Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Guy Sternberg beim Einlegen des Tonbandes | Foto: Katha Mau

Der hoch geschätzte britische Sänger Fink nahm in einem legendären Studio in Berlin inklusive prominenter Unterstützung eine LP auf, bei der pure Analogtechnik zum Einsatz kam. Damit bietet der LowSwing Records-Chef Guy Sternberg für Gourmets auch noch etwas besonderes an: neben der Standard 33er-Ausgabe auch eine limitierte Version mit 45rpm. So eine Kombination gibt es nicht sehr häufig - die Review berichtet über diese beiden Schallplatten-Ausgaben.

 

Fink - The Lowswing Sessions (LP, Vinyl)

Fink The Lowswing Sessions Vinyl 2024Finian Paul Greenall alias Fink hat in seiner Musikerkarriere schon einige stilistische Wege bestritten, von der Drum’n’Bass-Ära, Rhythm’n Blues-Projekten und Dancefloor bis hin zum Indie Folk. Dass er sich nun wieder seinen akustischen Anfängen widmet und das auch noch mit hochrangigen Musikern zur Seite, das ist schon alleine aus musikalischer Sicht interessant. Dass dies auch noch in einer besonderen Aufnahme-Session stattfindet, macht es noch spannender. Und dann wäre da noch die Auswahl zwischen einer hochwertigen und hochwertig-exklusiven Pressung.

 

The Lowswing Sessions - pure analog

Tritonus-Studio - nie gehört? Vielleicht doch, denn so berühmte Bands wie Einstürzende Neubauten, Wir Sind Helden, Element Of Crime, Die Ärzte, Erasure und sogar Nick Cave haben diese Adresse in Berlin aufgesucht, um deren Expertise in Sachen analoger Aufnahmen in Anspruch zu nehmen. Guy Sternberg, der sich mit seinen rein analogen Produktion ebenfalls einen Namen gemacht hat, nutzt dieses Studio, um ein wahres Highlight auf analogem Tonband festzuhalten. „The Lowswing Sessions“ wurde aus der Sicht des Vinyl-Fan in perfekter Umgebung aufgenommen, das ist Oldschool ohne jegliche Computer-Manipulation. Ob man das hört? Nun, selbst auf einer einfachen Anlage dürfte der warme und doch präzise Klang dieser Schallplatten auffallen. Und wer sich den kleinen Kick mehr gönnt, wird wohl die 45er-Variante wählen, zumal diese limitierte Doppel-LP auch das aufwändigere Cover bietet.

Fink The Lowswing Sessions Foto Air Studios LondonFoto: Air Studios London

Doch nun zum Wichtigsten: der Musik. Später meinte Greenall: „Die Session war der Katalysator der musikalischen Sehnsucht... ein paar Tage in einem echten Aufnahmestudio mit ein paar Freunden, erstklassigen Sessionisten und nichts als singen und spielen“. Es ist unüberhörbar, was er damit meinte. Die akustische Gitarre und sein Gesang stehen im Mittelpunkt. Das dies dennoch perfekt und stilvoll in einem Rahmen von vorwiegend akustischen Instrumenten eingebunden ist, dürfte wohl auch an seinen erstklassigen Mitspieler liegen: u.a. am Bass kein geringerer als Tim Lefebvre (u.a. zupfte er bei LPs von David Bowie, Sting, Tedeschi Trucks Band) und am Schlagzeug Earl Harvin (Tindersticks, Seal, Jeff Beck).

Auf dem Programm standen Stücke von Bowie, Muddy Waters und The Smiths, von Soundgarden und Little Feat sowie eigene Kompositionen. Erstaunlich finde ich, wie elegant er dabei Elemente aus Folk, Blues und Soul bis hin zum Jungle integriert. Doch es ging hier nicht nur darum, was gespielt wurde, sondern auch das „wie“. Für Greenall (und vermutlich auch seine Mitspieler) war es die erste Einspielung auf analogem Tonband und dazu kam noch der Weg von Produzent Guy Sternberg, möglichst in einem Take aufzunehmen - live und ohne Overdubs. Das war eine Herausforderung und wohl zugleich eine Inspiration für alle Protagonisten.
Fink liefert uns bei dieser Platte sieben entspannte, gefühlvoll und zugleich sehr intensiv gespielte Songs, deren Atmosphäre eben für genau jenes Feeling sorgt, die gute Analogaufnahmen bieten können. Übrigens: Mastering und Vinyl-Schnitt fand in den Air Studios in London statt!

 

Fakten Standard Vinyl

Veröffentlichung: 23. Februar 2024
Label: LowSwing Records
Bestell-Nummer: LOSW010
Pressung: optimal media
Pressqualität*: 4-5
Inhalt: 140g Vinyl
Besonderheit: Innenhülle bedruckt
Aufnahmen: April 2023 in den Tritonus Studios Berlin

 

Besetzung

Fin Greenall - Vocals, Acoustic Guitar
Haggai Cohen-Milo - Acoustic Bass (Track 2, 5)
Tomer Moked - Acoustic Guitar, Electric Guitar, Viola
Doron Segal - Piano, Electric Piano
Guy Sternberg - modular synthesizer
Tim Lefebvre - Bass Guitar (Track 1, 3, 4, 6, 7)
Earl Harvin - Drums

 

Trackliste Standard Vinyl

Seite 1

1. Modern Love
2. Black Hole Sun
3. You Got To Take Sick And Die
4. Long Distance Love

Seite 2

5. What Difference Does It Make
6. Trouble's What You're In
7. Q And A Vs. Brown Paper Bag

 

 

Fink - The Lowswing Sessions / Limited Edition (2 LP, 45rpm 180g Vinyl)

Fink The LowSwing Sessions Plattencover

 

Fakten Limited Edition

Veröffentlichung: 23. Februar 2024
Label: LowSwing Records
Bestell-Nummer: LOSW010
Pressung: optimal media
Pressqualität*: 4
Inhalt: 2x 140g Vinyl, 4-seitiges Booklet
Besonderheit: Klappcover mit Prägeschrift und handnummeriert, auf 1000 Stück limitiert, 45rpm
Aufnahmen: April 2023, Tritonus Studios Berlin

 

Trackliste Limited Edition

Seite 1

1. Modern Love
2. Black Hole Sun

Seite 2

3. You Got To Take Sick And Die
4. Long Distance Love

Seite 3

5. What Difference Does It Make
6. Trouble's What You're In

Seite 4

7. Q And A Vs. Brown Paper Bag

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt

 

Aktuell sind 185 Gäste und keine Mitglieder online