Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Davon können deutsche Plattenfirmen nur träumen: in den USA wurden im ersten Halbjahr 2022 unglaubliche 19,4 Millionen Vinyl Schallplatten verkauft! Und ein Musiker hat gar einen Rekord gebrochen, der zumindest aufgrund der Aufzeichnungen von Luminate festgestellt wurde. Mehr dazu und einigen Trends kann man dem Report von Luminate entnehmen.

 

Luminate Halbjahresbericht 2022

Für alle, die Luminate nicht kennen: es handelt sich um ein US-Unternehmen, welches Daten, Informationen und Trends der Unterhaltungsbranche verarbeitet. Man kannte es vor dem Relaunch im März diesen Jahres unter den Namen MRC Data und davor als Nielsen Music.

Nun liegt ein erster Report von Luminate vor, der Halbjahresbericht für 2022. Für uns Vinyl-Fans sind die Trends spannend, die sich in den USA entwickelten und natürlich die Zahlen, die ohne Zweifel beeindruckend, aber ebenso überraschend sind.

Dabei zeigt sich, dass auch die Vinylbranche in den USA von den Problemen in den Lieferketten und Verknappung von Rohstoffen betroffen ist. Denn im Gegensatz zu den gigantischen Zuwächsen der letzten Jahre hat die Vinyl Schallplatte 2022 gegenüber dem Vorjahreszeitraum gerade mal 1% zugelegt. Andererseits nahmen die Umsätze der physikalischen Alben generell um 4,7% ab und die der CD gar um 10,7%.

 

"Harry’s House" mit Rekord-Umsatz

Einer hat jedoch den Vogel abgeschossen. Seit den Aufzeichnungen von Luminate (bzw. Vorgänger) aus dem Jahr 1991 hat kein Musiker oder Band mehr Schallplatten in einer einzigen Woche verkauft wie Harry Styles im Mai 22: sein Album „Harry’s House“ ging sage und schreibe 182.000mal über die Ladentheke! Und was die Gesamtzahl dieser Schallplatte angeht, siehe unten in den Top 10.

Musikalisch kann man den US-Markt sicherlich nicht mit unseren deutschen Geschmack betrachten, trotzdem könnte interessant sein, dass die Latinmusik stärkeren Einfluss auf das Gesamtgeschehen nimmt. Da nimmt Bad Bunny mit seinem Album „Un Verano Sin Ti“ einen besonderen Platz ein und erstaunlich: dieses Werk ist nicht als Vinyl erhältlich.

Dem Bericht zufolge scheinen unabhängige Läden und Online-Händler den Markt zu dominieren, Firmen wie Target oder Walmart sichern sich immer wieder Marktanteile mit exklusiven Veröffentlichungen. Über die Folgen, die sich damit auf der Seite der Presswerke etc. ergeben, habe ich hier bereits berichtet.

Ein weiterer, nicht uninteressanter Hinweis ergab der Bericht auch darüber, wie sich Neuheiten gegenüber dem Backkatalog entwickelte: demnach haben aktuelle Scheiben (nicht älter als 18 Monate) um 27% zugelegt, während der Katalog um 8% weniger über den Ladentisch ging. Zumindest die nachfolgenden Top Ten scheinen da eine andere Sprache zu sprechen, immerhin stehen da gleich mehrere Klassiker. Aber seht selbst:

 

US Vinyl Top Ten - Verkäufe 1. Halbjahr

1. Harry Styles - Harry’s House (279.000)
2. Olivia Rodrigo - Sour (155.000)
3. Kendrick Lamar - Good Kid (121.000)
4. Fleetwood Mac - Rumours (121.000)
5. Nirvana - Nevermind (84.000)
6. Tyler, The Creator - Call Me If You Get Lost (76.000)
7. Prince And The Revolution - Purple Rain (76.000)
8. Red Hot Chili Peppers - Unlimited Love (75.000)
9. Childish Gambino - Awaken, My Love (75.000)
10. Taylor Swift - Folklore (74.000)

 

Quelle: https://luminatedata.com/reports/luminate-2022-u-s-mid-year-report/

Aktuell sind 94 Gäste und keine Mitglieder online