Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Drei weitere Reissues von Pink Floyd in der Rezension | Foto: Pink Floyd Music Ltd.

Nachdem die ersten vier Reissues von Pink Floyd Ende Mai 2016 für echte Begeisterung gesorgt hatten, folgen nun die nächsten drei LPs als Wiederauflage: „Atom Heart Mother", „Meddle" und „Obscured By Clouds". Und erneut bewundern wir die gelungenen Remasterings, in dieser Review bei Vinyl-Fans.de kannst du mehr dazu lesen.

 

Pink Floyd Vinyl Reissues - September 2016

Ich bin mir sicher, dass die wahren Pink Floyd-Fans von diesen LPs sehr gut klingende Versionen besitzen und ich wage mich nicht so weit aus dem Fenster zu sagen, dass diese neuen Ausgaben das Nonplusultra sind. Für meinen Teil aber kann ich sagen, besser haben für mich „Atom Heart Mother", „Meddle" und „Obscured by Clouds" nie geklungen. Vergleiche mit meinen bisherigen Exemplaren sprechen für sich! Auch bei diesen drei Schallplatten haben sich Ton-Ingenieur James Guthrie, sein Assistent Joel Plante und Bernie Grundman um die analogen Original-Tonbänder gekümmert. Inhaltlich wurde über diese Meisterwerke der Rockmusik alles gesagt, deshalb möchte ich nur meinen persönlichen Eindruck zu den Reissues wiedergeben, was natürlich auch den musikalischen Teil anbelangt.

 

Pink Floyd - Atom Heart Mother (LP, 180g Vinyl)

Pink Floyd-Atom Heart Mother 2016 VinylDie erste UK-No.-1 der Band hat mehrere Gesichter. Da wäre einmal das knapp 24 Minuten dauernde, sechsteilige Titelstück „Atom Heart Mother", in dem wir die typisch langgezogenen, epischen Melodien mit den sehnsüchtigen Gitarren-Klängen von David Gilmour und der wimmernden Orgel von Richard Wright hören. Ein opulentes Orchester kommt zum Einsatz und der John Alldis Chor sorgt für den Background, den wir auch bei späteren LPs immer wieder erleben. Dann kommen natürlich immer wieder die Geräusch-Kollagen („Alan's Psychedelic Breakfast"), aber auch schrille Passagen mit experimentellen Klängen. Eine andere Seite der Platte sind Nummern mit akustischer Gitarre wie „If", das ps'chedelisch-poppige „Summer '68" oder die folkige Ballade „Fat Old Sun". Sowohl die betont akustischen Tracks als auch die Sound-Effekten mit Aufnahmen von Geräuschen aus Masons Küche kommen bei dieser Neuauflage so gnadenlos gut, dass man eigentlich kaum noch nach irgendwelchen anderen Ausgaben suchen muss. Das ist erste Sahne!

Die Covergestaltung der Londoner Designergruppe Hipgnosis ist auch heute noch ein gnadenloser Hingucker, absolut einzigartig und genial, weil so schlicht: eine Kuh auf der Weide, die sich dem Fotografen zuwendet. Ein Klassiker eben.

 

Fakten

Erstveröffentlichung: Oktober 1970 (Original-Nummer SHVL 781)
Veröffentlichung Reissue: 23. September 2016
Label: Pink Floyd Music Ltd. / Parlaphone Records / Warner Music Group
Bestell-Nummer: PFRLP5
Pressung: optimal media
Inhalt: 180g Vinyl, Klappcover

 

Besetzung

David Gilmour - Gitarre, Gesang, Bass, Schlagzeug
Richard Wright - Keyboards, Gesang
Roger Waters - Bass, Gitarre, Gesang
Nick Mason - Schlagzeug, Percussions

Gäste:

EMI Pops Orchestra
John Alldis Choir
Haflidi Hallgrimsson - Cello
Alan Styles – Gesang, Soundeffekte

 

Trackliste

Seite 1

1. Atom Heart Mother
a. Father's Shout
b. Breast Milky
c. Mother Fore
d. Funky Dung
e. Mind Your Throats Please
f. Remergence

Seite 2

2. If
3. Summer '68
4. Fat Old Sun
5. Alan's Psychedelic Breakfast
a. Rise And Shine
b. Sunny Side Up
c. Morning Glory

 

Pink Floyd - Meddle (LP, 180g Vinyl)

Pink Floyd-Meddle 2016 VinylObwohl die Songs musikalisch durchaus deutliche Unterschiede haben, wirkt das Album „Meddle" sehr geschlossen und irgendwie harmonisch runder als die vorherigen Platten. Auch der psychedelische Stil weicht nun den programmatischen Themen, der Artrock ist nun stärkerer Bestandteil. Man verzichtete weitgehend auf Sound-Effekte, wenn auch nicht ganz.
Höhepunkt ist natürlich das über 23 Minuten dauernde Stück „Echoes", das einmal mehr die Sonderstellung von Pink Floyd in der Rockgeschichte unterstreicht. Nach dem Echolot-Intro kommt eine langgezogene Melodie, die in einen rockigen Part übergeht, gefolgt von experimentellen Klängen, die wiederum in opulente, rockige Sounds übergehen.
Klanglich finde ich diese LP nicht so beeindruckend wie „Atom Heart Mother", musikalisch dagegen spricht sie mich mehr an. Da die Kompositionen ausgefeilter sind und besser ineinander übergehen, hört sich dieses Werk, das übrigens die besondere Handschrift von David Gilmour trägt, sehr flüssig an.

Prima finde ich die strukturierte, lederartige Oberfläche des Klappcovers, wie sie das Original einst besaß.

 

Fakten

Erstveröffentlichung: Oktober 1971 (Original-Nummer SHVL 795)
Veröffentlichung Reissue: 23. September 2016
Label: Pink Floyd Music Ltd. / Parlaphone Records / Warner Music Group
Bestell-Nummer: PFRLP6
Pressung: optimal media
Inhalt: 180g Vinyl, Klappcover mit lederartiger Struktur

 

Besetzung

David Gilmour - Gitarre, Gesang
Richard Wright - Hammondorgel, Piano, Synthesizer, Gesang
Roger Waters - Bass, akustische Gitarre, Gesang
Nick Mason - Schlagzeug, Percussions

 

Trackliste

Seite 1

1. One Of These Days 5:50
2. A Pillow Of Winds 5:10
3. Fearless 6:03
4. San Tropez 3:42
5. Seamus 2:09

Seite 1

6. Echoes 23:31

 

Pink Floyd - Obscured By Clouds (LP, 180g Vinyl)

Pink Floyd-Obscured By Clouds 2016 VinylDie bis dahin typische Handschrift von Pink Floyd ist hier nicht zu erkennen, „Obscured By Clouds" ist anders. Was auch nicht verwundert, dieses siebte Album wurde ursprünglich als Soundtrack zum französischen Film „La Vallée" konzipiert und eingespielt, 1972 schließlich doch als eigenständiges Album veröffentlicht. In der Geschichte des Filmes „La Vallée" von Barbet Schroeder (1972) geht es um eine junge Frau, die auf der Suche nach dem Paradies bei den Eingeborenen in den Wäldern Neuguineas landet.

Anders ist einmal der Einsatz eines Synthesizer, gleich zu Beginn im Titelstück zu hören. Zum anderen ist die Songstruktur weniger auf die bekannte Dramatik aufgebaut und weit weniger mit der epischen Tragweite ausgestattet. Dazu kommt sogar eine einfache Hardrock-Nummer („The Gold It's In The ...") und beatleske Melodien („Wot's ... Uh The Deal", „Childhood's End", „Free Four"), mit rockigen Gitarren aufgelockert. Zum Schluss hören wir sogar den originalen Gesang eines Eingeborenenstammes.

Das Ganze wirkt unspektakulär, wenn auch keineswegs langweilig. Es ist eben nur nicht PF, wie wir sie bis dahin kannten und später um so mehr liebten. Beim Plattencover wurden dem Original entsprechend die Ecken gerundet.

 

Fakten

Erstveröffentlichung: Oktober 1972 (Original-Nummer SHSP 4020)
Veröffentlichung Reissue: 23. September 2016
Label: Pink Floyd Music Ltd. / Parlaphone Records / Warner Music Group
Bestell-Nummer: PFRLP7
Pressung: optimal media
Inhalt: 180g Vinyl, Cover mit gerundeten Ecken.

 

Besetzung

David Gilmour - Gitarren, Synthesizer, Gesang
Richard Wright - Hammondorgel, Piano, Synthesizer, Gesang
Roger Waters - Bass, Gitarre, Synthesizer , Gesang
Nick Mason - Schlagzeug, Percussions

 

Trackliste

Seite 1

1. Obscured By Clouds
2. When You're In
3. Burning Bridges
4. The Gold It's In The ...
5. Wot's ... Uh The Deal
6. Mudmen

Seite 2

7. Childhood's End
8. Free Four
9. Stay
10. Absolutely Curtains

 

Zu Teil 1 der Pink Floyd Reissues 2016 gehts hier.

 

 

Aktuell sind 347 Gäste und keine Mitglieder online