4:37)

Seite 2

1. Wild Honey (2:51)
2. Cotton Candy (3:55)
3. Somebody's Fool (4:16)
4. Willing To Wait (3:31)

 

Aktuell sind 87 Gäste und keine Mitglieder online