Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Saxofon-Jazz bei ECM - Die Rezension zu "The Dreamer Is The Dream" | Foto: Caterina di Perri

Lust auf Saxofon, auf modernen und doch traditionell basierenden Jazz? Dann hör dir „The Dreamer Is The Dream" an. Chris Potter, US-amerikanischer Saxofonist, hat mit dieser Schallplatte sein drittes ECM-Werk eingespielt, allerdings seine erste Platte auf Vinyl. Dabei ist er als Sideman nicht nur auf über 150 Alben vertreten, sondern hat auch seit 1994 bereits 18 eigene Alben eingespielt! Hier die Rezension zur LP.

 

Chris Potter - The Dreamer Is The Dream (LP, 180g Vinyl)

Chris Potter-The Dreamer Is The Dream ECM 2519 VinylDer Einstieg in das Album ist zunächst sehr entspannt. Chris Potter spielt sein Tenorsaxophon in „Heart in Hand" mit sehnsüchtiger Hingabe, wird dezent von David Virelles am Flügel und den beiden Rhythmikern Bassist Joe Martin und Schlagzeuger Marcus Gilmore begleitet. Nach einigen Akkorden übernimmt Virelles einen schönen Melodie-Part, bis sich das Geschehen zu einem üppigen und äusserst lebendig gestalteten Zusammenspiel auftürmt. Ein fantastisches Beispiel für die spannende Umsetzung klassischer Jazz-Themen im zeitgenössischen Gewand.

In der nächsten Nummer hören wir anfangs eine Geräusch-Collage mit verschiedenen Perkussion, ehe Potter mit einem herrlichen Sopransaxophon-Solo klar macht, dass er ausdrucksstarke Statements mit unterschiedlichen Instrumenten abliefern kann. Klasse ist bei diesem weitgehend ruhigen, getragenen Stück auch Virelles Piano-Part. Hier wird die Güte der Aufnahme besonders präsent, es macht Spaß, dieser LP zuzuhören. Im Titelstück „The Dreamer Is The Dream" wechselt Chris Potter dann zur Bassklarinette und stimmt damit eine feine Melodie an. Joe Martin kommt wiederum mit einem unerwarteten Bass-Solo, bei dem man schon mal seine Ohren besonders spitzt.

Yasodhara" ist eine quirlige Nummer, ein interessantes Beispiel dafür, wie gut Potter auch als Komponist (alle Stücke der LP stammen aus seiner Feder) in Erscheinung tritt. Sehr rhythmisch und spannend inszeniert, hör es dir unten im You-tube-Video an. Das nächste Stück „Ilimba" wird von einem Lamellophon eingeleitet, dessen Melodie von Virelles und Potter (hier wieder am Tenor) geschickt aufgenommen wird, klasse gemacht! Der schnelle Bop-Beat dieses Stückes mit Afro-Flair macht zudem richtig Laune. Den Abschluss dieser LP bildet „Sonic Anomaly", eine funky-virtuos gestaltete Komposition.

„The Dreamer Is The Dream" ist kein spektakuläres Album und keines, das sofort ins Ohr geht. Und dennoch offenbart es für Jazz-Liebhaber viele spannende Reizpunkte, die aus der Tatsache entstanden, dass hier Top-Musiker agierten. Wir erleben schöne Melodien, die von vitalen Improvisationen und fesselnden Rhythmen kontrastiert werden. Chris Potter und sein Team haben der ECM-Geschichte einen weiteren Glanzpunkt verliehen.

 

Fakten

Erstveröffentlichung: 21. April 2017
Label: ECM Records
Bestell-Nummer: ECM 2519
Pressung: optimal media
Inhalt: 180g Vinyl
Besonderheit: Download-Code

 

Besetzung

Chris Potter - Tenor- und Sopransaxophon, Bassklarinette, Klarinette, Ilimba, Querflöte, Samples
David Virelles - Piano, Celeste
Joe Martin - Kontrabass
Marcus Gilmore - Schlagzeug

Aufnahmen Juni 2016 in den Avatar Studios in New York, USA.

 

Trackliste

Seite 1

1. Heart In Hand 8:19
2. Memory And Desire 7:52
3. The Dreamer Is The Dream 8:18

Seite 2

4. Yasodhara 10:07
5. Ilimba 9:52
6. Sonic Anomaly 5:34

 

Ein Musikbeispiel: Yasodhara

 

Aktuell sind 97 Gäste und keine Mitglieder online