Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Jean-Michel Jarre - Electronica 2: The Heart Of Noise | Portrait by Tom Sheehan at EDDA

Das zweiteilige Projekt von Jean-Michel Jarre, dem heute 67-jährigen französischen Electronik-Spezialisten, ist nun vollständig: „Electronica 2: The Heart Of Noise" liegt jetzt auch als 180g Vinyl-Ausgabe vor. Zu guter Letzt hat Jarre neben einer hochkarätigen Gästeliste auch noch einen weltberühmten Mann präsentiert, den die wenigsten mit Musik verbinden. Mehr dazu könnt ihr hier bei Vinyl-Fans.de in einer Track-By-Track Review lesen. Zum Beispiel auch von einem Klangexperiment mit dem Plattenbügler!

 

Jean-Michel Jarre - Electronica 2: The Heart Of Noise (2 LP, 180g Vinyl)

Jean Michel-Jarre-electronica 2-The-Heart-Of-Noise-VinylDie Idee von Jean-Michel Jarre war, mit rund 30 verschiedenen Künstlern ein zweiteiliges Album zu schaffen, das quasi seine persönliche Electronic-Kollaboration darstellt. Eigentlich halte ich von solchen Multi-Star-Werken recht wenig, weil dann leider das Sprichwort „viele Köche verderben den Brei" recht oft zutrifft. Etwas überraschend landete dann doch diese Doppel-LP auf meinen Plattenteller und siehe da, es gibt sie doch, die Ausnahmen! Verblüffend war es für mich, wie perfekt es JMJ gelang, die Qualitäten der einzelnen Musiker und Bands bzw. deren typischen Sounds mit seinem eigenen Stil zu einer gelungenen Synthese zu vereinen.

Darum möchte ich auf die Tracks der LP näher eingehen, die in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern entstanden.

 

Die Track-By-Track-Rezension

1. The Heart Of Noise Part 1: JM Jarre & Rone

Der heute 35-Jährige Musiker Rone aus Boulogne-Billancourt, Frankreich, zählt zu den neuen Stars der Elektroszene. Für ihn dürfte das Zusammentreffen mit einem der Pioniere dieser Musikgattung eine Wonne gewesen sein, zumindest mag man es anhand dieses Tracks gut glauben. Die Nummer ist sphärisch und würde sich gut zu einem Science Fiction Soundtrack eignen, sie ist wuchtig und weiträumig im Sound.

2. The Heart Of Noise Part 2: JM Jarre

Teil 2 gestaltete JMJ mit einem schnelleren Beat unterlegt, so als würden die Jungs und Mädels im Raumschiff unter zuckenden Lasern den Dancefloor belagern.

3. Brick England: JM Jarre & Pet Shop Boys

Für mich schon eine erste Überraschung. Das, was von von den Pet Shop Boys seit über 30 Jahren kennt, ist hier unverkennbar zu hören: die Stimme von Neil Tennant und der 4/4-Drum-Beat kommen voll zur Geltung. Eine eingängige Melodie mit dem Potential zum Ohrwurm.

4. These Creatures: JM Jarre & Julia Holter

Die glasklare Stimme von Julia Holter, ihres Zeichens amerikanische Electronic-Musikerin aus der Indie-Szene, schwebt durch den Raum, JMJ unterlegt sie mit flächigen Sounds.

5. As One: JM Jarre & Primal Scream

Überraschung Nr. 2! Die Manchester-Rave-Spezialisten Primal Scream jagen die Hörer dieses Tracks unweigerlich auf die Tanzfläche. Mit hellen Stimmen, Vocoder und einem hinreissenden Beat hat diese Nummer einen psychedelischen Touch - sehr stark!

6. Here For You: JM Jarre & Gary Numan

Gary Numan, seines Zeichens Pionier des Elektropop, hat eine unverwechselbare Stimme und einen ganz eigenen Stil, der sich im britischen Underground und der New Wave-Szene begründet. So hat das Stück „Here For You" einen deutlichen 80er-Touch, der von alten Synthesizern und den für Human typischen Polymoog Strings gekennzeichnet ist.

7. Electrees: JM Jarre & Hans Zimmer

„Electrees" könnte typischer nicht sein. Der deutsche Filmkomponist und zehnfache Oscar-Gewinner Hans Zimmer hat mit seinen legendären Soundtracks wie „Der König der Löwen", „Rain Man" oder „Green Card" weltweit großes Ansehen erworben. Für Jean-Michel Jarre hat er einen spacigen Sound kreiert, mit einem Chor hinterlegt und das Ganze zu einem fulminanten Opus aufgebaut.

8. Exit: JM Jarre & Edward Snowden

Dieser Track ist die eigentliche Überraschung dieser Doppel-LP: quasi in letzter Minute holte JMJ den Whistleblower Edward Snowden mit an Bord. Natürlich nicht als Sänger, sondern am Ende des Tracks als Sprecher. Die Musik ist wiederum ein Fingerzeig auf die moderne Welt des unbegrenzten und unüberprüfbaren Datenflusses im Word Wide Web. Die Techno-Takt ist rasend schnell, man sieht die Bits geradezu bildlich durch die Datenleitungen rund um die Welt jagen! Eine klasse Nummer.

9. What You Want: JM Jarre & Peaches

Die Kanadierin Merrill Beth Nisker alias Peaches hat einen etwas schrillen Auftritt, ihr Stil zwischen hartem Elektropop und Punk-Anleihen sorgte immer wieder für Aufsehen. Auch „What You Want" ist ein provokant hart klingender Erotik-Rap - sehr fesselnd, das macht an!

10. Gisele: JM Jarre & Sebastien Tellier

Eine melodische Nummer, die den Einfluss der französischen Electronic-Szene unverkennbar vermittelt. Sebastien Tellier gehört zu den wichtigsten Vertreter und macht hier in Zusammenarbeit mit JMJ klar, dass fröhlich-bunte Popsongs und dunkle Sounds keinen Widerspruch darstellen.

11. Switch On Leon: JM Jarre & The Orb

The Orb sind auch schon so etwas wie Veteranen der Electronic-Welt, ihr Spezialgebiet ist Ambient. Und das hören wir mit „Switch On Leon" recht deutlich: verquerte Samples und Beeps, ein Text in russischer Sprache und Moog-Synthesizer ergeben einen aufregenden Mix.

12. Circus: JM Jarre & Siriusmo

Die Berliner Szene hat schon viele Gesichter, die weltweit für Furore sorgen. So ist JMJ auch auf Moritz Friedrich alias Siriusmo aufmerksam geworden. Der harte Beat in „Circus" kommt mit einer eingängigen Melodie, die sofort ins Ohr geht.

13. Why This, Why That, Why: JM Jarre & Yello

Eines der emotionalen Höhepunkte dieses Albums, was auch Dank der Klangverbesserung (siehe unten) auch an Intensität gewonnen hat. Dieter Meiers dunkle Stimme kommt so packend, dass Gänsehaut die ultimative Folge ist. Das Tempo ist reduziert, die Sounds hintermalen den Gesang, der auch von einem Kinderchor unterstützt wird.

14. The Architect: JM Jarre & Jeff Mills

Zum Techno-Pionier Jeff Mills muss man wenig sagen, entsprechend ist der Track „The Architect" gestaltet. Wichtiger Bestandteil ist der Drumcomputer Roland TR 909, um den Mills seine Improvisationen legte. Eine rassige Nummer.

15. Swipe To The Right: JM Jarre & Cyndi Lauper

Auch „Swipe To The Right" atmet den Geist der 80er Jahre, in denen Cyndi Lauper ihre großen Erfolge feierte. Ihre Stimme klingt wie von einem Synthesizer, ist aber original unverändert, lediglich mit Lautstärke der Soundstruktur angepasst. Das klingt entsprechend reizvoll, mit einem ganz eigenen Charme.

16. Walking The Mile: JM Jarre & Christophe

Mit dem französischen Sänger Christophe verbindet JMJ eine lange zurückliegende Zusammenarbeit aus Mitte der 70er Jahre. „Walking The Mile" ist dann etwas verblüffend: im Western-Style, englisch gesungen, kommt Christophes fast feminine Stimme, als wäre er unter halluzinogenen Drogen ans Mikro gegangen. Sehr psychedelisch, das Ganze.

17. Falling Down: JM Jarre

Mit einem schleppenden Beat durchstreift JMJ wieder einmal das Weltall, ein spaciger Auftritt. Und: erinnert ihr euch an Donkey King oder PacMan? Wenn nicht, dann hört euch diesen Track an!

18. The Heart Of Noise (The Origin): JM Jarre

Den Abschluss bildet die ursprüngliche Variante des Titelsongs „The Heart Of Noise". Auf diese Demo baute JMJ den Rest des Albums auf. Sehr interessant im Vergleich zum ersten Stück mit Rone.

 

Das Klang-Experiment

Elektronische Musik ist nun nicht unbedingt geeignet, akustische Feinheiten, wie sie etwa bei natürlichen Instrumenten vorhanden sind, herauszufiltern. Dennoch hat mich der Versuch, eine Besonderheit des Schallplattenbügler flat. (siehe hier) zu testen, überrascht. Meine Skepsis gegenüber Wunderdingen zur Klangverbesserung im Hifi-Bereich ist, glaube ich eine gute Basis dafür und ich möchte hiermit auch betonen, dass dies keine absolute Aussage ist. Denn für eine objektive Beurteilung benötigt man eigentlich ein zweites Exemplar der LP, was mir aber nicht vorlag - nur damit könnte man einen sinnvollen AB-Vergleich vornehmen. Aber schon das Hören aus dem Gedächtnis (also eine LP laufen lassen, dann mit dem Bügler ca. 4 Stunden im Relax-Modus bearbeiten und dann erneut abspielen) hat mich motiviert, dieses Experiment mit weiteren LPs (und dann im AB-Vergleich) fortzuführen!

Die JMJ-LP klingt nach der Behandlung deutlich packender, fesselnder, konturierter und im Bass mit mehr Durchzug. Alles scheint präziser zu sein. So zum Beispiel schwebt die Stimme von Julia Holter prägnanter im Raum, ebenso wirkt Dieter Meier mit seinem prägnanten, tiefen Bass aufregender als zuvor. Wohlgemerkt, das ist subjektiv, aber aus meiner Sicht herausragend.

 

Fakten

Erstveröffentlichung: 2016
Label: Columbia / Sony
Bestell-Nummer: 88875196681
Pressung: Pallas
Inhalt: 180g Vinyl, Klappcover, Innenhüllen mit Detailinfos
Besonderheit:

 

Trackliste

Seite 1

1. The Heart Of Noise Part 1: JM Jarre & Rone
2. The Heart Of Noise Part 2: JM Jarre
3. Brick England: JM Jarre & Pet Shop Boys
4. These Creatures: JM Jarre & Julia Holter
5. As One: JM Jarre & Primal Scream

Seite 2

6. Here For You: JM Jarre & Gary Numan
7. Electrees: JM Jarre & Hans Zimmer
8. Exit: JM Jarre & Edward Snowden
9. What You Want: JM Jarre & Peaches

Seite 3

10. Gisele: JM Jarre & Sebastien Tellier
11. Switch On Leon: JM Jarre & The Orb
12. Circus: JM Jarre & Siriusmo
13. Why This, Why That, Why: JM Jarre & Yello

Seite 4

14. The Architect: JM Jarre & Jeff Mills
15. Swipe To The Right: JM Jarre & Cyndi Lauper
16. Walking The Mile: JM Jarre & Christophe
17. Falling Down: JM Jarre
18. The Heart Of Noise (The Origin): JM Jarre

 

Konzert-Termine

Die „Electronica" World Tour 2016 beginnt im kommenden Oktober. Vorab gibts im Sommer noch einen Festival-Auftritt:

16.07.2016, Melt! Festival, Gräfenhainichen – Deutschland

16.10.2016, Festhalle, Frankfurt – Deutschland
19.10.2016, Barclaycard Arena, Hamburg – Deutschland
20.10.2016, Mercedes Benz Arena, Berlin
22.10.2016, Electri_City Conference @ ISS Dome, Düsseldorf
19.11.2016, Arena Nürnberg, Nürnberg
21.11.2016, Münsterlandhalle, Münster

 

Das Video

 

Aktuell sind 149 Gäste und keine Mitglieder online