Fragen zum Fan - Blog? info@vinyl-fan.de

Neueste Beiträge

Neu im Blog

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Jan-Eric Persson mit Erik Nordström im Opus 3 Studio

Die älteren Liebhaber audiophiler Schallplatten werden sich mit Freude an die 70er zurückerinnern, als die ersten LPs des schwedischen Plattenlabels Opus 3 veröffentlicht wurden. Der warme, feine und raumgreifende Klang begeisterte von Anfang an. Mittlerweile sind 40 Jahre vergangen, Zeit für ein spannendes „40th Anniversary Celebration Album"! Mehr dazu in dieser Rezension.

 

Various Artists - 40th Anniversary Celebration Album (2 LP, 45rpm, 180g Vinyl)

Ich erinnere mich gut daran, wie ich die ersten Platten von Opus 3 Records gehört habe. Die schlichten Cover in Beige/Hellbraun/Gelb in der Hand, konnte ich nicht glauben, was ich da gehört habe. Es waren LPs von Eric Bibb, der Stans Band oder der Pygmé Jazzband, die mich so fasziniert haben wie nie zuvor und sehr selten noch später - bis heute! Eine dieser Scheiben gehört bis heute zu meinen Lieblingsplatten: Yuyachifca. Dieses Prachtstück mit Perkussion, Flöten und Gitarre waren für mich eine der Sternstunden, zu erleben, wie realistisch eine Schallplatte klingen kann. Alle Instrumente sind bei dieser Aufnahme wie in Stein gemeißelt an ihrem Platz im Raum, genauso, als stünden die Musiker vor einem versammelt. Unglaublich.

Die rein analogen Aufnahmen von damals wandelten sich im Studio von Jan-Eric Persson hin zum höchsten Stand der Technik von heute. Was blieb, ist die Hingabe zur Perfektion in Kombination zur Schlichtheit. Die besondere Kunst - und darin unterscheidet sich Persson nicht von anderen erstklassigen Tontechnikern bzw. Tonmeistern - besteht darin, die richtigen, hochwertigen Mikrofone zu verwenden. Und davon nicht etwa ganz viele, sondern so wenig wie möglich!

 

Von 1977 bis morgen - das Jubiläumsalbum geht in die Zukunft

40th Anniversary Celebration Album VinylUm eine Idee davon zu bekommen, wie sensationell die Einspielungen aus dem ersten Opus 3-Jahr - nämlich 1977 - klingen, wählt man auf Seite 1 dieser Doppel-LP das einzige Stück an, das aus dieser Zeit stammt: "Rainbow People" von Eric Bibb. Wer mag, kann hier sogar noch ein Quentchen mehr an Raumdetails als bei den anderen Songs erkennen, eine Aura, die das Instrument (in diesem Fall die Gitarre) zu umgeben scheint. Doch staunen darf man auch bei anderen Tracks, die dieser Sampler enthält. Das Besondere aber ist, dass die 17 Nummern nicht nur einen Rückblick der Opus 3-Geschichte darstellen, sondern sogar sieben ganz neue Einspielungen präsentieren. Diese werden dann in Platten enthalten sein, die erst noch erscheinen werden.

Darunter ist eine Scheibe, mit dem Titel „Opus 3 Artists Sings Tony Sheridan", aus der gleich zwei Songs entnommen wurden, um sie im Jubiläums-Sampler vorzustellen. Dies ist ein Tribut an den britischen Musiker Tony Sheridan, der 2013 verstarb und aus dessen Oeuvre die von ihm unveröffentlichten Kompositionen für dieses Werk verwendet wurden.

Eine schöne, etwas melancholische Instrumental-Folknummer stammt aus der kommenden LP „Tiny Island Vol.II", übrigens ist diese Band identisch mit der Begleitband Needed Time von Eric Bibb. Ein weiterer Track von Tiny Island: „Mias Advent".

Witzig finde ich die Retrospektive zum Oldtime-Jazz der 20er Jahre: „Indian Cradle Song" von der 12-köpfigen Kustbandet, einer Formation mit Musikern der bekannten Tomas Örnbergs Blue Five. Hört man heute selten!

Mein persönlicher Favorit sind jedoch die beiden Blues-Tracks von B.B. Leon & Triple Treat. Ich kannte Bo Nordin alias B.B. Leon bis dato nicht, hoffe aber angesichts dieser beiden Songs sehr, dass es von dieser kommenden Neuheit bei Opus 3 eine Vinyl-Ausgabe geben wird.

Um die vorhandenen Unterschiede in dem insgesamt sehr hohen klanglichen Niveau zu erkennen, darf man sich ein akustisches Highlight zu Gemüte führen und dann mit anderen Tracks der vier LP-Seiten vergleichen: „Let Me Call You Sweetheart" - eine feine Jazz-Komposition von Lars Erstrand. Ähnliches kann man ebenfalls von „Blues Opus 3" von Kjell Öhman sagen, denn seine Hammondorgel klingt so knarzig-charakteristisch, wie es sein soll.

Stilistisch deckt die Zusammenstellung des „40th Anniversary Celebration Album" die akustische Musik in seiner ganzen Vielfalt ab: von Blues und Singer/Songwriter über Folk und Jazz hin zu Kammermusik (Stockholm Guitar Quartet) und final sogar einem Chor: The Erik Westberg Vocal Ensemble singt das Stück „Komm süsser Tod" von Johann Sebastian Bach.

Das Geheimnis der Faszination, die in den Aufnahmen von Opus 3 steckt, liegt in ihrer Einfachheit begründet. Keine Synthesizer oder Computer, keine Sampling oder Overdubs - hier spielen Musiker live im Studio vor hochwertigen Mikrofonen - die Technik dahinter interessiert sie nicht. Der so eingefangene einzigartige Flair dieser Aufnahmen haben seit 1977 die Vinyl-Fans begeistert - das nun vorliegende Geburtstags-Album zelebriert dies unüberhörbar gut, auch für feine Ohren!

 

Fakten

Veröffentlichung: 21. September 2017
Label: OPUS 3
Bestell-Nummer: 26000 X
Pressung: optimal media
Inhalt: 2x 180g Vinyl
Besonderheit: Klappcover

 

Trackliste

Seite 1

1. Numbers On The Sun (from: "Opus 3 Artists Sings Tony Sheridan") 3:58
2. Gentle Rain (from: Yamina, "How Deep Is The Ocean") 3:24
3. Bentonia (from: "Tiny Island Vol. II") 5:46
4. Going Home (from: Eric Bibb, "Rainbow People") 4:48

Seite 2

5. Walking In The Shadows Of The Blues (from: Bottleneck John, "All Around Man") 4:43
6. Hail Storm (from: B.B. Leon & Triple Treat, "Blues Barn") 5:44
7. Open Road (from: "Opus 3 Artists Sings Tony Sheridan") 4:32
8. Round Midnight (from: Johan Dielemans Trio, "Round Midnight") 2:54

Seite 3

9. Maria (Bo Nordin) (from: B.B. Leon & Triple Treat, "Blues Barn") 4:17
10. Let Me Call You Sweetheart (from: Lars Erstrand With Guests, "The complete Songs") 5:16
11. Indian Cradle Song (from: "Kustbandet") 3:32
12. My Foolish Heart (from: Yamina, "How Deep Is The Ocean") 5:23

Seite 4

13. Blues Opus 3 (from: Kjell Öhman,"The Hammond Connection") 3 4:38
14. Lonesome Valley (from: Bottleneck John, "All Around Man") 2:25
15. Mias Advent (from: "Tiny Island Vol. II") 2:19
16. Allegro di molto / Felix Mendelssohn Bartholdy (from: Stockholm Guitar Quartet) 2:01
17. Komm süsser Tod /Johann Sebastian Bach (from: The Erik Westberg Vocal Ensemble) 3:33

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online