Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Kari Bremnes 2018 mit ihrer neuen LP Det Vi Har

Stolz und selbstbewusst - Kari Bremnes präsentiert ihr neues Album | Foto: Stian Andersen

Sie ist in Deutschland unglaublich beliebt. Ihre Schallplatten gehören zu den Highlights in den Plattensammlungen von Vinyl-Freunden, die nordischen Pop und Liedermacher-Kunst zu schätzen wissen - aber auch LPs von hoher Klangqualität. Mit „Det Vi Har" hat die Norwegerin Kari Bremnes wieder ein Album in ihrer Heimatsprache veröffentlicht, die Rezension gibt Einblicke zum musikalischen und akustischen Ergebnis.

 

Kari Bremnes - Det Vi Har (2 LP, 180g Vinyl)

Das Cover kommt schwarz mit roter Schrift daher, schlicht und eben dunkel. Das ist auch der erste Eindruck, wenn man sich die elf Songs anhört. Weitaus tiefer wirkt allerdings etwas, das von einem langen Entwicklungsprozess einerseits und dem Reifen über mehrere Jahre seit ihrem letzten Album („Og Så Kom Resten Av Livet", 2012) kündet: unglaublich ausgewogene und feingeschliffene Arrangements heben das Niveau der Schallplatten von Kari Bremnes!

 

„Was wir haben": nordische Schönheiten und intime Momente

Kari Bremnes-Det Vi Har VinylLiebhaber der akustischen Seite von Bremnes-LPs werden hier nicht auf ihre Kosten kommen. „Det Vi Har" („Was wir haben") ist stark von Keyboard und Synthesizer bzw. Computer-generierte Sounds geprägt. Ist dies nun ein Verlust an Qualität, welche die bisherigen Aufnahmen der schönen Norwegerin gekennzeichnet haben? Nein, ganz im Gegenteil! Auch wenn ich selbst eher ein Freund natürlicher Instrumente bin, so bin ich in diesem Fall fasziniert davon, wie perfekt Bengt E. Hanssen und Kari Bremnes alles zusammengefügt haben. Rhythmen und Sounds sind harmonisch im Einklang, alles sitzt bis ins kleinste Detail.

Das kann man bereits mit der ersten Nummer „Det Kunne Skjedd" bewundern, die mit der warmen Stimme von Bremnes und einem dunkel gestimmten Keyboard beginnt und dann mit Synthie-Streichern garniert wird. Das Tempo ist langsam gewählt. Die Lautstärke ist anfangs reduziert und schwillt nur langsam an, wie ein sanfter, warmer Wind. Diese Nummer vermittelt geschickt nordische Kühle und zugleich wunderbare Wärme, die einen angenehmen Schauer auf dem Rücken laufen lässt.
Bei „Glem Ikkje" („Vergiss nicht") wird der re­pe­ti­tive Beat etwas schneller, Synthis kreisen umher und der Gesang wirkt erzählend - wie etwa ein Leonard Cohen es zelebriert hat, nur hier in einer höheren Tonlage. Überhaupt bestechen die Texte mit kleinen Geschichten aus dem Leben: über Menschen, die Ordnung im Leben wollen, über Mütter, deren Söhne zur Armee einberufen werden, über die kleinen und großen Gefühle.

Die Melodien sind mitunter schlicht und dabei so grandios, dass man nur so staunen kann. Ein schönes Beispiel ist hierfür „Rim Sin Stemme" („Roms Stimme"). Das anschließende „Det Må Være Orden" („Es muss Ordnung herrschen") lässt uns mit einem verführerischen Beat mitwippen, eine Nummer, die trotz ihrer Einfachheit Laune macht.

Auch wenn der Klang sauber abgestimmt ist, stehen bei dieser Einspielung weder Instrumente noch die Stimme im Blickpunkt. Vielmehr ist es die absolute Balance aller Teile, das Zusammenwirken aller beteiligten Musiker, bei denen jede Note am rechten Platz sitzt. Wie lange mögen sie an dieser Platte gefeilt haben? Uns ist es egal, eine solche LP gibt es auch am überbordenden Angebot im heutigen Musikmarkt nur selten - Klang und Musik in perfekter Harmonie.

 

Fakten

Erstveröffentlichung: 19. Januar 2018
Label: Strange Ways Records
Bestell-Nummer: LP 15132-1
Pressung: Pallas
Inhalt: 180g Vinyl + CD
Besonderheit: Klappcover, Innenhüllen mit deutschen Songtexten, Bonus-CD

 

Besetzung

Kari Bremnes - vocals
Bengt E. Hanssen - keyboards, programming, vocals
Børge Petersen-Øverleir - guitar
Hallgrim Bratberg - guitar
Petter Waldemar Nohr Unstad - bass
Børre Flyen - drums

 

Trackliste

Seite 1

1. Det Kunne Skjedd
2. Glem Ikkje
3. Det E Min Sønn

Seite 2

4. Kanskje
5. Rim Sin Stemme
6. Det Må Være Orden

Seite 3

7. Det Einaste Vi Ville
8. Tog Vi Ikkje Tok
9. Det Som Ennu Ikkje Har Et Navn

Seite 4

10. En Sang Fra Andre Sia
11. Spor

 

Konzert-Termine

24.04.2018 Leipzig / Haus Leipzig
25.04.2018 Berlin / Columbia Theater
26.04.2018 Ettersburg / Schloss Ettersburg Pfingst Festival
27.04.2018 Darmstadt / Centralstation
28.04.2018 Freiburg / Jazzhaus
29.04.2018 Karlsruhe / Tollhaus
01.05.2018 Düsseldorf / Savoy Theater
02.05.2018 Oldenburg / Kulturetage
03.05.2018 Hamburg / Gruenspan
04.05.2018 Worpswede / Music Hall
05.05.2018 Kiel / Max
06.05.2018 Hannover / Pavillon

Aktuell sind 183 Gäste und keine Mitglieder online