Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Foto: Ivana Cutura

Mit ihrem zweiten eigenen Album bei Ruf Records geht die aus Belgrad stammende Musikerin Katarina Pejak einen etwas anderen Weg, der hörbar mehr Souveränität ausstrahlt. Fans von Norah Jones & Co. dürfen da bei dieser Schallplatte erstaunt die Ohren aufmachen, angesichts des exzellenten Songmaterials, das sich einer stilistischen Einsortierung elegant entzieht.

 

Katarina Pejak - Pearls On A String (LP, 180g Vinyl)

Die Aufnahme-Sessions fanden dieses Mal im Studio Des Bruères in Frankreich statt. Pejak hatte dabei zusammen mit ihrem Ehemann Romain Guillot die Produktion selbst in der Hand. Mit einer dreiköpfigen Band zur Seite sowie drei Gästen spielte sie dort zwölf Songs ein, die man global betrachtet als relaxt und dezent arrangiert bezeichnen kann. War das Vorgänger-Album „Roads That Cross“ (zur Review) deutlich rockiger und amerikanischer geprägt, so stehen hier feine, ruhige Melodien und herrlich ausgestaltete Instrumentierungen im Mittelpunkt - natürlich neben der wunderbaren Stimme von Katarina Pejak.

 

Zwölf Perlen einer aussergewöhnlichen Musikerin

Katarina Pejak Pearls On A String Vinyl 2024Mit verführerisch dunkel timbriertem Gesang und hinreissend inszenierten Liedern versteht es Katarina Pejak, uns emotional anzusprechen. Angesichts so atmosphärisch starken Nummern wie „Notes On Boredom“ mit entspannten Piano-Klängen und einer sanft wummernden Orgel oder dem jazzigen „Woman“ mit der Saxofoneinlage von Dana Colley (von der US-Band Morphine!) darf man schon mal staunen. Wie konnte es einer vergleichsweise jungen Musikerin gelingen, ein so abgeklärt klingendes Werk in Eigenregie hinzulegen, das es durchaus mit Klassikern wie „Come Away With Me“ (Norah Jones), „My One And Only Thrill“ (Melody Gardot) oder „Temptation“ (Holly Cole) aufnehmen kann.

Sie tangiert stilvoll den Jazz, vermittelt hier und da Country-Feeling und landet auch wieder im Blues. Das Songwriter-Gewand umhüllt dabei die zwölf Nummer wie ein roter Faden und wie sie es selbst beschreibt, ist es ein sehr persönliches Werk. Neben den zehn Eigenkompositionen hören wir verblüfft, wie sie der berühmten Pink Floyd-Nummer „Money“ einen ganz eigenen Charakter verleiht und dabei wohl alleine durch die alternative Instrumentierung nicht selten für Gänsehaut sorgen dürfte. „Honey Jar“ von den Wood Brothers ist die zweite Coverversion, bei der gut zu hören ist, dass es zu ihren Lieblingsstücken gehört.

Überhaupt scheinen die Musiker bei den Aufnahmen ihre Freude an den neuen Weg der Bandleaderin gehabt zu haben, der emotionale Faktor ist auf einem hohen Level, gerade bei den getragenen Kompositionen. Keine Melancholie, sondern Hingabe stehen da im Vordergrund. Alleine darum gilt dieser Schallplatte meine besondere Empfehlung!

 

Fakten

Veröffentlichung: 19. April 2024
Label: Ruf Records
Bestell-Nummer: RUF 2098
Pressung: optimal media
Pressqualität*: 3-4
Inhalt: 180g Vinyl
Besonderheit:
Aufnahmen: November 2023 im Studio Des Bruères in Mignaloux / Frankreich

 

Besetzung

Katarina Pejak - Lead Vocals, Keyboard, Background Vocals
Boris Rosenfeld - Guitar (except Pearls On A String), Pedal Steel, Background Vocals
Laura Chavez - Guitar (Pearls On A String)
Dana Colley - Saxophone
Silvain Didou - Bass
Johan Barrer - Drums, Background Vocals
Ana Protulipac - Background Vocals

 

Trackliste

Seite 1

1. Pearls On A String 4:22
2. Jeremy’s Boat 4:00
3. Woman 2:21
4. It Only Takes A Song 3:13
5. Notes On Boredom 4:10
6. Excuses 4:54

Seite 2

7. Witness 4:27
8. Money 4:43
9. Sunglasses 3:54
10. Honey Jar 5:02
11. Too Late 3:16
12. Slow Explosion 4:30

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt

 

Aktuell sind 199 Gäste und keine Mitglieder online