Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Foto: Gregor Hohenberg

Bei dieser Schallplatte ist der Titel sehr schelmisch und ein augenzwinkernder Wink für alle, die mal einen emotionalen Durchhänger hat. Mit „Wer hat hier schlechte Laune“ zaubert Max Raabe jedem Zuhörer ein Lächeln ins Gesicht, sein Charme erreicht eigentlich jeden. Humorvoll, auch mal ironisch beweist er, dass deutschsprachige Musik beste Laune verbreiten kann. Und diese LP bietet noch mehr…

 

Max Raabe - Wer hat hier schlechte Laune (LP, 180g Vinyl)

Der Mann mit der Baritonstimme hat mit vielen seiner LPs quasi ein eigenes Genre im zeitgenössischen Musikgeschehen in Deutschland geschaffen. Mit dem Palast Orchester oder auch Solo hat er das musikalische Erbe aus der Weimarer Republik in die Neuzeit transportiert, ohne jede Peinlichkeit und vielmehr mit viel Witz und Ästhetik. In „Wer hat hier schlechte Laune“ hat er auch auf erstklassige Weise die Geschichte der Musikwelt von einem ganzen Jahrhundert durchschritten und den Weg zu zeitloser Musik geschafft.

 

Wenn Musik Hoffnung macht und Freude bereitet

Max Raabe Wer hat hier schlechte Laune VinylFür diese Produktion war nicht nur sein Palast Orchester im Studio, sondern auch das The Swonderful Orchestra, das Oriel Quartett, das FAMES Orchestra und natürlich viele seiner bisherigen Weggenossen: Annette Humpe, Christoph Israel, Peter Plate, Ulf Leo Sommer, Joshua Lange und Achim Hagemann. Der Rahmen ist damit klar: kleinere und größere Orchesterbegleitung, mal im kammermusikalischen Format, dann wieder opulent. Der jazzige Faktor ist hoch und doch sind es Chansons und Lieder im Stil der 1920er und 1930er Jahre, welche die Ausnahmestellung des Künstlers Max Raabe und seiner Mitwirkenden so dick unterstreichen.

Man könnte gerade in diesen Tagen vielen Menschen die Frage stellen: „Wer hat hier schlechte Laune“. Wer da versucht, den Finger zu heben, der möge sich Songs wie „Hummel“ zu Gemüte führen: Textzeilen wie „…Ich möchte mal ’ne Hummel streicheln, eine von den dicken, weichen…“ oder „Möcht’ ich gern den Kängurun Kekse in die Beutel tun, schwimm’ mit den Forellen bachaufwärts zu den Quellen. Ich möchte bei ’nem Kraken mich zärtlich unterhaken, und darüber wundern sich zwei flache Flundern.“ sorgen einfach für ein Aufblühen der Stimmungslage.

Mit viel Humor und Esprit bewegt sich Max Raabe durch das weite Feld menschlicher Emotionen, zu den sowohl die Liebe als auch die Hoffnung für die Hoffnungslosen gehören. Alleine schon die unverwechselbaren Reime und die geschmackvollen Arrangements, die immer wieder pointiert den textlichen Inhalt untermalen. Neben der grundsätzlich akustischen Instrumentierung tauchen sogar minimal elektronische Elemente auf. Eine Nummer wie „Strom“ könnte beinahe schon Teil einer Kraftwerk-Platte sein.

Überhaupt ist die klangliche Seite dieser Schallplatte ein großes Plus, die das künstlerisch hohe Niveau auch technisch unterstreicht. Eines meiner persönlichen Highlights: „Es wird wieder gut“, bei dem die Instrumentierung vom anfänglichen schlichten und fast sanften Rhythmus wechselt hin zu forschen und intensiven Bläsern - alles akustisch spannend in Szene gesetzt.

Übrigens: die letzte Nummer „Ein Tag wie Gold“ ist Titelstück der vierten Staffel von „Babylon Berlin“!

 

Fakten

Veröffentlichung 11. November 2022
Label: Deutsche Grammophon / Universal
Bestell-Nummer: 4862505
Pressung: optimal media
Pressqualität*: 4
Inhalt: 180g Vinyl; Beiblatt mit Songtexten
Besonderheit: Klappcover
Aufnahmen:

 

Trackliste

Seite 1

1. Der Sommer
2. Wer hat hier schlechte Laune
3. Das mit uns könnte was werden
4. Strom
5. Es wird wieder gut
6. Die Liebe bleibt

Seite 2

7. Heute geht’s los
8. Hummel
9. Irgendwas ist immer
10. Nochmal von vorn
11. Reise in das Glück
12. An’s Herz gehen
13. Ein Tag wie Gold

 

* Pressqualität 1-5:
1= starke Nebengeräusche, deutlich sichtbare Pressfehler
5= keinerlei Nebengeräusche, optisch perfekt

 

Aktuell sind 161 Gäste und keine Mitglieder online