Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog


Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Die Stimme voller Emotionen: Maria João, Rezension Vinyl Ogre

Eine Stimme voller Emotionen: Maria João. Die Rezension der LP "Ogre" offenbart noch mehr...

Die portugiesische Sängerin Maria João überrascht zusammen mit den beiden Mitspielern João Farinha und André Nascimento das Publikum im Studio 1 der Bauer Studios in Ludwigsburg, die an diesem Abend definitiv Ungewohntes zu hören bekamen. Mehr dazu in dieser Rezension.

 

Maria Joao - Ogre (LP, 180g Vinyl)

Mit dem Konzert von Maria João und ihren beiden Mitspielern hat das Team der Bauer Studios einen mutigen Schritt getan. Wo sonst fast ausschließlich akustische Instrumente spielen und diese mittels der so vortrefflichen Kunst der Tontechniker bis ins feinste Detail aufgezeichnet werden, so bestimmen bei dieser Einspielung Computer und Synthesizer den Sound. Eine Abkehr vom Klangideal bei den Ludwigsburgern? Nicht ganz, denn im Mittelpunkt steht das natürlichste und komplexeste Instrument der Welt: die menschliche Stimme. Und da stand mit Maria João eine absolut herausragende Sängerin am Mikrofon!

 

Eine Stimme voller Emotionen: Maria João

Maria Joao-Ogre Vinyl NLP 4153Sie kann sanft und sie kann energisch, mal mit Text und mal mit wortloser Vokalakrobatik. Wenn Maria leise ins Mikro flüstert, hängen ihr die Augen der Zuhörer auf den Lippen. Hier wird Gesang zu einem ganzkörperlichen Erlebnis. Das gerne zitierte „umfangreiche Stimmspektrum" bekommt bei Maria João eine neue Bedeutung. Die Besucher am 28. April 2016 haben diese erfahren und mit hörbarer Begeisterung darauf reagiert.

Dabei sind ihre beiden Mitspieler alles andere als Sound-Beiwerk. Obwohl ich gestehen muss, dass beim ersten Hören dieser Schallplatte tatsächlich mehr Fragezeichen und Verwirrung zurückblieben. Ist das jetzt eine moderne Elektronik-Jazz-Platte oder avantgardistische Latin-Variante? João Farinha sorgt mit seinem Fender Rhodes Piano und einem Synthesizer immer wieder für stilistische Momente, die wir aus Platten der 70er Jahre kennen. Das sind dann groovende Rhythmen, die an einen Herbie Hancock oder auch Joe Zawinul erinnern - „I Get A Kick" ist da ein schönes Beispiel.

Welchen Anteil André Nascimento mit seinem Laptop hat, lässt sich schwer einschätzen, da auch Farinha einen Computer im Einsatz hat und am Keyboard ebenfalls viele der Klänge erzeugt haben kann, die bei dieser Platte zu hören sind. Fest steht, dass die Sound-Kollagen und Beats - live erzeugt - einerseits das Gerüst darstellen und an anderer Stelle in den Vordergrund rücken. Für aufgeschlossene Hörer sind das spannende Klang-Experimente, die dieses Trio auf der Bühne präsentierten.

Ein sehr schönes Stück ist das schlichte und dezent vorgetragene „Love Looks Not With The Eyes": Es beginnt mit einer leisen Klangwolke (ähnlich dem Geräusch, das mit einem Besen auf der Snare erzeugt wird), auf der die sanfte Stimme von Maria zu schweben scheint. Dazu spielt Farinha am Steinway Flügel simple Akkorde, welche die Melodie wunderbar umgarnen. Aus diesem traumhaften Zusammenspiel erwachen die Zuschauer erst verhalten und dann um so ehrlicher im lauten Applaus. Mit einem funky „Willow" verabschiedet sich das Trio. Maria João zeigt hier noch einmal ihre ganze Dynamik und Bandbreite ihres Stimmvolumens.

Mit „Ogre" hat die Studio Konzert-Reihe ein gewiss reizvolles Stück Jazzmusik ins Portfolio aufgenommen, welches mit seinem portugiesischem Flair und den avantgardistischen Sound-Ausflügen fern jeder Schublade steht. Maria João unterstreicht mit diesem Auftritt im renommierten Bauer Studio ihren ausgezeichneten Ruf. Dank der akustisch perfekten Bedingungen erlebt man hier eine Sängerin der Extraklasse, mit Musik, die klar als Alternative zu verstehen ist!

 

Fakten

Erstveröffentlichung: 19. Mai 2017
Label: Neuklang
Bestell-Nummer: NLP 4153
Pressung: Pallas
Inhalt: 180g Vinyl, Klappcover handnummeriert.
Besonderheit: rein analog produziert (2-Spur Studer A820), Erstauflage auf 500 Stück limitiert.

 

Technik

Rein analoges direct-to-2-track-recording:

Mikrofone: Schoeps MK 21, Sennheiser MD 421, Brüel & Kjaer 4006, Microtech Gefell M 900
AMS Neve VXS Konsole 60-Channel Patchbay
Studer A 820 Bandmaschine

 

Besetzung

Maria João - vocals
João Farinha - piano, fender rhodes, synthesizer
André Nascimento - computer, keyboards

Aufnahme 28. April 2016 in den Bauer Studios, Ludwigsburg.

 

Trackliste

Seite 1

1. Fioana 6:43
2. Three Trees 3:50
3. I Get A Kick 8:15

Seite 2

4. Look In The Glass 7:13
5. Love Looks Not With The Eyes 6:09
6. Willow 11:25

 


Aktuell sind 124 Gäste und keine Mitglieder online