Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Eine gelungene Lösung, die Probleme der Statik bei stehenden Plattenregalen zu umgehen

Hast du dir schon mal Gedanken gemacht, wie schwer so ein handelsübliches Regal, vollgepackt mit Schallplatten, werden kann? Ein Vinyl-Fan hatte die Idee und Möglichkeiten, eine eigene Konstruktion zu bauen. Mehr dazu hier in diesem Bericht.

 

Ein Plattenregal für die Wand - ohne Statikprobleme

LP-Regal Ronny

Das sieht nicht nur beeindruckend aus, sondern macht auch Sinn! Und zwar besonders für Vinyl-Fans, die in normalen Häusern oder gar Altbauten wohnen und durch ihre auf dem Boden stehenden Plattenregale schnell mal statische Probleme hervorrufen. Teils ohne es zu wissen. Ronny hatte die Lösung - selbst gebaut, sozusagen ein LP-Wandregal. Nicht ganz einfach nachzubauen, aber - wie ich meine - sehr gelungen.

 

Hier einige Infos und Tipps von Ronny:

LP-Regal Ronny Detail SeiteDie Fächer haben ein Innenmaß von 33x33x33 cm. Auf eine Fläche von 4,4x3,2 Metern sind 44 Fächer verteilt. Pro Fach lassen sich etwa 90 Maxis verstauen, sodass sich in Summe ca. 4000 Maxis lagern lassen.

Dieses Regal ist aus der Not heraus geboren, dass man im typischen Altbau nur eine Deckenlast von etwa 150 kg/m2 zur Verfügung hat, bzw. nutzen sollte. Alles darüber sollte mit der Hausverwaltung oder dem Eigentümer bzw. dem Statiker geklärt werden.

Nimmt man den Klassiker Ikea Expedit mit 4x4 Fächern, kommt man bei Maßen von 0,4 Metern Tiefe und 1,5 Metern Länge auf etwa 0,6m2. Wenn man dieses 4x4 Expedit mit Maxis voll packt, kommt man auf ca. 20 kg pro Fach (+/-). Bei 16 Fächern sind das dann 320 kg. 320 kg auf 0,6 m2...
Ich hatte in meinem Zimmer zwei 4x4 Regale, ein 5x5 Regal und ein 1x4 Regal.

Die Fächer habe ich alle aus Möbelbauplatte mit 19 mm Dicke gebaut. Das ist Spanplatte und in meinem Fall weiß beschichtet. Bevor Fragen auftauchen, die seitlichen Kanten habe ich bewusst in dieser Schnittkantenoptik gelassen. Man hätte sie auch weiß beschichten können, wie auch die vorderen Kanten.

LP-Regal Ronny Detail Haltung

Das Hängesystem besteht aus je einem Träger, der mit vier M10 Gewindestangen in der Wand verankert ist. Verankert heißt, dass die Gewindestangen schlicht mit speziellem Kleber in das Mauerwerk eingeklebt sind. Anschließend sind die Hänger mit Muttern auf der Gewindestange gesichert. Von Vorteil ist, dass die betreffende Wand an der das Regal hängt sehr dick ist. Die Träger habe ich aus Rechteckrohr mit Flachband geschweißt. In die jeweiligen Laschen wurden die Fächer dann eingesteckt und mit je drei Holzschrauben gesichert.

LP-Regal Ronny Detail Winkel


Das größte Problem dabei ist, alle Fächer richtig auszurichten. Gerade im Altbau sind die Wände weit davon entfernt gerade/eben zu sein. Mit viel Geduld geht das aber.

Die Kosten für das Regal lassen sich schwer beziffern, da ich alles selbst bzw. mit Hilfe eines Möbeltischlers und seiner Werkstattausrüstung (Kantenmaschine, Sägetisch) erledigen konnte. Auch hatten wir einen großen Vorrat an Möbelbauplatten zur Verfügung. Müsste ich eine solche Arbeit im Auftrag fertigen, käme man auf sichere mehrere Tausend Euro (inkl. Montage).

Da ich noch einige Ikea Expedit zu stehen habe, werden in Zukunft noch einige Module gebaut, welche auf dem Boden stehen oder an der Wand hängen werden und designmäßig zum vorhandenen Wandregal passen. Geplant ist da zum Beispiel ein Plattenregal inkl. DJ-Pult bzw. Hi-Fi-Rack.

Mit freundlichen Grüßen

Ronny Möller

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuell sind 181 Gäste und keine Mitglieder online